Sonstiges => Turbos und Umbauten => Thema gestartet von: meahb am Januar 28, 2006, 21:25:09 Nachmittag

Titel: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Januar 28, 2006, 21:25:09 Nachmittag
Es war der Traumwagen meiner Jugend. Wer wollte Anfang der 80er Jahre nicht so einen heißen Ofen fahren?
Aber als Azubi hatte ich leider keine 45 Scheine. Also blieb nur das "Gucken" wenn man mal, was höchst selten war,
einen zu Gesicht bekam. Es blieben die kleinen gerade noch bezahlbaren Autoträume. Autos mit GT oder GTI Bezeichnungen

Dann wird man älter, heiratet, beginnt mit dem Familienaufbau, baut ein Haus und so weiter...oder wie auch immer!

Eines Tages, im Frühjahr 2003, hab ich in der Mittagspause bei Ebay ein bisschen gestöbert und bin auf ein Modell
vom Renault 5 Turbo gestoßen (Univeral Hobby). Hab gedacht, ... daß erinnert dich an dein altes Tamia Modell
(Wo ist das eigentlich geblieben?).

Habe dann auf das Modell einen Betrag geboten und die Sache vergessen. Ein paar Tage später kam die Mail das ich eine
Versteigerung gewonnen habe. Bezahlt und Modell zugesandt bekommen. Schitt, die Karre sah richtig echt aus!
Soweit ich mich erinnern konnte. Hatte ja mindestens 10 Jahre keinen Turbo mehr in Wirklichkeit gesehen und
der R5 (Serie 2, GTR) meiner Frau war auch schon 8 Jahre verkauft.

Neugierig geworden und vom Modell beflügelt fing ich an zu stöbern und mich zu informieren.

Bald stand der Entschluß fest. So einen möchte ich mal haben. Ehefrau von der "unbedingten Notwendigkeit" einer solchen
Anschaffung zu überzeugen war nicht ganz einfach, aber klappte schließlich.

Nun fing die Suche an!

Im August 2003 sah ich auf einer italienischen Website einen, der mir gefiel. Ein Turbo 1 rot! Blind habe ich eine mail versandt
mit der Frage, ob der zu verkaufen sei?..

Demnächst mehr!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Januar 31, 2006, 13:13:56 Nachmittag
Nach drei Wochen, ich hatte die Anfrage schon abgehakt, erhielt ich eine Mail in schlechtem Englisch.
Ja! Das Auto auf den Bildern sei zu verkaufen. Bei Interesse bitte eine Mail an....

Gelesen, getan! Antwort kam mit Preisvorstellung und Daten! So ging es zig mal hin und her.
Das lustige an der Angelegenheit war: Der Verkäufer war Italiener und konnte kein Englisch oder Deutsch.
Ich kann kein Italienisch. So lief der Schriftverkehr auf seiner Seite über die Freundin. Das machte alles aber nicht unsympatischer.
Mitte Oktober waren wir uns dann handelseinig. Frage! Wie bekommen wir den Wagen, wenn er denn in natura auch
unseren Vorstellungen entsprach nach Norddeutschland?
Letztlich blieb nur die folgende Möglichkeit übrig: Nach Rom fliegen - Mietwagen nach Pescara nehmen - R5 besichtigen und bei
gefallen bezahlen - auf eigener Achse nach Norddeutschland fahren.

Tatsächlich sind wir dann (ein Spezialist für alte Autos und ich) am 03.11.2003 nach Rom geflogen. Mit einem Gürtel
voller Bargeld und einem Kurzzeitkennzeichen für 5 Tage. In Rom war herrliches Wetter und der Leihwagen war ein
brandneuer kleiner Lancia. Schon die Fahrt nach Pescara war ein Vergnügen. Dort wartete der Eigentümer
mit seiner Freundin an der letzten Mautstelle schon gespannt darauf uns abzuholen und das Schmuckstück
zu zeigen. Durch ein typisch italienisches Straßengewirr ging es dann in Kolonne zu dem Eigentümer nach Hause.
Dort stand dann endlich "The little red one".

Sogleich haben wir meine Sporttasche voller Datenblätter und Reparaturanleitungen (Danke Jens Schindler)
ausgepackt und sind um das Auto herumgekrochen. Haben Nummern verglichen - Teile geprüft und was man so sehen
kann angeschaut. Der Eigentümer schüttelte nur den Kopf und später gemeint: "So hat noch nie jemand ein Auto geprüft!"
Nach über einer Stunde fand dann die Probefahrt statt .

Gefahren ist der Eigentümer und der Spezialist saß auf dem Beifahrersitz. Die Freundin und ich im Leihwagen fuhren hinterher.
Wir fuhren zu einer Werkstatt um den Wagen von unten genauestens zu untersuchen.
Fazit! Der Wagen wurde genutzt aber die Substanz war in Ordnung. Soviel konnten wir feststellen!

Fortsetzung folgt..

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 01, 2006, 14:01:47 Nachmittag
Nach Abschluß der Werkstattuntersuchung lud uns der Verkäufer in ein herrliches Restaurant ein. Die Fahrt dorthin,
ich weiderrum mit der Freundin hinter dem R5,  war für mich entscheidend. Im Kreisverkehr fuhr der R5 plötzlich driftend
durch die Kurve um dann auf der nächsten Geraden mal kurz Gas zu geben und davonzufahren, daß ich dachte wir stehen.
In diesem Moment wußte ich, daß wir den Wagen kaufen werden. Wir nahmen also ein fürstliches Mahl ein und fuhren
anschließend zum Geschäft des Verkäufers um die Formalien zu erledigen (Immer noch war ich nicht selber gefahren oder
auch nur mitgefahren!)

Die Papiere getauscht, Certificato di Proprieta erhalten, Geld übergeben und schon war es mein Wagen. Nun zum Flughafen,
den Leihwagen abgegeben, den Roten mit Gepäck beladen und alle zusätzlichen Teile reingequetscht, verabschiedet und los.
Es war ca 18.00 Uhr geworden und fing an Dunkel zu werden. (Jetzt endlich fuhr ich das erste mal! Aha!)
Auf die Autobahn und kurz vor Modena ein Hotel gefunden.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Februar 05, 2006, 13:07:55 Nachmittag
Hallo meahb,mit größtem Vergnügen habe ich bisher deine Geschichte verfolgt und kann jede Situation genau nachvollziehen.Mit Spannung warte ich schon auf den (oder die )nächsten Teil(e).Macht richtig Spass zu lesen.Bestimmt hat der eine oder andere von uns auch so eine ähnliche Story wie er an seinen Turbo gelangt ist.(Übrigens -der Ladeluftkühler ist gut angekommen;)-Bis dann-Extrabreit
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 07, 2006, 11:01:55 Vormittag
Es war ein gutes Hotel mit bewachtem Parkplatz. (So ganz hab ich dem Verkäufer dann doch nicht vertraut ;)).
Auf jeden Fall stand der Wagen am folgenden Morgen noch da. Sonnenschein! Italien ca. 15 Grad, geiler roter Flitzer vor der Tür!
Was will man mehr. Ach ja, wir mußten heute nach Hause (Ein wichtiger Termin stand am nächsten Tag an!)  Ca. 1400 km!
Da bleibt doch noch "Zeit" für einen Zwischenstopp in Maranello!

Also auf zur Fabrik der Ferraris. Das erste was wir sahen war die Teststrecke mit dem Haus des "Commendatore".
Einige werkneue Ferrari fuhren uns entgegen oder folgten uns. ...Und was machten die Fahrer? Die reckten die Hälse nach
unserer kleinen roten Bombe. Auf die Teststrecke haben Sie uns dann aber nicht draufgelassen!
Schade, bis wir den Grund gesehen haben. Der nagelneue Enzo wurde heute getestet. Wir uns an einen Zaun gestellt
und die Sache angeguckt.

Kurz zum Enzo. Normal summt der nur vor sich hin. Wenn die Drosselklappen aber voll geöffnet werden fliegen einem
die Ohren weg. Was für ein "Sound - Lärm"

Nun aber los, durch die Alpen. Serpentinen rauf und runter und das alles mit diesen 22 Jahre alten Pellen.
Na ja, man kann ja nicht nur vorsichtig fahren. Kleine Spurts gehören dazu und machten auch gehörigen Spaß.

Gegen 18.00 Uhr hatten wir uns durch die Alpen geschlängelt und Deutschland, genauer Kempten, war erreicht.
Kleine Pause zum Tanken. Rasthof! Brrr! In Deutschland Temperaturen um den Gefrierpunkt. Schnell ins warme Restaurant!
Das ist aber völlig überfüllt. Dann fahren wir lieber erst mal weiter! Es ist inzwischen Dunkel.
Ich gehe ums Auto und fasse beiläufig gegen die Heckscheibe. Was ist das denn für ein Schmierfilm? Leichte Unruhe! Öl!
Klappe auf und gucken. Taschenlampe. Da ist mindestens ein Liter Öl ausgelaufen. Wir blicken uns um.
In 500 Meter Entfernung ist ein freies Autohaus in dem noch Licht ist zu sehen.
Schnell einen Liter Öl aufgekippt - Motor an - Öldruck ist da - und los!
Angeklopft und Situation erläutert. Also manchmal muß man Glück im Unglück haben!
"Klar helfe ich Ihnen! Nur kurz den Chef fragen. Antwort "macht man".

Wagen auf die Bühne und Bodenplatte abgeschraubt. Eine durchgescheuerte Zuleitung zum Ölkühler gefunden. 
Was tun? Druckschlauch ist so nicht da (Klar!). Ein kleines Messingrohr zurechtgebogen und eingesetzt.
Mit Schlauchschellen festgeschraubt. Öl aufgefüllt und Probelauf. Peng! Alles wieder auseinandergeflogen bei 2 Bar.
Noch mal das ganze mit doppelten Schellen und mit ner Knarre angezogen. Öl drauf. Probelauf. 2 bar, 3 bar, 4 bar und mehr.
Hält. Danke, Danke Danke und nur noch 800 - 900 km. Na, ja es ist ja auch erst 20.30 Uhr.

Auf der Autobahn nur noch Blick auf den Öldrckmesser. Kurz nach Mitternacht - nur noch 400 km. Saumüde aber etwas
beruhigt. Kurz nach 2 Uhr Hannover.  Noch eine Stunde. Halb 4 rollen wir zu Hause auf den Hof.
Meine Frau steckt müde den Kopf aus der Tür und ist glücklich, daß ich gesund und heile wieder da bin!

PS: Um 7 Uhr bin ich dann geduscht und völlig übermüdet zu dem Termin gefahren.

Fortsetzung folgt.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 14, 2006, 15:46:03 Nachmittag
Nach dem Termin kam ich Abends dann wieder nach Haus und auf der Auffahrt stand der kleine Rote.
So ganz glauben konnte ich noch nicht, was die letzten drei Tage geschehen war. Auf jeden Fall wollte
die gesamte Familie erst mal eine Runde mitfahren.

Als erstes die Ehefrau - Diese hat vor lauter Sorge und Aufregung, daß bei unserer etwas zu schnellen
Fahrt durch die Stadt etwas passieren könnte, "gar nichts" mitbekommen.
Danach Töchterchen - Jetzt kannte ich den "Rundkurs" schon und gab noch mal etwas mehr Stoff. Tollll!
Zum Schluß noch der Sohn - Peng, nach einem Kilometer knallte es und der Auspuff war abgefallen. "Super"
diesen wieder eingepackt und nach Hause geschlichen.

Ziemlich genervt hab ich in der Werkstatt angerufen und diese haben mir den Auspuff am nächsten
Tag zusammengeschweißt. Aber irgendwie fehlte jetzt Leistung. Also habe ich einen Inspektionstermin
vereinbart. Ein Inspektionstermin mit Folgen!

Fortsetzung folgt....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 17, 2006, 17:00:41 Nachmittag
So richtig Freude am Fahren hatte ich nach der Auspuffsache und vor allem wegen des Leistungsverlustes nicht mehr.
Die Zeit bis zum vereinbarten Inspektionstermin im Januar 2004 vertrieb ich mir mit kleineren Renovierungen
am Fahrzeug. Mal die Verkleidung abbauen, das Cockpit reinigen, Teppiche und Scheiben säubern etc.

Endlich war Januar und der Wagen kam in die Werkstatt, in der auch geich der Umfang der vorzunehmenden
Arbeiten besprochen wurde.
Auspuff erneuern - Turbolader prüfen und ggf. erneuern - Stoßdämper und Bremsen prüfen!
Fertigstellung im März 2004

Nach dem Abbauen des Auspuffs floß uns Öl entgegen. Turbolader total verbraucht.
Beim Demontieren des linken Hinterrades knallte der Stoßdämpfer auseinander. Dieser war gebrochen.
Noch ein paar andere Kleinigkeiten wurden sichtbar.

Alles noch im Rahmen des Erwarteten...

Fortsetzung folgt.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: r8220 am Februar 17, 2006, 19:02:32 Nachmittag
Top   :)

Und falls ich Bilder einfügen soll oder darf mail sie mir. ;)

Und schon passiert. :D

Jens
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 28, 2006, 15:25:38 Nachmittag
Nun ging es los!

Teile bestellen! Bei Renault angerufen und bei der örtlichen Niederlassung vorstellig geworden.
Nein, Teile sind so gut wie nicht zu bekommen!

Also suchen! Zum Glück gibt es das Internet und so lernte ich mit der Zeit, dass es doch einen Markt
für Teile zu diesem Auto gibt.

Zwischenzeitlich bekam ich Kataloge zu den Rennversionen und weitere Informationen zu dem Auto.
Oh je, was da alles kaputt gehen kann und was alles geändert werden kann! Ist ja wie im Wunschland.

Mit Hilfe des Internets und nach einigen ernüchternden Telefonaten mit deutschen Händlern entschlossen wir
uns erst einmal den dringend erforderlichen Lader in Frankreich zu bestellen. Auto Bodyshop Abbruzino in Marseille
wurde kontaktiert und stellte sich als vernünftiger und verlässlicher Partner heraus.
(Wie auch andere, bei denen wir/ich später Teile bestellten!)

Das alles dauerte seine Zeit und so wurde es März ohne das etwas fertig war. Zwischenzeitlich entdeckten
wir Risse in der Karosserie. Genau so wie in den Katalogen beschrieben. Überhaupt diese Kataloge....Einiges wollte
ich nun doch stabiler...vernünftiger...machen.

Verstärkungen wie im Tour de Corse! Leistungssteigerung! Fahrwerk komplett Tausch! Lackschäden beseitigen!

Es war ca. April 2004 als ich mich entschloss eine komplette Restaurierung durchzuführen.
 
Kaum besprochen ging es richtig los. Motor raus und zerlegt. Karosserie in die "Karosseriebude" und Schweißarbeiten mit
Blecheinsatz und Verstärkungsbau.

Anfangs ging es flott voran.

Was fehlte waren Teile. Alles konnte uns Autobodyshop nicht liefern und so suchte ich neue Lieferanten.
Das kostete Zeit und Nerven.

An den Wochenenden hab ich dann selber geschraubt um die Kosten ein bisschen einzudämmen.
(Mit der Zeit wurde ich sogar befördert vom HiWi zum Praktikanten ;D)

Darüber verging das Jahr 2004.

Endlich im November 2004 war der Wagen dann fertig für den Lackierer.

Fortsetzung folgt...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Olly am März 05, 2006, 13:55:10 Nachmittag
Mehr davon! Ich find es sehr interessant & ist klasse geschrieben! Toll! Weiter so.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am März 20, 2006, 17:41:14 Nachmittag
Zwischengeschichte "Thema Tankbau"

Ziemlich kurz nach dem Entschluß der Vollrestauration wurde auch entschieden die Tanks zu ändern.
Neue Tanks sollten aus Aluminium sein, und vor allem nicht mehr im Motorraum enden. Dies alles
für die Sicherheit (und gegen den Geruch). Kosten wurden mit ca. EUR 500,-- angesetzt. Durchaus vertretbar.

Planung und Rohbau waren recht einfach. Der TÜV hatte wurde auch frühzeitig befragt und gab seine Zusage,
sofern die Tanks mit 0,6 bar abgedrückt werden.

Erstes Problem waren die Verschlüsse und Pumpenöffnungen, die original bleiben sollten.
Diese mußten von einem Dreher aus vollen Aluminiumblöcken erstellt werden.
Dann nach Beendigung der Schweißarbeiten und bei den ersten Einpassungen stellten wir fest, daß auf Grund der
dicken Schweißnähte bei Alumium die Tanks nicht mehr in die Mulden passten. Also noch mal aufschneiden, abschleifen
und verkleinern. Durch die Änderung des Tanks mußte ein ganz neuer Anschluß an den Tankstutzen gebaut werden.
Dieser mußte exakt passen also in mühevoller Kleinarbeit gebogen und geschweißt werden.
Nach dem die Tanks dann endlich passten und angeschlossen waren stellten wir fest, daß die Anzeigen nicht
mehr funktionierten. Auf Grund des neuen Materials mußten diese abgekoppelt werden. Also komplett raus
und die Elektrik isolieren.

Tatsächlich hat die Neuerstellung dann 6 Monate gedauert.

Gelohnt hat es sich für mich. Sehr stabile Tanks (Wurden mit 9 bar abgedrückt...die halten).
Platz für Änderungen im Motorraum. Weniger Ausdünstung. Leider Volumenverlust.

Weniger gelohnt hat es sich für die Werkstatt. Hier sind ordentlich Stunden verloren gegangen.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am März 30, 2006, 08:03:41 Vormittag
November 2004

Der Wagen wurde zum Lackierer verbracht.

Zeit für alle ein wenig Luft zu holen und sich Gedanken über den Zusammenbau zu machen.
Eine Woche - zwei Wochen -  O. K.  aber langsam könnte der Wagen fertig sein.

Nein! war die Antwort vom Lackierer. Original Lack muß noch gemischt werden etc. und bla bla!

Es wurde Weihnachten und die Tage zwischen den Jahren verstrichen. Zeit für die Familie.

Dann im Januar 05 war es soweit (nach 6 Wochen), der Wagen sollte zurückkommen.
Wegen des schlechten Wetters wurde die Anlieferung zweimal verschoben, aber schließlich wurde der Wagen angeliefert.

Für zwei Stunden, dann haben wir den Lackierer angerufen und um Abholung gebeten.
Was da vor uns Stand war eine totale Katastrophe. Von schlecht lackiert über pockig bis zu gar keinem Lackauftrag.

Also holte der Lackierer den Wagen am gleichen Tag wieder ab und hat die Arbeiten im Grunde noch einmal durchgeführt.
Ging jetzt auch wesentlich schneller. Nach Zehn Tagen der zweite Versuch......

Siehe da, die können doch lackieren. 1a Farbe, 1a in den Ecken, glatte Flächen, Rohre und Flächen können auch
von unten lackiert werden, Unterbodenschutz, etc... Lob für die gute Arbeit. Sogar die Werkstatt war begeistert.
(PS: Leider ist der Lackierer ein halbes Jahr später in die Insolvenz gegangen.)

Nun ging es ans Zusammenbauen......


...Fortsetzung folgt
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 19, 2006, 16:59:55 Nachmittag
Ab Februar 2005

Zusammenbau!

Klingt einfach!

Jedes Teil reinigen, prüfen und sauber einschrauben.

Erste Erkenntnis! Das geht unheimlich langsam und man kann sich an manchen Dingen
endlos aufhalten.

Zweite Erkenntnis! Kaum etwas passt oder kann einfach eingebaut werden.
Kabel sind plötzlich zu kurz, porös, Dichtungen die sich auflösen. Schrauben an denen
das Gewinde beschädigt ist. Unterlegscheiben in den richtigen größen finden usw. und so fort.

Wochenende für Wochenende verstreicht. Aber, gaaaaaanz langsam geht es weiter.

Zwischenzeitlich werden aber viele Neuteile oder generalüberholte Teile angeliefert. Das gibt immer
wieder Auftrieb. Einige Teile sind verzinkt oder pulverbeschichtet worden. Da macht der Einbau gleich doppelt Spaß.

Fortsetzung folgt.....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 26, 2006, 11:17:13 Vormittag
Weiter im Text!

Innenraum. Teile rein... hatten wir schon....geht nicht so einfach!

Erst mal den original Stoff finden. Oje! Eines Tages rief der Sattler an... Hab den Stoff... fast!

Tatsächlich hatte er den Stoff bekommen, nur leider in den Farben für einen blauen Turbo. Also in umgekehrter Kombination.
Finde ich heute besser als die Originalkombination... Obwohl, es ist Original nur eben farbverdreht (reine Geschmacksache)!

Auf jeden Fall konnte mit dem Stoff, dem richtigen Teppich und dem Kunstleder die Renovierung durch den
Sattler erfolgen. Schon im Herbst 2004 standen die Sitze in unserem Wohnzimmer und der Instrumententräger
samt Handschuhfach im Flur. Später kam noch Wochenweise der Käfig hinzu.
Wenn meine Frau geahnt hätte, daß die Sachen zum Teil über ein Jahr dort stehen würden, ich glaube,
Sie hätte mir den Kopf abgerissen. Aber so haben wir uns an die neuen „Möbel“ so gewöhnt, daß nach dem Sie
dann tatsächlich das Haus verließen, uns richtig etwas fehlte.

Das Lenkrad und die Türgriffe haben wir mit grauem Leder beziehen lassen. Sieht genauso aus wie der Originalweichschaum
aber die „Haptik“ ist angenehmer.

Irgendwann war es soweit, daß der Käfig montiert werden konnte. Nach dem der Käfig roh eingepasst war
wurde der Wagen zum Sattler gebracht, der den Himmel erneuert hat. In der Zwischenzeit ging der Käfig
zum Lackierer und wurde in Wagenfarbe lackiert.

Anschließend sollte der endgültige Einbau erfolgen. Leider passte ausser dem Hauptbügel, den wir kurz angepasst
hatten gar nichts. Der Käfig ließ sich nicht mit den vorhandenen Aufhängepunkten verbinden und so fingen wir an
am frisch lackierten Fahrzeug zu schweißen und zu biegen und zu schneiden. Meistens bin ich weggegangen. Das konnte
ich nicht mit ansehen. Schlußendlich hatte ich noch die Idee, die Aufhängungen für die Gurte (wie bei den Rennversionen)
an einem Querbügel vom Käfig zu verankern. Das sorgte dann für eine vollständige Katastrophe. Nach vielen Stunden
hat es dann doch irgendwie gepasst. Der Käfig ist jetzt auch ca. 3 x lackiert worden.
 
Der Rest war recht einfach, wenn auch zeitraubend.
Dröhn- und Dämmatten einkleben. Hitzeschutzmatten für den Motorraum. Kabel verlegen und ggf. erneuern.
Elektrik einstellen. Türgummis und Fenstergummis einbauen und ggf. erneuern. .

Ende Dezember 2005 kam der Wagen dann für die Restarbeiten zum Sattler.

Voilá!

Sieht doch sehr ordentlich aus!

.....Achtung! Nein die Geschichte ist noch nicht zu Ende!

Denn vor dem Sattler wurde im November 2005 noch der Motor eingebaut.

Danke für eure Meinungen!

Fortsetzung folgt....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Mai 01, 2006, 07:16:24 Vormittag
Okay,

da Deine Restaurationsgeschichte nun ja fast vollständig ist und Du auch Meinungen dazu gewünscht hast, will ich mal den Anfang machen.

Ich bin sowohl vor Neid erblasst und gleichzeitig hat es mir die Schamesröte ins Gesicht getrieben. Warum blaß vor Neid, liegt auf der Hand. Und die Röte, weil ich mich kaum mehr mit meinem "Haufen Müll" auf die Strasse traue. Diesen Museumszustand hat mein 5er nun wirklich nicht und wird er wohl auch nie erreichen.

Wobei ich aber auch gleichzeitig gedacht habe: "Sowas stellt man sich auf einen Sockel - zum Liebhaben - so als eine Art Schrein halt. Und dem zweiten 5er zeig ich halt auf eine andere Art, wie lieb ich ihn hab und tret ihm gehörig in den viel zu fetten Hintern, dass es kracht! Man, DAS wärs............"

Du hast auf jeden Fall meinen allergrößten Respekt, solch ein Projekt wirklich konsequent bis ins kleinste Detail durchgezogen zu haben. Es gehört schon eine gehörige Portion Engagement, Zeit allerdings auch etwas Kohle dazu, dies zu realisieren. Allein die auf den Bildern abgebildeten Neuteile, die verbaut wurden, übersteigen vermutlich den Wert meines 5ers. Und solch ein Fahrzeug würde sich vermutlich selbst ein Renault-Museum wünschen.

Jens hat mir dieses Wochenende erzählt, Du kämst aus Bremen. Das ist praktisch um die Ecke (wohne in Diepholz). Würd mir auf jeden Fall supergerne das Ergebnis mal live ansehen (05441/995389)......lechz.......

Ansonsten, wünsch ich Dir riesig Spass mit dem Teil, vielleicht fliegt man sich ja auch mal irgendwo hier im Norden über den Weg.

Gruß,

Oliver.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: harry am Mai 01, 2006, 08:07:42 Vormittag
Hallo,

Na da hast du ja eine sehr geduldige Frau, du mit dein Armaturenbrett auf dem Küchenherd.  ;D
Dieser kleine persöhnliche Note ist ja sehr geschmackvol, und tut nichts an der Sache ab: Tolle Leistung!!!
Glücklicherweise hab ich nicht so viel Restaurationsarbeit zu machen an meiner.
Wir sehen uns dieser Sommer, vielleicht zusammen mit Ragnolli,

Gruß Harry
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 01, 2006, 21:07:22 Nachmittag
Hallo...,

Danke für die aufmunternden netten Worte. Ihr habt mit vielem von dem was Ihr da geschrieben habt Recht.

Zu einer Sache möchte ich aber Stellung nehmen: Für´s Museum ist so etwas viel zu schade. Die Kiste muß
getreten werden. Nur dafür und zwar ausschließlich dafür war der Aufwand gerechtfertigt. Im Museum steht
sich so was in zwei Jahren kaputt.

Perfektion? Wartet den oder die letzten Teile, wozu Ihr euch übrigens nicht geäußert habt, ab. Hier werdet Ihr
feststellen, daß wir weit entfernt von irgendwelcher Perfektion sind.

Nun noch kurz ein Gruß nach Diepholz.... melde mich in Kürze und dann fahren wir und der Mann aus dem
schönen "Antjeland" uns irgendwo treffen.

Danke noch mal für eure Worte. :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: harry am Mai 03, 2006, 08:33:43 Vormittag
Ich freue mich schon ueber die Ausgabe Teil 2, 3 und 4  ;D
Aber mit Bilder, die lesen schneller.

Nein wirklich, ich lese es gerne, um mal zu wissen wie andere Ihre Probleme loesen.

Dafuer ist es doch gedacht denk ich mir mal.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Olly am Mai 14, 2006, 14:14:12 Nachmittag
Sehr schön bitte ausführlich. Freu mich immer wenns was neues von deinem Auto gibt. Schaut gut aus. ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Mai 14, 2006, 21:47:16 Nachmittag
Unbedingt ausführlich, mit vielen vielen Bildern!!!

Keep on rolling,

lecar5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: mtc am Mai 17, 2006, 13:08:02 Nachmittag
WOW!!!!

RE5ECT!!

Ein Unglaublicher Bericht ist es schon jetzt!!
Habe alles schon 2x gelesen, und es ist noch immer interessant und witzig ;)
Bitte weiter so!
Mit vielen vielen Bildern. hehe

mfg
mtc
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: mtc am Mai 24, 2006, 08:29:56 Vormittag
Video?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 24, 2006, 14:32:25 Nachmittag
Vor dem Motor.... Das Fahrwerk!

Das Fahrwerk bei der Abholung war ein Rennfahrwerk mit hinten höhenverstellbaren Dämpfern
und besonders harten Federn. Zusätzlich gab uns der Verkäufer die Original de Carbon Dämpfer
einschließlich der original Federn mit.

Nach kurzer Zeit fiel mir auf, daß der Wagen links höher war als rechts.
Ebenfalls versetzte der Wagen bei jedem Gullideckel. Alles sehr bescheiden!

Da die Dämpfer höhenverstellbar waren, dachten wir, dass die Einstellung wohl schief
sei. Also einfach hoch- bzw. herunterdrehen. Beim Ansetzen des Einstellschlüssels ... peng flog uns der
linke Dämpfer um die Ohren. Die Kolbenstange war einfach abgebrochen. Aha, deshalb stand der Wagen schief!

Ein neues Fahrwerk mußte her. Eile war nicht geboten. Die anderen Arbeiten hatten begonnen.
De Carbon war meine Idee, schließlich hatten die auch die Originaldämpfer erstellt.
Die Werkstatt sagte nur „was´n das!“.
Koni, Billstein oder Spax sind toll! Aha!...So ist das! Man lernt ja immer dazu im Leben.

Anfragen liefen wie folgt:
Bilstein leugnete inzwischen, je von diesem Auto gehört zu haben. (Interessant wo dann die ganzen Dämpfer herkommen?)
Koni hatte die Produktion 2003 eingestellt.
Also blieb Spax!

Die haben uns dann auf Grundlage der alten Dämpfer eine neue „Einzelanfertigung“ erstellt (Laber, Laber)
Später hab ich die Dinger in einem Katalog gefunden (allerdings nicht für den Deutschen Markt)

Im April 2005 kam der Wagen wieder auf eigene Füße und das mit den Dämpfern schien auch gut zu passen.

So, nun aber...

Im November, nach dem der Motor drin war und richtig Gewicht auf den Achsen lastete stand ich irgendwann hinter
dem Wagen und hörte mir die Laufversuche des Motors an, als ich plötzlich etwas sah.....Das kann doch nicht wahr sein!!
Genau, der Wagen stand genauso schief wie vor zwei Jahren!

„Müssen wir noch ein bißchen hochdrehen oder runterdrehen". Ging nicht! Passte einfach nicht!
Das Auto stand schief wie ne Ente mit nem 150KG Beifahrer und ner 50 Kilo Fahrerin.
Nach zwei Jahren und einer Komplettrestaurierung der gleiche Mist wie vorher.

Also alles noch mal auseinander und suchen. Was war es? Die linke Feder war verbogen. Also, richtig schief!

Kein Problem, wir haben ja noch die original Federn. Aber wo? Müssen im Lager sein.
Wir haben gesucht und gesucht, auch zu Hause und wo es nur irgend möglich ist. Die Federn waren weg!

Dann benötigen wir Neue. Nur heutzutage haben Federn kein Innenmaß von 125mm mehr, sondern höchsten 60  - 80mm.
Ersatzerstellung würde mindestens 6 - 8 Wochen dauern. 

Der Motor war drin und ich wollte fahren. Der Winter stand vor der Tür.

Wir haben dann über Eilbach moderne Federn besorgt und Adapter aus Alu drehen lassen (für die Federaufnahme im Dom)
Nach drei Wochen stand der Wagen nun endlich gerade und die Probefahrten konnten beginnen!
 
Zweite Dezemberhälfte 2005 ist erreicht.

Probefahrt....Nein, so einfach sollte das nicht werden!

PS: Die alten Federn sind übrigens wieder da.
Bei einer Umgestaltung des Lagers wurden diese hinter einem Regal entdeckt!! Ce la vie!

Fortsetzung folgt....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: mtc am Mai 24, 2006, 16:28:19 Nachmittag
hab ich gerade gefunden  ;)

http://www.lanciaflavia.it/annunci/dettid.php?gb_id=14958
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 01, 2006, 20:50:06 Nachmittag
Hi,

ich bin beeindruckt!!!! Wahnsinn was du dir fuer eine Arbeit mit dem Turbo machst. Wie sihet es denn inzwischen mit dem Motor aus? Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

Eigentlich sollte ich sowas ueber mein Langzeitprojekt auch ins Forum setzen  :o

Gruss

R5MaxiTurbo
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2006, 08:48:29 Vormittag
Der Motor!

Teil 1

Das Herz! Die Freudenquelle! Das eigentlich besondere an dem Auto.

Ernüchterung nach dem Ausbau und Abbau des ganzen drumherum. Das soll alles sein!? So ein kleiner „Rasenmähermotor“
Erstaunlich, daß aus so einem einfachen Motor so viel Dampf kommt. Schaut man sich heutige Motoren an!
Wundert man sich noch mehr (als Laie zumindest).

An die Arbeit!
Zerlegen, vermessen, prüfen und reinigen.
Gutteile, wie Kurbelwelle, Kopf, Ventile, Federn, Kupplung, Getriebe und Einspritzanlage ins Lager bzw. zur Nacharbeit.

Es sind ganz grundlegende Entscheidungen zu treffen. Tuning Ja - Nein!
Charakteristik eines Turbos der ersten Generation beibehalten oder moderne Einflüsse so berücksichtigen, dass sich eine
grundlegende Änderung der Eigenschaften ergibt.

Wir/ich habe mich entschieden Motortuning vorzunehmen und zusätzlich sollte es ein Turbo der ersten Generation
bleiben. Das bedeutet im wesentlichen - unten pfui und oben hui.

Zielvorgabe lautete  < 200PS ohne wesentliche Erhöhung der Drehzahl.

Um das vorgenannte Ziel zu erreichen mußte einiges gemacht werden.

Im Wesentlichen
- die Kurbelwelle (Feinwuchten und etwas erleichtern), (=Unwucht 0)
- der Kopf, (Kanäle und Brennraumform). Ansaugkanäle und Krümmer anpassen.
- Kolben und Pleuel angleichen.
- Kupplung überholen und neu belegen einschließlich Federn
- Austausch von Kolben, Buchsen, Nockenwelle, Ölpumpe, Ladeluftkühler und
  Turbolader.

Der aufwendigste Punkt in der ersten Phase war die Kopfbearbeitung. Hier mußten auf Grundlage von
wenigen Daten (aus Frankreich) viel Erfahrung und Gefühl investiert werden. Jeder der einen R5 Turbo Kopf
schonmal bearbeitet hat, weiß wie viele Gefahrenpotentiale dort lauern. So sind einige Stunden aufgewendet worden.

Ich hoffe, das es sich gelohnt hat!
Nur eine Eckzahl. Wir haben ohne eine Änderung der Ventilgrößen eine Durchflußerhöhung von über 30% erzielt.

Der Zusammenbau verließf recht problemlos. Die gelieferten Teile sind alle von sehr guter Qualität
und sauber gearbeitet.

Am 15.11.05 sollte der Motor gegen 11.00 Uhr erstmals gestartet werden. Dieser Sprang aber nicht an.
Nach über vier Stunden fanden wir dann heraus, daß der Drehzahlbgernzer defekt war.
Danach sprang der Motor sofort an. Mechanisch lief alles sehr gut.

Das war einen kleinen Sektumtrunk wert!

...Aber, keine Sorge, die Überraschungen fingen jetzt erst richtig an!

Fortsetzung folgt...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: mtc am Juni 21, 2006, 14:32:37 Nachmittag
Frage:
Gibts auch eine bilder von dem Motor?
Wurde gerne das "BIEST" mal sehen  ;D

mtc
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: r8220 am Juni 21, 2006, 18:04:22 Nachmittag
Für das einstellen der Bilder bin ich verantwortlich und die kommen die Tage.  ;)

Gruß
Jens
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: mtc am Juni 22, 2006, 08:50:36 Vormittag
Freu mich schon auf die Pics  ;) ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 28, 2006, 20:58:41 Nachmittag
Der Motor!

Teil 2

Nach dem Umtrunk!

Am nächsten Tag wollte ich dann mal fahren!
Egal was für ein Wetter!

Halt STOP so schnell nicht!

Erst mal an den Motortester und einige Grundeinstellungen vornehmen.
Nach einer Stunde lief der Motor dann auch recht stabil wenn auch nicht gut.
Für eine kurze Runde auf dem Hof sollte es aber reichen.
Rein ins Auto - Kupplung treten Gang rein - Gang rein???
Also noch mal Kupplung treten und Gang rein??? - Geht nicht. Was ist denn nun schon wieder?

Kupplung trennt nicht richtig! Suche und noch mal Suche und schließlich gefunden! Kupplungsdruckplatte falsch herum
eingebaut! Also Getriebe raus und Kupplung drehen. Renaultmechaniker sollen das damals im Rallyeeinsatz in 90 Minuten
geschafft haben (Mit vielen geübten Mechanikern).

Wir haben es unter 5 Stunden geschafft. (Auch nicht schlecht für 2 Leute, einschließlich meiner. Vor allem, für das Erste mal!)

Nachts um halb eins noch den Motor gestartet und losgefahren.... aber nur drei Meter nach vorn auf den
Stellplatz in der Werkstatt.

Nächster Tag!
Motor an und los! Keine Chance. Geht nach dem Einkuppeln sofort aus. Nach dem Anschluß an den Motortester
die Zündung als Verursacher entdeckt. Schwacher Zündfunke und ungleichmäßiges Zündbild. Leerlauf geht!
Aber unter Last reicht es einfach nicht. Auch entsteht kein Unterdruck. Bremse wie Beton.

Mal wieder suchen. Kabel, Zündspule, Kerzen, etc.. Vielleicht kann ein Speziallist helfen. Wagen auf den Trailer und zu einem
Bosch Spezialisten für ältere Zündanlagen. (Was es so alles gibt! Ja, Nee!)

Inzwischen sind wir Mitten im Dezember (Siehe Fahrwerk) Termindruck! Der Sattler wartet.
Die Ausstellung steht bevor und... ach ja, es ist schon wieder Weihnachten!

Vom Speziallisten ohne Ergebnis zurück. Immerhin wird die extrem schwache Zündspannung bestätigt.

Die Zündelektronik hat einen Schaden. Was tun? Alte Zündelektronik ersetzen oder neue Elektronik einbauen?

Diskussion über Kosten und auch wegen der Originalität!

Ergebnis!
Nach dem Sattler und nach der Ausstellung wird eine moderne Kennfeldzündung (Hestec) eingebaut. Dabei bleibt
der Zündverteiler erhalten und somit bleibt auch die Optik original. Die "Black Box" verstecken wir unter einer Abschottung.

Anfang Februar 2006 kommt der Wagen dann in die Werkstatt zurück und nun können wir endlich, wenn das Wetter mitspielt,
fahren!

...Verraten sei soviel. Es blieb spannend! Der Schritt mit der Zündung war schon mal der Richtige aber leider nur ein Schritt.

Fortsetzung folgt...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juni 28, 2006, 21:21:40 Nachmittag
Hallo meahb,

spannende Geschichte, die du da erzählst! In diesem Fall hat eine 'rolling restauration' einen entscheidenden Vorteil: Du machst nur eins ums andere und kannst so sehr schnell ein mögliches Problem eingrenzen.

Von welcher Ausstellung schreibst du?

lecar5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 04, 2006, 20:26:53 Nachmittag
Der Motor!

Teil 3

Neue Zündung und losfahren.
Es funkitoniert nicht. Der Motor läuft nicht viel besser als vorher. Springt gut an, aber unter Last geht
immer noch nichts.

Nach einigem Suchen und Prüfen stellen wir fest, daß die Spannung sich im gesamten Motorraum verteilt. Teilweise über 10KV fliegen
frei durch den Raum. Besser nichts berühren. Die vielen Metallteile, Isolationen, Abdeckungen und die Kabelwege sorgen für Probleme.
Auch scheinen die Abschirmungen nicht zu genügen.

Zurück zum Zündelektroniker und noch mal die ganze Anlage neu abschirmen. Gleichzeitig wird die "Black Box" neu positioniert.

Das bringt uns in Sachen Zündung auf die Zielgerade. Sauberer Leerlauf. Rundes hochdrehen. Gute Werte am Tester.

Es ist März geworden. Die Sonne guckt schon manchmal vorsichtig hervor.

Los! Testfahrt!

Nach zweihundert Metern kocht der Motor und vorher sind wir wie die Kaninchen durch die Straßen gehüpft. Unter Last will
der Wagen einfach nicht laufen. In den unteren Drehzahlen schlechte Gasannahme und ungleichmäßiges Beschleunigen.
Ab 3 - 4 tausend Umdrehungen bricht die Leistung dann total zusammen

Fehlersuche!
Zündung, Einspritzanlage. Alles O K. Was tun? Wir stellen den Motor etwas fetter ein. Es wird, wenn auch minimal,
besser. Also noch fetter. Ergebnis wie vorher. Minimal besser!  Im Leerlauf haben wir jetzt einen CO Gehalt von 9%. Das
hält keine Zündkerze länger als fünf Minuten aus. Trotzdem ab 3 bis 4 tausend Umdrehungen bricht die Leistung total zusammen.
Wir können keinen Ladedruck aufbauen.

Noch ein Problem haben wir bisher nicht gefunden. Es entsteht einfach kein Unterdruck. Somit funktioniert der Bremskraftverstärker
und einige andere Sachen die durch das Unterdrucksystem gesteuert werden nicht. Nach endloser Suche einschließlich der halben
Demontage des Motors haben wir dann entdeckt, daß die Abdichtungen vom Öldeckel zu den Kerzenkanälen total undicht sind. Der
Motor zieht hier völlig frei Nebenluft. Nach dem Abdichten hatten wir Unterdruck und der Motorlauf wurde auch etwas besser.

Die Kardanwellendichtungen am Getriebe sind auch undicht. Wieder zwei Wochen und endlose Stunden verloren.

Oje, Oje! Wir (ich) sind alle langsam Müde!

Wie können wir das Motorproblem lösen?

Man könnte den Warmlaufregler beeinflußen, dann läuft er immer fett, oder man könnte den Schlitz der K-Jetronik Lasern
und so vergrößern. Eine andere Verteilung einbauen und was noch alles "gebastelt" werden kann.

Eine vernünftige und vor allem dauerhafte Lösung ist eine elektronische Einspritzung!
(Die Abgaswerte müssen auch TÜV tauglich sein.)

Fahrzeug wieder in die Werkstatt und eine elektronische Einspritzung, passend zur Zündung, wird eingebaut. Elektronisch
angesteuerte Boschventile, verbunden mit einer Druckleitung, werden eingebaut.

In der Zwischenzeit wird eine neue Wasserpumpe und ein neuer Thermostat geliefert. Jetzt kocht der Motor auch nicht mehr.

Ende April steht der Wagen wieder auf dem Hof. Die Probefahrt ist eine absolute Katastrophe. Außer gewaltigen Feuerblitzen
aus dem Auspuff geht gar nichts.

Zwei, drei Tage später sollte ich für einen weiteren Versuch vorbeikommen. Es ist der 04. Mai 2006. Ohne große Hoffnung steige
ich ein und fahre los. Der Chef der Werkstatt sitzt neben mir und sagt: "Nun tritt mal drauf!"

......Wauuuu.....er rennt .... und wie er rennt. Ab 4 tausend Umdrehungen schlägt er richtig zu und saust los.
(Das Gemisch im Lastbereich, jetzt einstellbar, wurde noch mal richtig hochgesetzt. Einfach gesagt. Der Motor bekam
einfach zu wenig Benzin. "Ein gutes Pferd braucht Futter!")

Erst mal nach Hause. Nach 2 1/2 Jahren zurück von der "Inspektion". Die Familie, telefonisch informiert, wartet schon!

PS: Von der ersten Heimfahrt hab ich auch gleich ein offizielles Foto bekommen. (65 km/h und 30 EUR, Glück gehabt)

Es folgen die sogenannten Kleinigkeiten.

Fortsetzung folgt....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5 am Juli 13, 2006, 21:24:30 Nachmittag
hy kurze frage

für was ist das Gestänge am Turbolader und Krümmer auf dem Bild

gruß Boris
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: r8220 am Juli 13, 2006, 22:13:19 Nachmittag
Hi Boris

Also ich würde sagen es ist die Abstützung für den Lader und den Krümmer anstelle des dünnen Blechs welches original verbaut worden ist.

Gruß
Jens
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: harry am Juli 13, 2006, 23:20:23 Nachmittag
Hallo Boris,
Das gestänge ist eigentlich original Groupen4 Material.
Würde beim 210PS kit geliefert von Renault Sport.
Garat kann es nog immer liefern.
Indertat ein geänderte unterstützung vom Turbo.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 30, 2006, 09:06:39 Vormittag
Der Motor!

Teil 4  und vorläufiger Abschluß der Restaurationsgeschichte

Die ersten Kilometer liefen nun, bis auf einen schlechten Leerlauf und vielen Problemen im Kennfeld,
die sich durch Fehlzündungen im Auspuff oder schlechte Gasannahme bemerkbar machten, ganz gut.

Alle paar Tage bin ich zum Spezialisten gefahren und habe die Probleme geschildert. Dieser hat
daraufhin das Kennfeld und die Einspritzmengen immer wieder korrigiert und so wurde es von Fahrt zu Fahrt
besser. (Dauerte mit An- und Abfahrt jeweils ca. 2 Stunden.)

Ab Anfang Juni, die ersten 1000 - 1500 (Km Zähler defekt) waren gefahren, wurde das Auto dann langsam "fahrbar".

Nun wollte ich es auch mal richtig krachen lassen. Also mal richtig "drauftreten"! Das ging aber nicht.
Jedesmal wenn ich richtig Gas gegeben habe, gab es einen oder mehrere laute Knallgeräusche und dann
ging nichts mehr. Der angezeigte Ladedruck war ca. 1 - 1,1 bar, die Drehzahl stimmte und auch das Gemisch stimmte.

Schon ging die Suche wieder los! Alles durchmessen, Elektronik prüfen, Zündgerät tauschen, überbrücken, Motortester,
Rollenprüfstand und so weiter. Ebenfalls die elektronische Ansteuerung für das Wastegate wurde geprüft. 
Nichts! Kein Fehler zu finden.

Schließlich haben wir angefangen Fahrten mit direkter Überprüfung durchzuführen.
Das bedeutet: Ein Fahrer (in der Regel ich) und ein Beifahrer (in der Regel der Zünd- und Einspritzfachmann) mit Notebook
und direkter Datenansicht.

Dabei haben wir dann festgestellt, daß der Ladedruck bis zu 2 Bar und mehr anstieg, obwohl die Anzeige im Cockpit
nur 1 bar anzeigte. Alles umgestöpselt und auf reine Mechanik umgestellt. Nun müßte das Wastegate über die Druckdose
bei 1,1 bar öffnen. Der Ladedruck stieg aber weiter an. Hier lag der Defekt! Das Wastegate öffnete nicht. Die Membrane
in der Druckdose war zerstört.

Den Fehler zu finden war unter anderem deshalb so schwer, da die Ladedruckanzeige einen korrekten Wert anzeigte.
Diese war ebenfalls defekt und blieb bei 1 Bar Druck stehen.

Bei den Reparaturarbeiten - Tausch der Druckdose vom Turbolader (dieser mußte dazu eingeschickt werden) -
Einbau einer neuen Ladedruckanzeige - fanden wir auch eine Ursache für die Leerlaufprobleme.
Durch die defekte Druckdose zog der Motor Nebenluft. Genau soviel daß der Leerlaufluftschieber keine Arbeit aufnehmen konnte.

Nach dem diese Probleme beseitigt wurden läuft der Wagen schon ganz gut. 

Viele Einstellfahrten sind noch erforderlich, aber wir sind auf dem Weg.

Was war sonst noch?
- Nach ca. 1000 km sind die vorderen Achslager ausgeschlagen gewesen. Diese mußten noch mal ersetzt werden.
- Der TÜV hat alle Änderungen eingetragen einschließlich der großen Gottis (16 u 17 Zoll), der Renngurte, des Käfigs und des Luftfilters.
- Das Fahrwerk ist noch zu weich, aber wir arbeiten an Verbesserungen.
- Viele andere Sachen und Kleinigkeiten sind noch zu erzählen und zu berichten. Aber das sprengt dann wirklich den Rahmen.

Wir fahren jedenfalls fleißig durch die Gegend.

Zum Schluß ein paar Fotos vom ganzen Auto.

Vielen Dank für´s Lesen.

Erst mal Ende!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am September 01, 2006, 20:39:04 Nachmittag
Hallo meahb
Sieht richtig gut aus Dein 5er. Wenn ich Deine Photos anschaue ist der besser und sorgfältiger zusammengebaut als damals die neuen ab Werk.
Hast Du jetzt eine Elektronische Einspritzung oder wieder die K-Jetronic eingebaut? Falls Du die Elektronische Einspritzung drin hast würde ich gerne mal die Kennfelder der Einspritzmengen und Zündwinkel ansehen. Ich habe auch mal vorgesehen eine Elektronische Einspritzung einzubauen, konnte aber meinen inneren Faulpelz nicht dazu überreden damit loszulegen.

Gruss martin

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am September 04, 2006, 17:46:49 Nachmittag
Hi Martin,

siehe Bericht Motor Teil 3

Zünddaten und Einspritzmengen individuell auf den Motor und die Nockenwelle eingestellt.

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am September 06, 2006, 18:30:18 Nachmittag
Moin Marc,

sag mal, die komplette Umrüstung auf elektronische Einspritzung und "moderne" Zündung ist ja nun vollständig. Und wenn Du damit jetzt auch ganz gut zufrieden bist, könntest Du doch sowas wie 'ne Einkaufsliste und die einzelnen Umbauschritte mal zusammentragen. Die Programmierung ist dann die letzte (vielleicht schwierigste.....?) Sache, die zu tun ist. Also ich bin auf jeden Fall gewillt, mich von der K-Jetronic zu verabschieden.
Und es wäre schon interessant zu wissen, was rausfliegt, was stattdessen, usw. usf. und, auch nicht unwichtig, man könnte auch die zu erwartenden Kosten besser abschätzen!!!

Wär klasse wenn Du da mal die Musse zu hättest das im Detail zu beschreiben. Noch cooler wäre es allerdings wäre es vielleicht sogar, wenn Du mir das beim Kaffee, Bier oder Wässerken oder ins Heck des Dicken gebeugt schildern könntest. Am lebenden Objekt sozusagen. Sollte doch irgendwie möglich sein, bei der gewaltigen Entfernung von 70 km............ Also, wann und wo?

Ansonsten, noch mal, auch von mir, einen recht schönen Dank für die komplette Restaurationsstory. Ich denke so mancher (ich???) kann von diesen noch sehr frischen Eindrücken profitieren. Darüber hinaus wars auch einfach unterhaltsam bis spannend, wie es wohl weitergeht. Und das Ergebnis - keine Frage - ist toll (live sehen!!!).

Denn,

Olli.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am September 06, 2006, 19:51:33 Nachmittag
Hi Nolli, ;D

klar treffen! Freue mich tierisch drauf mal nen Turbobruder 8) zu treffen.
70 km schaffen wir auch.

Gib mir 2 - 4 Wochen dann ruf ich an. Sofern das Wetter mitspielt ist das hiermit versprochen. :D

Wegen der Erläuterungen, wenn die Zeit es hergibt schreib ichs auf. ???

Ach, das Wichtigste!

Vielen Dank für die Glückwünsche. Bin froh wenn auch andere die Karre ganz gut finden :o. Man denkt ja manchmal schon man hat sich in ne komische Primel verguckt und nur mangels anderer Angebote findet man die dolllll.  ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: harry am September 07, 2006, 08:07:26 Vormittag
Hey, ruf mich auch an, ist ja ungefaehr dieselbe Abstand.
 ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am September 07, 2006, 09:04:13 Vormittag
An Ragnolli,

hab schon angefangen mit der Zündung und Einspritzung. Ist aber echt aufwendig. Dauert noch ein bißchen.

An Harry und Ragnolli,

klar ruf ich an. Machen wir doch ein Event draus.

Wie wärs in der Nähe von Oldenburg oder Emden als Treffpunkt. Ggf. kleines Hotel dann können wir auf die Flitzer auch ein bißchen anstoßen ;).

Ggf. liest es noch einer und möchte sich mit den Ü40 ern ebenfalls einlassen. ;D

Gruß MEAHB
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am September 07, 2006, 11:33:21 Vormittag
Hey, hey,

Ü40 ??? ??? ??? Immer locker bleiben!!! Schlappe 37 Lenze ;D!!! Is aber auch egal...... Und wenn ich mit 37 der "Benjamin" in der Szene bin (was ich definitiv NICHT bin) auch cool.

Also, Anstossen wär okay. Und im Land des Jever oder Beck's, umso lieber. In den nächsten 2 Wochen ist's bei mir auch eher schlecht da ich Urlaub habe und wir vielleicht den einen oder anderen Kurztrip machen. Aber dann wirds echt eng - dann haben wir schon oktober :( :( :'( :'(

Ansonsten, Harry, schick mir mal per PM deine Tel-Nr..

Gruß,

Olli.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am September 07, 2006, 11:50:50 Vormittag
Ragnolli, Ragnolli,

Du Kücken Du! ;D.
Wir bekommen doch den goldenen Oktober. Bei diesem
Scheißwetter  >:( hab ich definitiv keinen Bock und in nem netten Norddeutschen Lokal friert man sich auch nur die ... ??? ab.

Also machen wirs im goldenen Oktober :D

Einverstanden? ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: r8220 am September 07, 2006, 19:57:48 Nachmittag
Ihr seid ja Nasen :o wohnt nur 70km von einander entfernt und schafft es nicht euch zu treffen. :P  Ich wohne gut 700km von euch weg und kenn euch beide persönlich wenn auch nur kurz. ;)

Und wenn es nicht 700km wären würde ich auch vorbeikommen.

Jens
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5 am September 07, 2006, 23:33:31 Nachmittag
<35< ;D<35< ;D<35< ;D<35< ;D<35< ;D<35< ;D<35< ;D seit 1995 Turbo besitzer und ca 1000 km wech wohnt
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am September 08, 2006, 17:47:40 Nachmittag
Ach übrigens, Jens, was ich immer schon mal fragen wollte - wieviel Stunden hat denn DEIN Tag so?

36?

40?

Meiner hat 24 minus Abbeit, minus pennen und essen, übern Dicken grübeln, Freundin milde stimmen, da bleiben noch sage und schreibe 39,3 Sekunden für den Rest. Und jetzt Du........

Nee, aber im Ernst - ist garnicht so leicht einen Termin zu finden. Ausserdem ist man dem Stress in unserem Alter ('ne Marc....?) nicht mehr so gewachsen  ;D ;D ;)

Und der Goldene Oktober - da wird es klappen!!!

Denne,

Olli.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Januar 24, 2007, 08:14:33 Vormittag
Hallo!

Für alle die es noch nicht gelesen haben oder die noch mal Lust haben die Story zu lesen.

Der gesamte Text ist ín den letzten Tagen überarbeitet worden und nun in
vielen Punkten, hoffentlich, etwas verständlicher.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Gruß

MEAHB
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Schatzilein am Februar 09, 2007, 13:27:41 Nachmittag
Hallo und guten Tag - bin zwar eigentlich Oldtimerfan - aber das kleine rote Kratpaket ist einfach faszinierend  :o
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: harry am Februar 09, 2007, 17:58:36 Nachmittag
Aber nur wenn es weiter als 20km fährt bevor es streickt  ;D  ;D  ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 12, 2007, 13:32:23 Nachmittag
Harry,

erst mit nem "falschen" Auto kommen und dann auch noch meckern. ;D ;D ;D
Außerdem warens höchstens 15 km.  :D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 02, 2007, 15:52:37 Nachmittag
Erfahrungsbericht nach dem ersten Jahr "Testfahrten"

Nach dem im Frühsommer 2006 fast alles fertig war sind wir fleißig durch die Gegend gefahren.
Ganz langsam lief alles ganz ordentlich und es fing an mehr und mehr Spaß zu machen. :)

Defekte, auch der auf dem "Nordlichttreffen"  ;), gehören Anfangs dazu, meine ich. :o

Anfang Dezember wurde der Wagen dann eingemottet und im Frühling wieder auf die Straße
gebracht.

Wie die aufmerksamen Leser wissen, fahren wir einen ...sagen wir mal...  "dezent" erhöhten Ladedruck. ;)

Auf der letzten größeren Tour im Juni 2007 (ca. 400 km) fiel auf, daß wir immer sehr hoch drehen müssen
und kein Druck mehr entstand (schleichender Defekt) . Als erstes hatten wir das Wastegate, die Druckdose,
die Einstellung und sonst etwas in Verdacht. Alles falsch! Die Lösung ist ganz einfach!!!

Der Lader war ...schon wieder...hin. (ca. 2.000 km gehalten)  >:(

Völlig ausgeschlagene Lager und sogar Riefen im Gehäuse. Der Lader war so schwergängig, daß ein
anschubsen von Hand kaum noch ging. Da war es natürlich nicht möglich vernünftig Druck aufzubauen.

Wir haben das Ding eingeschickt und dort wird der Lader nun komplett neu aufgebaut und zwar mit Kugellagerung
und dem ganzen anderen modernen Kram.

Warum ich das schreibe. Also wenn Ihr den Druck erhöht, macht spätestens bei 1 - 1,1 bar Stopp.
Jeder Druck darüber zerstört sehr schnell die alten Lader. Wenn Ihr mehr Druck fahren wollt, dann
baut den Lader um auf moderne Technik, was gar nicht so aufwendig ist.
Ggf sogar einen größeren Verdichter einbauen, dann läuft der Lader nicht immer unter Vollast.
(Empfehlung des Turbospezialisten)

Sollte eine komplette Revision eures Laders anstehen, empfehle ich nach meinen jetzigen
Erfahrungen sowieso den Umbau auf moderne Ladertechnik.
Ein paar hundert sehr gut angelegte Euronen.

Die modernen Dinger halten bis 2,6 bar  8) aus und man bekommt sogar entsprechend Garantie.

Dies als Tipp für unsere ladedruckbegeisterten Schrauber.
 
See you! ;D ;D


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: harry am August 02, 2007, 17:41:33 Nachmittag
Da haette ich ja nog einer auf Lager gehabt.
Uebrigens, Hasst du es schon gesehen????
Es gibt ein neuer auf das Forum, und er kommt aus Bremen, also jetzt sind wir schon zur Viert im Nordtreffen.  ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 02, 2007, 20:45:33 Nachmittag
Harry

genauer aus Bremerhaven. Habe schon kontakt aufgenommen.

Hat aber noch nicht geantwortet. ???
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: red Turbo am August 26, 2007, 22:07:58 Nachmittag
Hallo Neahb, habe Dein Bericht mehrfach gelesen und bin begeistert. Habe mir einen Turbo2 als Totalschaden gekauft und möchte diesen Restaurieren. Wie hast Du deine Aluminiumteile so sauber gebracht (neuwertig) ?
Sind die Achsschenkel verzinkt? Wo hast Du den Motor Leistungssteigern lassen? Wäre um Rückantwort dankbar. Tschau
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 24, 2008, 17:53:25 Nachmittag
Nachdem der Lader nun wieder getauscht worden war haben wir einen neuen modernen Lader
bekommen. Wie schon geschrieben. Cooles Gerät mit Wasseranschlüssen und vor allem größerem
Verdichter.

Also im Oktober haben wir das Ding eingebaut und schon sind wir losgebraust. Sollte jetzt schon
500 U/min früher Leistung haben etc. Wir haben Gas gegeben und Gas gegeben, aber
Ladedruck kam nicht zustande. Bis 0,9 bar dann war Ende. Auch diese ließen sich kaum halten.

Also Begeisterung pur  ??? stellte sich ein. Lader war o. K.. Leitungen alle dicht. Was war los?

Langes Suchen führte uns schließlich auf die Spur. Der LLK war gerissen und zwar ab einem gewissen
Druck ging die Leistung an der Seite raus. Das war dann Ende Oktober 2007.  :o

Den LLK schweißen war so nicht möglich. Der ganze Kühler war in so ein Harzgemisch verklebt. Also
benötigten wir ein neues Netz und das ist in der Größe nur nach 16 Wochen lieferbar gewesen. :'(

Also Auto auf die Winterräder und einmotten.

Fortsetzung folgt! Weitere Bilder auch



Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 02, 2008, 12:39:54 Nachmittag
Passendes Netz  ;D ;D ;D Ein bischen breiter ist es aber schon ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juni 02, 2008, 12:49:58 Nachmittag
...ist ja klar, dass DIE Grösse des Netzes erst nach 16 Wochen lieferbar ist ;D ;D ;D - die wird normalerweise nur bei Öltankern verbaut!!!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 02, 2008, 13:14:18 Nachmittag
Sorry Leute,  ;D

aber die gleiche Netzgröße hatten wir schon vorher. Von Auto Body Shop aus Frankreich.
Das Ober- und Unterteil sind nämlich vom alten LLK.

Entspricht ungefähr (oder auch genau) den Maßen eines echten TDC LLK (lt. Auto Body Shop)  ;D

... ach, die echten Lacher kommen noch, wenn Ihr demnächst lest wie es weiter geht!

 >:(
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juni 02, 2008, 16:26:45 Nachmittag
Man, langsam glaub ich Du hast Schiss (!!!!) vor Deinem Monster und willst garnicht fahren......... :D ;)

da bin ich ja jedenfalls mal gespannt, was da noch so kommt...........

Oliver.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 03, 2008, 08:15:27 Vormittag
Olli,

Da hast Du mich voll erwischt. Ja, ich habe schiss!

und zwar davor, daß diese blöde französische Zicke mal wieder

- mit irgendeinem nicht zu findenden Defekt liegen bleibt.
- Scheiß Öl rotzt und keiner ne Ahnung hat warum.
- völlig bekloppte Fachleute mal wieder aus Ihrem unendlichen Fundus an tiefem Fachwissen (ich könnte Kotzen)
  erklären wie es geht .....und nichts geht und hinterher erzählen Sie einem daß hätten Sie ja gleich gesagt.
- irgendwelche selbsternannten Spezialisten deutsch oder französisch sich den letzten Schrott irre teuer bezahlen lassen.
- Ja, ich habe schiss davor, daß dieses bodenlose Fass kurz vorm durchrosten ist und einfach nur noch Geld kostet.
-  daß die Saison mal wieder an mir vorbeirauscht und ich kaum fahren kann.

Nein, Olli, vor dem Fahren, da hab ich keinen Schiss! Und wenn die Zicke mal läuft,..... ooch dann läuft Sie eigentlich
inzwischen ganz gut. ! :)

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juni 03, 2008, 09:32:18 Vormittag
Hey - "blöde französische Zicke"??? "selbsternanne Fachleute"?? "Kotzen"? "durchrosten"? "bodenloses Fass"?

(Jens, entweder Du schmeißt ihn raus, oder wir gründen hier im Forum noch eine Selbsthilfegruppe für geschädigte Turbo-Besitzer, fast hät' ich "Turbo-Fahrer" gesagt......).

Ich würde sie eher "Diva" nennen - um Sie richtig ...*piiiiieeeeeeep*... zu dürfen, mußt Du Dich halt gehörig ins Zeug legen. Und wer 'ne extra-schöne Diva sein eigen nennt, muß sich halt noch mehr ins Zeug legen.

Olli.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 03, 2008, 10:54:26 Vormittag
 ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: r8220 am Juni 03, 2008, 17:50:15 Nachmittag
Also ich glaube rausschmeißen müssen wir ihn nicht den er scheint ja schon gestraft genug zu sein.


Mann beachte den letzten Satz.   ;)

http://www.welnet4u.de/wf/8220/ftopic7.html (http://www.welnet4u.de/wf/8220/ftopic7.html)

Jens
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juni 03, 2008, 22:09:11 Nachmittag
*brüll*
Aufhören, ich fall vom Stuhl ;D ;D!!!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 04, 2008, 08:27:50 Vormittag
@ le car  ?

@ 8220  ....und immer schön Salz in die Wunden streuen!

 ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 04, 2008, 11:17:30 Vormittag
Hi Meahb,

Wenn ich mal so zusammenzähle:
- moderner Turbolader mit 2,6 bar Ladedruck
- Monsterladeluftkühler
- elektronisches Motormanagement
was gibt denn das in Summe? Konkret: Wieviel PS?
So 250+ sollten bei dem Aufwand eigentlich drin sein, oder?

Gruß, Godsey



Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juni 04, 2008, 13:06:19 Nachmittag
Godsey, das Ergebnis liegt doch auf der Hand: In Summe gibt es eine Zicke und obendrein gaaaanz viel Spott ;D ;D ;D!!!
Wer interessiert sich schon für so banale Sachen wie PS wenn das Auto gar nicht läuft?!

Tschulidge Meahb, kennst du das: du siehst dich etwas schreiben :D? Nicht persönlich nehmen...

lecar5

Nur so am Rande... wenn ein Automobil nicht fährt, ist es dann eigentlich eine Immobilie ;D?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 04, 2008, 14:20:44 Nachmittag
Godsey: Ganz ehrlich ich habe keine Ahnung wie viel Leistung wir haben.
Le Car: Nehme das nicht persönlich >:(........................................ ;)

Also eigentlich schreib ich den Kram hier auch nicht rein um mich lächerlich zu machen oder verspottet zu werden, sondern
hoffe eher, daß der eine oder andere, der auch an dem Wägelchen bastelt etwas draus mitnehmen kann oder gewarnt
ist. Aber vermutlich seid Ihr ja alle schlauer als ich und lasst das Auto so wie es vom Band gelaufen ist. ;D

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 04, 2008, 17:39:01 Nachmittag
Nicht jeder originale läuft gut, da ist meiner das beste Beispiel dafür.  ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 04, 2008, 20:09:45 Nachmittag
Godsey,

hast du die Aufnahme fuer die Lambdasonde schon eingeschweisst?? Wenn ich das naechste Mal in Deutschland bin, dann sollten wir uns nochmal intensiv um deinen Dicken kuemmern.

Bei meinem muss ich auch noch etwas Feineinstellung am Steuerdruckregler vornehmen, da er unter Vollast zu mager laeuft. Entweder ist die Membran im Steuerdruckregler hinueber, oder der Regler an sich ist noch mit alten Spritresten verstopf. Eventuell ist auch eine Kalibrierhuelse zu und der Steuerdruckregler bekommt sozusagen nicht mit dass Vollast anliegt  :-\
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 04, 2008, 21:00:03 Nachmittag
@ Dirk
Gewinde ist drin, kann also losgehen. Ich musste ja sowieso den Auspuff wechseln, da ich zwecks frühkindlicher Prägung letzte Woche die erste Ausfahrt mit dem Nachwuchs unternommen habe. Devil wär für sowas viel zu laut  ;D ;D ;D

Echt schade, daß es den Warmlaufregler nicht mehr neu gibt.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 04, 2008, 21:16:29 Nachmittag
Godsey,

Du hast deinen Devil ausgebaut . . . . . sollten wir da dann eventuell auch gleich darueber nachdenken den Auspuff neu zu daemmen?

Wie hat dein Nachwuchs die Ausfahrt verkraftet??? 

Selbst einen alten Steuerdruckregler sollte man mit ein bischen Fingerspitzengefuehl so hinbekommen das alles passt. Schliesslich ist der Steuerdruckregler ein relativ einfaches mechanisches Bauteil an dem man einiges einstellen kann. Ich hab den Steuerdruckregler von meinem T1 auch noch daheim im Regal liegen, also sollte es uns nicht an Teilen mangeln  ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 05, 2008, 14:20:03 Nachmittag
Sodele, dann will ich mal wieder zum Thema zurückkehren!
(Gewisse Mitleser dürfen sich schon mal setzen, damit Sie nicht vor Lachen vom Stuhl fallen. ;D)

Anfang Februar 2008 war das Netz dann da und eingebaut. Der neue Lader auch schön drin. Also das Auto
abgeholt und in die Garage gestellt. Dann wurde das Wetter schon Ende Februar schön, so daß die Winterräder
runterkamen und die Sommeräder untergeschnallt werden konnten.

Erste Sonnenstrahlen beflügeln die Freude am Fahren und los gehts!
Erst ein bischen vorsichtig, schließlich hat der Wagen fast ein 3/4 Jahr gestanden, dann immer beherzter
aufs Gaspedal getreten. Oh, ja er läuft! Verzückung und Freude! Endlich!

Bumm puff blau!!!!!!!!!! Nach dem dritten richtigen Gasstoß kam hinten plötzlich eine blaue Wolke raus, dass
mir das Herz stehen geblieben ist!

Sofort rechts ran und gucken. Mit weichen Knien (das kann eigentlich nur ein Totalschaden sein) wird geguckt wo
es denn rasselt und rausläuft!

Nichts, aber auch gar nichts ist zu finden. Motor lief ganz ruhig und sauber. Alles toll!

Beruhigende Worte zu mir selbst: Das sind Ölreste vom Einbau und vom alten Lader aus dem Ansaugtrakt.
Erst mal weiter fahren ganz vorsichtig. Tatsächlich die Ölfahne ist weg und alle Anzeigen sagen O.K.

Nach 10 Minuten das gleiche Spiel noch mal. Gleiches Ergebnis beim suchen. Alles i. O.
Also noch mal. Wieder eine blaue Wolke. Inzwischen war das ganze Gewerbegebiet in dem
ich fuhr eine einzige blaue Wolke.

Völlig frustriet zur Werkstatt gefahren. Alles durchsucht und auch Öl gefunden. Der gesamte
Ansaugtrackt nach dem Turbolader, einschließlich Ladeluftkühler war
voll mit Öl. ca. 1 Liter Öl schwamm da.

Frage woher kommt das Öl? Kann eigentlich nur der neue Lader sein.
Ist die Dichtung wohl nicht in Ordnung.

Anruf bei der Turboladerfirma ergab folgendes Ergebnis:
"Habt Ihr auch die Drossel der Ölleitung eingebaut?"
"Nein, da war keine Drossel dabei!"
"Ja, dann ist klar Ihr müßt ene Drossel einbauen Sonst drückt das Öl durch die Dichtung!"

Also wurde eine neue Drossel geliefert (25,-- EUR ) und eingebaut.
Jetzt tropft da nur noch von Zeit zu Zeit ein bißchen Öl auf die Lager vom Lader.

Probefahrt: Gleiches Ergebnis wie vor! Das war es also nicht!

Anruf beim Turboladerbauer. "Klar die Dichtung habt ihr zerfetzt. Schick her das Ding!
Tauschen wir aus. Wir planen auf gleich den Anschluß. Dann braucht Ihr keine Dichtung
mehr zwischen Lader und Abgasleitung. Müsst nur den Auspuff aber auch planen.
Geht auf unsere Kappe wegen der fehlenden Drossel!"  Faires Angebot!

Also Lader raus und eingeschickt. Abgasstrang zum Planen gegeben.

...Fortsetzung folgt!

 
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 05, 2008, 18:20:16 Nachmittag
Hi mehab,

nur mal so eine Frage, aber hast du deinem Turboladerbauer erwaehnt, dass deine Drosselklappe vor dem Verdichter sitzt? Die meisten moderen Autos haben die Drosselklappe nach dem Verdichter und haben daher eine ganz andere Oelabdichtung. Wenn die Klappe vor dem Verdichter sitzt und bei einem Gangwechsel geschlossen wird, dann baut der Lader einen recht hohen Unterdruck auf, welcher dazu fuehren kann, dass Oel aus dem Ladergehaeuse angesaugt werden kann.

Viel Spass beim bauen . . .
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 06, 2008, 08:01:50 Vormittag
Wer wird denn hier alles verraten. Das kommt noch. Bitte etwas Geduld.
Wäre ja viel zu einfach wenn die Lösung sofort da wäre!

Ja, wir hatten dem Turbobauer mehrmals, zig mal darauf hingewiesen.!!

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 06, 2008, 16:13:06 Nachmittag
Ok, ich sag nix mehr . . . . . .  ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 11, 2008, 17:16:04 Nachmittag
Fortsetzung!

Nach drei Tagen kam der Anruf vom Laderbauer, daß der Lader i. O. ist! Sie vermuten, daß durch den starken
Unterdruck Öl aus der Kurbelgehäuseentlüftung angesaugt wird.

Also haben wir uns das ganze angesehen und festgestellt, daß tatsächlich jede Menge Öl in der Entlüftungsleitung
war. Lösung ganz einfach wir haben eine gesonderte Entlüftung mit Rückführung gebaut.

Alles wieder zusammengebaut und losgefahren.

Ihr ahnt es schon, nach einer guten halben Stunde kam wieder das große Ölfeuerwerk!

Also was nun!

Kompression gemessen! Top!
Mit einer Sonde in den Motor und in die Zylinder geguckt! Alles Top!

Blieb nur der Lader! Also wieder raus und eingeschickt!

Nach vier Tagen kam der Anruf, Sie hätten das Ding auseinandergebaut und alles ist O. K.

Aber worauf Sie noch hinweisen wollten:" Wenn Ihr den Lader nach der Drosselklappe habt, dann
wird durch den starken Unterdruck Öl durch die Dichtung gesaugt. Die ist dafür nicht ausgelegt.
Also so ein Lader funktioniert nur wenn die Drosselklappe nach dem Lader kommt!
Sie könnten den Lader aber wieder zurückrüsten auf Gleitlagerschmierung, die hält das aus.
Allerdings verkraften diese Lader keinen hohen (über 1 bar) Ladedruck!

Wir haben uns entschlossen den Lader zu lassen und ändern gerade die Drosselklappeposition!

Fortsetzung folgt!



Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2008, 09:39:17 Vormittag
Fortsetzung - jetzt mal ganz aktuell -

Auf den nachfolgenden Bildern die neue Drosselklappe mit Flansch
und Anschluß "Pop off".

Das ganze muß jetzt mit dem LLK verbunden werden und ein Halter für den
Gaszug noch gebaut werden.

Zwischen Turbo und LLK sind knapp 80 mm Luft. Die DK hat 30 mm der Flansch ca. 40 mm
etwas Gummi dazwischen. Das wird saueng. Können am LLK noch etwas abtrennen und ggf.
den LLK 10 - 20 mm nach außen schieben. Müssen dann aber die Luftzuführung ausbauen und
kürzen. Unterdruck für Bremskraftverstärker, Leerlauf etc nehmen wir dann aus dem LLK. Dort werden
drei kleine Röhrchen eingeschweißt. Die Rückführung der Pop Off Luft findet direkt in den Luftfilter statt.

Hoffe, Ihr drückt die Daumen, daß das alles so funktioniert, wie wir uns das ausgedacht haben!






Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 20, 2008, 12:12:45 Nachmittag
Schicke Drossleklappe.

Kannst du verraten aus was fuer einem Auto die stammt?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 20, 2008, 12:27:54 Nachmittag
Schade, daß Ihr das jetzt erst gemerkt habt, da wär doch Harrys Ladeluftkühler mit den Einzeldrosselklappen ne feine Lösung gewesen.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2008, 17:05:33 Nachmittag
@ maxi Schau mal unter Flow-Improver.de
Ist eine Universalklappe.

@ godsey! Hatten wir erst überlegt. Haben uns aber aus diversen
Gründen dagegen entschieden.

Wenn ich die Konstruktion so sehe und falls es auch dahin passt wo
wir es hin haben wollen, dann denke ich ist es auch so die richtige Entscheidung.

Warten wir es mal ab.

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5MaxiTurbo am Juni 20, 2008, 20:09:58 Nachmittag
Na dann hoffe ich mal, dass die Welle der Drosselklappe abgedichtet ist, sonst hast du gleich wieder Aerger am Start . . . . . .  ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juni 22, 2008, 11:37:36 Vormittag
ich will ja den Teufel nicht an die Wand malen, aber habt ihr nicht Bange, dass dann alle denkbaren Probleme, die mit der gesamten Gemischaufbereitung zusammenhängern können, wieder von vorne beginnen? (auch wenn Du mit der elektronischen Anlage sicherlich einfachere Möglichkeitern des Eingriffs hast)
Das Verlegen der Drosselklappe ist ja nun doch ein erheblicher Eingriff, oder ist as garnicht so gravierend, wie ich vermute? Z.B. die Unterdrücke vor und hinter dem Lader sind doch sicherlich auch anders, usw...... Was war der Ursprüngliche Grund bei Renault das so unkonventionell zu machen??? Wer kanns mir erklären?

Und bei der Einzeldrosselklappen-Anlage, war damit nicht auch eine "echte" mechanische Einspritzung à la Kugelfischer o.ä. verbunden?

Lass mich aber auch gern eines besseren belehren. Es gab ja die Konstellation "k-jetronic mit Turbo-Aufladung" auch "andersrum" vom Werk aus bei anderen Herstellern, u.A. im Sierra Cosworth.

Oliver.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 02, 2008, 12:45:40 Nachmittag
Noch mal neu angesetzt, da hier ja die Sicherung von Jens fehlt.

@Maxi = Ja die Welle der DK ist gedichtet  ;)

@ Ragnolli = Nein, wir werden hoffentlich keine großen Probleme haben, da wir vorher schon eine ähnliche Steuerung hatten
nur mit der DK auf der anderen Seite. Ohne die K-Jetronik brauchen wir die meisten Unterdruckanschlüsse ja nicht.
Lediglich Leerlauf, Bremsrkraft und Motorsteuerung.

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 02, 2008, 13:00:24 Nachmittag
Nun haben wir das ganze zusammengebaut und eingebaut.

Ihr glaubt es nicht, aber es funktioniert. ;D

Die Kennfelder müssen noch angepaßt werden und der Leerlauf
ist noch nicht akzeptabel, aber das sind "Kleinigkeiten". ;)

Auf jeden Fall reagiert er super aufs Gas und hat auch
richtig Druck oben rum. (Aber vor 4000 tut sich da nicht viel bis gar nichts.
Je heißer er wird, desto später kommt die Leistung! Aber das war auch
vorher schon so.)

Er röchelt er jetzt wie Darth Vader wenn man vom Gas geht!
Geil oder pervers. Ist Geschmackssache!

Bin am letzten Wochenende ca. 500 km gefahren und alles i. O.
(Nur ist mein Portemonaie leer bei den Spritpreisen)

@ Ragnolli. Auf nach DH!

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Juli 02, 2008, 13:43:52 Nachmittag
Hallo Mark,was lange währt wird endlich gut-oder wie war das ?
Und wie wir hier in Kölle sagen: Ett witt woll emohls joot jonn. (Zu deutsch: es wird wohl hoffentlich alles gut gehen)
Haste gut hingekriegt!!
Und jetzt sieh mal zu,das du ENDLICH mal ein paar Kilometer reibungslos auf den Tacho kriegst.
Wenn die Kiste so geil fährt,wie sie aussieht......
Machs gut-Gruß Volker
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juli 02, 2008, 13:50:33 Nachmittag
Herzlichen Glückwunsch!!!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juli 03, 2008, 12:10:58 Nachmittag
...wenn wir im Forum eine Unterscheidung zwischen Turbo-Besitzer und Turbo-Fahrer hätten, dann... ;D
Wobei meahb sich erst bewähren müsste, sagen wir 2 Wochen, bevor er definitv zu den Turbo-Fahrern gezählt werden würde ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 03, 2008, 21:12:06 Nachmittag
Okay, eine Woche ist jetzt rum.

Und noch läuft er. Am WE wird noch mal getestet.

Dann Ende nächster Woche schickst Du eine Kiste leckeren trockenen Weißen
rüber. ;D

Wenn er dann nicht mehr läuft schick ich ne Kiste Beck´s grün. >:(

 ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juli 04, 2008, 13:13:41 Nachmittag
Na, dann hoff ich doch fast, dass er noch läuft - die widerliche Brühe aus der Bremer Komerzgrossbraurerei ist eine Beleidigung für den von in dunklen Kellern kleiner Privatbrauereien gereiften naturtrüben wohlschmeckenden Pilschen verwöhnten Schwabengaumen ;D ;D ;D!

Nene, lass mal. Aber im Ernst, ich gönns dir, wenn du auch mal merkst, wie ungenau die Tankanzeige funktioniert und an der Tanke 'nur' 60 Liter reinbekommst obwohl die Kontrollampe schon seit 150 km leuchtet ;)!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Maxi5 am Juli 07, 2008, 09:51:10 Vormittag
glückwunsch auch von mir.dann steht er wohl beim oltimer gp oder????? der lüfter am llk,läuft der immer mit oder hast du ihn thermo gesteuert geschaltet ???.gruss maxi5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 08, 2008, 08:33:48 Vormittag
Nö, leider nicht beim O-GP. Lüfter am LLK ist per Schalter zu starten.
Bringt 5 - 10 Grad ( vor allem im Stand) wenn Du´s also sowieso nicht brauchst.
Ansonsten konnt ich keinen Unterschied bemerken. Bläst aber kräftig Luft in den warmen
Motorraum.

 
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juli 10, 2008, 12:37:55 Nachmittag
Wenn er heut noch läuft hast du eigentlich ne Kiste Weißwein gut. Und wie siehts aus?

Ich würd mich sogar beteiligen ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 10, 2008, 17:10:53 Nachmittag
Danke Godsey!

Haben heute TÜV und ASU machen lassen! Mangel eine fehlende Schraube in der Domstütze hinten (Gewinde im Dom
kaputt).

Unglaublich, aber seit dem ersten (Wieder) Zulassen sind schon wieder zwei Jahre vergangen! :o

Ach, ja! Ist trotz des besch.... Wetters sofort losgelaufen und bin ganz locker nach Haus gefahren.

Sobald das Wetter wieder etwas aufklart düse ich ne fette Runde und dann sehen wir mal!

PS: Wegen dem Wein! Freu mich wenn wir irgendwann mal so ein Nord Süd Treffen in der Mitte also ein NOSÜ
hinbekommen!  Ghet ja auch mehr darum, daß die "französische Zicke" läuft!  ;D

Oder? Le Car! ;)

Eins noch! Wisst Ihr wer sich noch mehr Sorgen macht, daß wieder etwas kaputt geht, als ich?

....Die Werkstatt! Die können die Karre nämlich nicht mehr sehen! :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juli 10, 2008, 22:35:41 Nachmittag
Da gibts nur eins: Auf nach le Châtre. Das ist für alle gleich weit  ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 14, 2008, 09:45:33 Vormittag
Will dann mal ganz leise darauf hinweisen, daß der Wagen noch läuft.
Bin gestern mal ein bissel gefahren. Alles gut, bis auf der Leerlauf!
Aber da bin ich wohl zu doof zum Einstellen desselben.

Ansonsten zur Zeit biete ich beides: Besitz und Fahren! ;D

Hoffe das bleibt auch länger so! ::)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 26, 2008, 18:13:32 Nachmittag
So, zähle mich jetzt zu den Turbofahrern. Heute noch mal gut 170 km gefahren!  ;D
Und das bei der Hitze!!!! 8) Lief gut, aßer das der Lüfter für den Wasserkühler nicht anlief.
Na, ja, da haben wir halt hin und wieder ne Pause eingeschoben.

Jubiliieeee Yeah! Geile Karre!

Ach ja..........Rehbraunes Kerzenbild  :-*
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R M R am Juli 27, 2008, 21:05:11 Nachmittag
Hallo mehab
freut mich für Dich das es doch noch zu einem guten Ende gekommen ist. Also nur noch den Thermoschalter wechseln , oder vielleicht ist es ein kleines Stromproblemchen.
Weiterhin gute Fahrt wünscht:

Gruss arno
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juli 28, 2008, 13:06:48 Nachmittag
...bei meahb kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich nur um den Wechsel des Thermoschalters oder ein kleines Stromproblemchen handelt - wahrscheinlich eher, weil er die Ansteuerung des Kühlerlüfters an die Freiprogrammierbare und die wiederum an den Wärmewiderstand des Radios, der mit dem Lichtkontakt der Heckraumbeleuchtung gekoppelt ist. Diese ist nämlich nicht über Plus, sondern über Masse geschaltet, weil ansonsten mit der geänderten Getriebeübersetzung der Schalter der Rückwärtsfahrscheinwerfer nicht bei einlegen des Rückwärtsgangs sondern der Betätigung der Wasserbenetzung des Ladeluftkühlers leuchten wurde. Ergo: meahb sollte wieder auf normalen Heckantrieb rückrüsten, damit er wieder das originale Getriebe fahren kann!
 ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juli 28, 2008, 14:05:44 Nachmittag
KANN ICH AUCH SOWAS HABEN???   :o

Aber könnte man das nicht noch viel besser online z.B. übers GSM-Netz machen? Man meldet einfach an einen Server in Thailand, dass die Wassertemperatur steigt. Dort wird dann gegen ein kleine Gebühr (Abbuchung per Paypal) das Signal (EIN Bit!!!) für das Anschalten des Lüfters gesendet........

ach Meahb....... Du hast das auch nicht leicht...  ::)

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 28, 2008, 14:35:27 Nachmittag
... aber leicht hat es einen!   :D

Das ist dann der Dank dafür, daß man hier alles so schön aufschreibt! ;)

Aber wie ich heute in der Werkstatt erfuhr hat nur der Stecker Korrosion
und hat deshalb nicht geschaltet!

Muß aber mal fragen, ob wir nicht noch den Umbau nach Le Cars Vorschlag machen
können. Weiß aber nicht ob die Telekom noch das Original B-Netz für mich wieder anschaltet.
Weil sonst meckert ja Harry wieder wegen der Sache mit Original etc. ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R M R am Juli 28, 2008, 23:11:42 Nachmittag
Hallo mehab
hatte ich doch recht gehabt, ist nur ein kleines Stromproblemchen...... Stecker oxydiert... kommt das nicht vom rumstehen, und vielen Staub abwaschen? ;D

Gruss arno
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juli 29, 2008, 13:10:50 Nachmittag
Mannmannmann, meahb muss echt viel einstecken :-\... im Ernst, ich freu mich für dich, dass dein Auto jetzt endlich rennt! Hoffentlich bleibts so!

An meinem Auto lief der Zusatzlüfter im Motorraum nicht mehr an, weil der Kabelanschluss neben dem linken Schweller im Innenraum korrodiert war - passiert also auch in gemässigteren Zonen ;) wie Baden-Württemberg... kommt dein Auto nicht aus Italien?

Gruss, lecar5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 29, 2008, 13:53:31 Nachmittag
Le Car! Das weiß ich doch und trotzdem Danke!

Nein, nicht der Lüfter im Motorraum läuft nicht an, sondern die Lüfter vom Wasserkühler.
Bei mir ist der Wasserkühler übrigens vorne! ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am August 12, 2008, 11:44:14 Vormittag
Hallo Little red one :-)
Ich glaube nun habe ich durch Zufall Dich / Euch eben widergefunden ! Bin der meinung wir haben uns kennengelernt auf der Motor Classic Bremen im Februar 2008 auf der ich meinen blauen Turbo 2 TDC und die R 5 Alpine ausgestellt habe.Leider habe ich Deine Anschrift  verloren und kürzlich hat mein Bruder aus bremen Dein Auto in Bremen in der zeitung gesehen, anläßlich einer Oldtimer Classic Rallye. Wir wollten uns mal treffen bzw eine "norddeutsche Ausfahrt" machen, wie gesagt hab Deine Anschrift nicht mehr. Wenn also dies also so stimmt wie ich annehme dann sollten wir uns doch mal wiedersehen ! Nehme doch mal Kontakt zu mir auf. Ich plane übrigens > wie letztes Jahr > mit dem Turbo die Hansa Classic zu fahren am 27.9. , hier oben in Hamburg, vielleicht hast Du ja Lust und wir fahren beide ? Könnte auch den Langbehn mit seinem Maxi Turbo ansprechen, dann gibt es was zu sehen für die Zuschauer. Gruß aus Neu Wulmstof bei Hamburg Frank
p.s. Bei dem Auto handelt es sich übrigens einen blauen Turbo 2 mit TDC Stoßstange, das Auto war 10 Jahre "auf Eis gelegt" und wurde überholt bis ich dieses letztes Jahr im Juni durch Zufall in Bremerhaven Schiffdorf erwerben konnte und nie wieder hergeben werde :-)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 12, 2008, 11:56:17 Vormittag
Clio William schau doch mal in Deinen Briefkasten!  :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 08, 2009, 10:07:24 Vormittag
Nach dem Serverwechsel waren ja leider die meisten Bilder weg. Bin jetzt dabei diese
langsam wieder einzufügen.

Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 16, 2009, 09:10:52 Vormittag
Gestern hat es hier geregnet wie sau, aber trotzdem wollte ich eine Runde drehen!
Temperatur war nämlich super! Ca. 15 Grad!

Also los und ein paar Sachen gemacht die bei Regen gut gehen, Dreher und Drifts üben!  ;D
Sonntags gibt es immer ein paar einsame Stellen!  ;D ;D

Auf dem Weg nach Hause hat mir die "Zicke" dann mal gezeigt, was für ein "Sausack" Sie
sein kann!  >:(

Bei ca. 70 auf der Straße ein Pfütze und schwupps stand Sie schlagartig quer zur Straße.
Völlig unvorbereitet, war gerade mit ganz anderen Dingen beschäftigt...Richtig bösartig!  ???

Zum Glück war gerade niemand auf der zweiten Spur! >:( :o :o

Nix passiert aber heftig!





Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Joe005 am November 20, 2009, 18:54:36 Nachmittag
Hallo,

sowas kann auch ins auge gehen.
Das war bei Tempo 100 auf der Autobahn und die Pfütze war ein bischen größer, aber dafür hat mich ja die Leitplanke gestoppt.  :'( :'(

Gruß
Joe005
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am November 21, 2009, 22:21:05 Nachmittag
Mann, Joe! Du hast ja die icecoolen Benetton-Sitze verbaut :o, wie affenstark ist das denn ? Hammer, ich dachte, du wärst ein Kind er 80er, tatsächlich bist du ein Kind der 90er!
Respekt! Ich hoffe, die bleiben im Auto, oder?

Gruss, LeCar5
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Joe005 am November 22, 2009, 12:54:47 Nachmittag
Ehlichgesagt finde ich die dinger häßlich wir die Nacht und fertig sind sie auch. Vermutlich werden die vorerst drin bleiben, aber langfristig habe ich andere Sitze im Sinn.

Gruß
Joe005
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 23, 2009, 08:58:35 Vormittag
Hallo Joe!

Kriegst du die Karre denn wieder heile?...

sieht ganz schön heftig aus!

Gruß

Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Joe005 am November 23, 2009, 17:50:38 Nachmittag
Hallo,

ich bin mit viel unterbrechungen seit 10 Jahren  ??? dran.
Beide vordere Längsträger waren krumm und mußten ausgetauscht werden.
Mach die selbst ein Bild:
http://renault5.homeip.net

mittlerweile habe ich schon die Kotflügel angepasst und einen neuen Grill gebaut, da ich etwas vom Original abweiche. Ich hoffe, dass im Frühjahr die Kiste außen fertig ist und dann kommt bestimm noch die eine oder andere Überraschung aus dem Motorraum. Der Motor ist seit 7 Jahren nicht mehr gelaufen :'(

Gruß
Joe005
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am November 23, 2009, 19:45:24 Nachmittag
JA SAG EINMAL   ???   ???   ???

Warum hast Du uns DAS denn so lange vorenthalten!!!

10 Jahre am Ball geblieben - DAS verdient mal meinen Respekt!  :o
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Joe005 am November 23, 2009, 21:32:37 Nachmittag
In meinem Profil ist der Link schon seit anfang an!!!

Es ist nicht gerade rühmlich mit einer 10-Jahres-Reparatur zu prahlen. In Tübingen kam schon der 'verdacht' auf, dass die Reparatur nie fertig wird und Zeitweise konnte ich nicht wiedersprechen, aber ich sehe Licht am Horizont.  ;)
Wird auch langsam Zeit, denn gekauft hatte ich den vor 10 1/2 Jahren. Angemeldet und von Süddeutschland nach Berlin gefahren (mein damaliger Wohnort). Dort habe ich 6 Wochen viel Spaß gehabt bevor es nach Monaco zur F1 ging. Heim kam er dann auf dem Hänger uns seit dem ist entweder keine Zeit oder kein Geld vorhanden. Als sich das mit der Zeit und dem Geld besserte hat mich mein Kumpel immer mal wieder hängen lassen. Schließlich bin ich nicht der Spezialist für GFK, er aber schon. So ist es halt wenn man abhängig ist  :'( :'( :'(
Wenn das Ding mal wieder in Farbe getaucht ist wird es einen Bericht in 'Turbo´s und Umbauten' geben.

Gruß
Joe005
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am November 23, 2009, 21:52:43 Nachmittag
Zitat
Wenn das Ding mal wieder in Farbe getaucht ist

irgendwann stand doch einmal KAWASAKI Grün zur Debatte ;D
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: r8220 am November 23, 2009, 21:54:52 Nachmittag
Ich glaube es wird langsam mal Zeit das joe sein eigenes Thema aufmacht und wir hier weiter über Marks Auto diskutieren.  ;)

Jens
Titel: Re:The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 24, 2009, 16:16:16 Nachmittag
Hee Joe,

total Klasse....richtig toll!

Drücke Dir die Daumen....

Danke für den starken Bericht!

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 15, 2012, 11:41:54 Vormittag
So mal wieder was zu dem roten Ding!

Habe dieses Jahre eine neue Steuerelektronik (Programmwechsel) bekommen. Ist schon irre was die Technik inzwischen kann.
Leider musste fast alles neu programmiert werden. Aber alles was vorher im stillen Kämmerlein gemacht wurde kann jetzt
in Echtzeit geändert werden. In Zusammenarbeit mit der Breitbandlambda haben wir die Benzinmengen etc. innerhalb von
Stunden angepasst. Vorher dauerte das Monate (Fahren-ändern, fahren-ändern, fahren-ändern). Jetzt geht das während der
Fahrt.  Hier ein bisschen mehr, da ein bisschen weniger etc....einfach Klasse. Ladedruck, Warmlaufwerte, Zündzeitpunkte, etc. alles
auf dem gemütlichen Beifahrersitz eingestellt während der Fahrer schwitzt und nach Anweisung Gas gibt und oder bremst.

Leute R5 Fahren kann so schön sein...:):):):)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Juni 15, 2012, 12:05:51 Nachmittag
Zitat von: meahb link=topic=28.msg23474#msg23474 date=1339753314

Leute R5 Fahren kann so schön sein...:):):):)
[/quote

and hope to see you soon on the road  :D ;D

Fränky
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juni 15, 2012, 12:14:41 Nachmittag
Können wir uns denn von dieser Komfort-Lösung auf der TurboFever überzeugen 8)?

LeCar5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 22, 2013, 11:53:38 Vormittag
Leute nun stehen die TDD 2013 an und ich komme ganz schön ins Schwitzen...Einstellungen immer noch nicht fertig......wozu beschäftigt Bosch eigentlich 1000 Mitarbeiter in der Motronic Abteilung wenn sie mich alleine damit sitzen lassen....und es trotzdem zum Teil funktioniert.....kapiere ich nicht...lol.......

Humor ist wenn ich trotzdem lache über kleine mittlere und große Erfolge...äh meine Misserfolge.....und natürlich Erfolge......:):)


auf jeden Fall so einfach wie vor einem Jahr geschreiben ist es dann doch nicht......
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 02, 2013, 10:01:46 Vormittag
Zurück von dem g..len Wochenende auf der TDD....muss der festgestellte Schaden gesucht werden.

Am Ende der Ausfahrt gab es einen fiesen Knall aus einem der im Halbkreis aufgestellten Fahrzeuge....
sofort vermutete ich meinen......kein anderer hat sich bisher geäußert so dass ich davon ausgehe
recht zu haben.

Zu Hause angekommen stellte ich einen Ölfilm auf der Heckscheibe fest und das schwarze Abdeckblech
unter der Stoßstange ist auch schmierig.

Öldruck normal ...also erst mal öffnen.....und suchen.....

Bild 1 zeigt den Blick rechts hinten hinein. überall der Film von Motoröl (auf dem Träger hatte ich schon
weggewischt um mich abstützen zu können)....

Bild 2 zeigt den in Öl "eingetauchten" Anlasser. Vermute daher auch die Probleme mit dem Starten Morgens.
(Danke noch mal an Dragon und Mrs. Gru)

Bild 3 Das Öl scheint von oben auf die Welle getropft zu sein und wurde dann beim Fahren durch den Motorraum
geschleudert.

Bild 4 und 5 zeigt, daß das Öl auch auf der linken Seite angekommen ist.

Ein genauer Blick zeigte aber keinen Schaden am Filter...der aber frisch getauscht ist...ggf. leckt dieser...obwohl Öldruck vorhanden ist....Rätsel über Rätsel...

Bild 6
Das Brandbild aller Kerzen ist so und zeigt zwar einen fetten aber sauberen Brand...kein Wasser kein Öl im Zylinder....

Hoffnung, daß die Saison doch noch nicht zu Ende ist.


Für Tipps und Ideen habe ich ein großes Ohr....:):)










Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am August 02, 2013, 22:31:07 Nachmittag
Auf Bild 3 könnte man ahnen, dass das Öl über die Verschlussplatte am Kopf herunter gelaufen ist. Aber das ist wirklich mehr ahnen als sehen. Dann wäre mein Tipp eine kaputte VD-Dichtung. Aber das ist wirklich nicht mehr als ein Tipp beim Pferdetoto. Geht denn der Anlasser manchmal wieder, oder hat es der wirklich hinter sich? Stank das Auto nach verbranntem Öl? Denn wenn die Ventildeckeldichtung durch ist, muss das Öl ja am Krümmer vorbei um auf den Anlasser zu kommen. Nur am hinteren Eck des Kopfes gäbe es eine kleine Chance, dass es das Öl am Krümmer vorbei auf den Anlasser schafft.
Wenn die VDD ohne Befund ist, würde ich den Motor ohne Hitzeschutzblech laufen lassen und schauen, ob das Öl (was ich nicht hoffe) tatsächlich zwischen Block und Kopf austritt. Allerdings ist das extrem unwahrscheinlich, weil sich der Steigkanal für die Ölversorgung hinten links befindet.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am August 03, 2013, 07:55:28 Vormittag
Wie sehen die Schläuche zum Oelkühler und der Oelkühler aus?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 05, 2013, 08:49:40 Vormittag
Danke für eure Tipps.....werde prüfen:

Nach Öl hat es nicht gerochen...Lässt mich dann doch die Kopfdichtung verumuten.
Aus dem Steigkanal wäre schon möglich, da das Öl eher im Bereich Spritzwand austritt
wenigstens sind da die größeren Mengen...

Laufen lassen mit abgenommenen Schutzblechen werde ich machen.....

Ölleitungen sind eigentlich neu (also 6 - 7 jahre)...aber ich hoffe auch dort den Fehler zu finden....


Als erstes Ersatzteil ist heute schon mal die neue Öldeckeldichtung eingetroffen.
Danke Herr Treiser...:):)


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am September 09, 2013, 09:12:05 Vormittag
gott bin ich lahm....da ist Zeitlupenschrauber ja eine Rakete dagegen.

Am Wochenende habe ich es endlich geschafft mein Werkzeug inkl. Werkstattwagen in die Werkstatt zu transportieren (andere Seite der Stadt)...Das war es dann auch schon...Vorher habe ich lediglich einmal
die Hitzeverkleidung vom Krümmer demontiert und wieder montiert...und ein bissel geguckt...mit großen
Augen...aber nix gefunden.....

Diese Woche kommt der Wagen dann rüber in die Werkstatt und dann soll es auch wirklich losgehen...
habe ich fest vor....Vollgas damit die nächste Saison eine volle Saison wird....

es geht weiter.....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 07, 2013, 09:40:26 Vormittag
...mit meiner nicht zu überbietenden Geschwindigkeit habe ich es jetzt
geschafft das Auto in die Werkstatt zu fahren...

Nächste oder die Woche danach beginnt dann die Winterdemontage mit
der Schadensuche etc.....bin gespannt...

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 14, 2013, 15:54:09 Nachmittag
So am Samstag konnten wir endlich schrauben.

Entdeckt haben wir Öl oberhalb des Krümmers und ansonsten überall Öl....Öl überall am Boden auf der Heckklappe
überall, Alles gut konserviert. auf dem Anfahrschutz unterhalb der Wasserrohre waren richtige Lachen von schwarzem
Öl. Vor allem die rechte Seite mit Öl belagert.

Leider sprang der Wagen nicht an, wie auf der TDD...Der Anlasser machte nur "klack"...

Hier vermute ich ÖL...Öl in Mengen, dass in den Anlasser gelaufen ist.

Eine Ursache habe ich noch nicht gefunden, gehe aber davon aus, daß nach dem Anlassen irgendwo sichtbar Öl herausläuft.
jetzt wo alles freigelegt ist, dürfte es kein Problem sein das zu sehen.

Bin gespannt und halte euch auf dem Laufenden.





Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Oktober 14, 2013, 16:05:00 Nachmittag
Ou... ich sehe eine Ventildeckeldichtung aus Gummi, die mich an spontan an Südtirol erinnert, als mein Turbo auch gut Öl geworfen hat :-\... ist es eine Dichtung im U-Profil, die richtig auf den Ventildeckel gesteckt wird? Mit solch einer hatte ich Probleme, weil die doch relativ scharfen Kanten des Ventildeckels beim Anziehen des Deckels die Dichtung abgedrückt und abgeschert haben. Dem Bild nach könnte auch die Kopfdichtung das Öl werfen...

Wie auch immer: viel Erfolg!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 14, 2013, 16:23:00 Nachmittag
Ou... ich sehe eine Ventildeckeldichtung aus Gummi, die mich an spontan an Südtirol erinnert, als mein Turbo auch gut Öl geworfen hat :-\... ist es eine Dichtung im U-Profil, die richtig auf den Ventildeckel gesteckt wird? Mit solch einer hatte ich Probleme, weil die doch relativ scharfen Kanten des Ventildeckels beim Anziehen des Deckels die Dichtung abgedrückt und abgeschert haben. Dem Bild nach könnte auch die Kopfdichtung das Öl werfen...

Wie auch immer: viel Erfolg!

Na Du machst mir ja mut....genau so eine Dichtung habe ich vorsorglich nachbestellt...bei Treico....die bisherige ist glaub ich nicht so eine.....schauen wir mal.....

gruß


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Oktober 14, 2013, 17:03:26 Nachmittag
Meine war damals auch von Treico. Problem an dem Ding war, dass das Material zu dick war und bei normalem Anzugsmoment die Kerzenschachtdichtungen nicht gedichtet haben. Also mehr Moment um den Deckel tiefer zu kriegen und dann ist die Ventildeckeldichtung von den Ecken heraus aufgeplatzt.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Zeitlupenschrauber am Oktober 14, 2013, 19:42:21 Nachmittag
Zitat
gott bin ich lahm....da ist Zeitlupenschrauber ja eine Rakete dagegen.

was weisst du wie schnell ich bin  :o ,     den schönen Namen hat mir der liebe Michael verliehen  8)

leider habe ich mit dir noch keine Bierchen zischen können , da du ja bis auf "eine" Veranstalltung ( hoch im Norden ) nie Anzutreffen warst , trotz "Fahr"zeug  ::)

look : http://www.renault5turbo.de/forum/suche-teile/ventildeckeldichtung-t-2/ (http://www.renault5turbo.de/forum/suche-teile/ventildeckeldichtung-t-2/)

CU
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 14, 2013, 22:24:40 Nachmittag
So am Samstag konnten wir endlich schrauben.

Entdeckt haben wir Öl oberhalb des Krümmers und ansonsten überall Öl....Öl überall am Boden auf der Heckklappe
überall, Alles gut konserviert. auf dem Anfahrschutz unterhalb der Wasserrohre waren richtige Lachen von schwarzem
Öl. Vor allem die rechte Seite mit Öl belagert.

Leider sprang der Wagen nicht an, wie auf der TDD...Der Anlasser machte nur "klack"...

Hier vermute ich ÖL...Öl in Mengen, dass in den Anlasser gelaufen ist.

Eine Ursache habe ich noch nicht gefunden, gehe aber davon aus, daß nach dem Anlassen irgendwo sichtbar Öl herausläuft.
jetzt wo alles freigelegt ist, dürfte es kein Problem sein das zu sehen.

Bin gespannt und halte euch auf dem Laufenden.

Ich denke, den Wagen brauchst du nicht mehr starten, um herauszufinden wo das Öl herkommt. Man sieht doch auf dem Bild dass die VDD oberhalb des Krümmers hinüber ist. Vielleicht doch den Tipp von Daniel befolgen uund die Kerzenschachtdichtungen unterfüttern, damit du nächstes Mal die VDD beim Anziehen der Schrauben nicht so stark komprmieren musst. Entgegen anderer Erfahrungen von Daniel habe ich mit der flachen Gummidichtung noch nie Probleme gehabt. Nur die Ausrichtung bei eingebautem Motor ist etwas nervig. Aber da ich in den letzten drei Jahren mindestens 1 x den Motor zerlegt habe, stellt sich das Problem im Moment ja (leider?) nicht ;-)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Oktober 15, 2013, 07:55:42 Vormittag
Zitat
Ich denke, den Wagen brauchst du nicht mehr starten, um herauszufinden wo das Öl herkommt.

Sehe ich auch so, Kleiner. 8) Die Kopfdichtung wird es vermutlich nicht sein, denn das Öl läuft ja schon oberhalb davon auf den Krümmer. Wenn dann der Anlasser voll Öl ist, kann der nicht starten.

Also Anlasser ausbauen, reinigen und wieder einbauen. Neue VDD einbauen und FAHREN. ;)

Drachengrüße
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 15, 2013, 09:28:24 Vormittag
@godsey und dragon......hoffe ich auch....In die Zylinder hatte ich ja reingeschaut mit Sonde...Die sahen gut aus....

Na ja und wenn es so ist, haben wir eindeutig viel weniger zu tun...in diesem Winter...

:) :)

Zeitlupe....Danke für die Tipps und den Link zur Deckeldichtung....schauen wir mal..wie es wird...:):)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Oktober 15, 2013, 09:34:08 Vormittag
Na ja und wenn es so ist, haben wir eindeutig viel weniger zu tun...in diesem Winter...

...wie diesen Winter?
Das erledigst Du doch locker noch vor dem Winter! Der "goldene" Oktober hat bestimmt noch ein paar nette Tage zum fahren übrig :D

Grüße aus dem Bremer Umland ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Oktober 15, 2013, 10:05:40 Vormittag
Zitat
Das erledigst Du doch locker noch vor dem Winter! Der "goldene" Oktober hat bestimmt noch ein paar nette Tage zum fahren übrig :D

Sehe ich auch so. Der Drache ist auch noch nicht in seinem Winterschlaf. Also: wann treffen wir uns? ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 15, 2013, 13:39:07 Nachmittag
ähhhhh....ihr habt vergessen, dass ich ja noch die Schrauben an der Stossstange ändern muss....Leute das dauert..... ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 30, 2013, 13:22:29 Nachmittag
Es ist klar...Das Öl kommt aus der Dichtung....Wunderbar...Neue Dichtung und los...na ja...
folgendes liegt noch an....

- Antriebswelle rechts ausbauen und ggf. aufchromen, damit das elende geöle aufhört.
- Scheinwerfer vorne links tauschen.
- Stossstangenschrauben ändern und ggf. die Schwellerschrauben
- Ölfilter verlegen mit Adapter und dem ganzen Kram.
- Hitzeschutz an die Hauptträger anbringen in den heißen Bereichen
- Turbolader tauschen T4 in T3 Verdichter
- Ladeluftschläuche ersetzen

So das wäre es dann so ungefähr für diesen Winter.....

:)

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Oktober 30, 2013, 13:29:47 Nachmittag
Ach schau an... ::)

Btw: wird das Verlegen des Ölfilters nicht total überbewertet? An meinem Turbo habe ich nach, man möge mich schlagen, sieben Jahren = keine 15 tkm ??? Öl und Filter gewechselt.
Aber selbst wenn ich alle zwei Jahre Öl und Filter wechseln würde - hey, Ölfilterwechsel sind vielleicht 20 Minuten! In zwei Jahren! Betriebswirtschaftlich rechnet sich das Verlegen des Filters wenn überhaupt dann, wenn die Karre verrottet ist... von den technischen Themen mal abgesehen: noch mehr Schläuche im Motorraum, Risiko des geplatzen Schlauchs, Öldruck usw.

Ich weiss nicht...

LeCar5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 30, 2013, 13:40:42 Nachmittag
Ach schau an... ::)

Btw: wird das Verlegen des Ölfilters nicht total überbewertet? An meinem Turbo habe ich nach, man möge mich schlagen, sieben Jahren = keine 15 tkm ??? Öl und Filter gewechselt.
Aber selbst wenn ich alle zwei Jahre Öl und Filter wechseln würde - hey, Ölfilterwechsel sind vielleicht 20 Minuten! In zwei Jahren! Betriebswirtschaftlich rechnet sich das Verlegen des Filters wenn überhaupt dann, wenn die Karre verrottet ist... von den technischen Themen mal abgesehen: noch mehr Schläuche im Motorraum, Risiko des geplatzen Schlauchs, Öldruck usw.

Ich weiss nicht...

LeCar5

Das Problem bei mir ist, daß jedes mal der ganze Unterboden ab muss und das auf Grund einiger kleiner Modifikationen der Filter kaum zu erreichen ist...deswegen habe ich nach dem jeder Filterwechsel lange dauert und vor allem unberechenbar ist mich jetzt entschieden das zu machen........Ach und ich finde es einfach spannend zu basteln...:):)


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 30, 2013, 13:49:48 Nachmittag

- Antriebswelle rechts ausbauen und ggf. aufchromen, damit das elende geöle aufhört


Ich hab noch nie eine ATW gesehen, die so eingelaufen war, das man da was hätte unternehmen müssen.

Mit Läppleinen abziehen hat bisher immer für eine perfekte Oberfläche gereicht.

In der allergrößten Not kann man den Simmerring auch noch auf etwas weiter in das Gehäuse klopfen oder einen neuen Ring eben nicht so tief einklopfen, damit die Dichtlippe an einer anderen Stelle der Welle läuft.

Allerdings gibts ne ganze Reihe von Gründen, warum es dort natürlich trotzdem sifft.

- verschlissener oder nicht korrekt montierter Simmerring
- nicht vorhandener oder defekter O-Ring am Ende der Verzahnung des Antriebsstummels.
. nicht korrekt abgedichtete oder nicht um 180° zueinander verdreht montierte Schwerspannstifte
- zu groß eingestelltes Lagerspiel der Diffwellenlager
- falsche Simmerringe
- Nicht entfernter Entlüftungsstopfen (bereits im Werk vergessen) unbedingt kontrollieren!


Ich hab sogar schon ein Getriebe instandgesetzt, wo ein Spezialist zwei Dichtringe pro Seite Montiert hatte ;-) Ein funktionierender reicht völlig.

Bei fast allen Getrieben war hingegen immer noch der als Auslaufschutz beim Transport vorgesehene Stopfen an der Entlüftungsbohrung noch drin. Wenn es in dem Getriebe warm wird, will die Luft irgendwo raus. Wenn die zu den ATWs raus muss, nimmt sie immer auch Öl mit!

Viel interessanter finde ich den Lösungsansatz von Daniel, der die Sicherungsstifte weglässt, dadurch kann er die Löcher der Stifte an der ATW perfekt abdichten. Voraussetzung ist natürlich eine perfekte Lauffläche auf der Welle, was aber auch kein Aufchromen erfordert. Das hier geht schnell, ist billig und funktioniert perfekt:

http://www.skf.com/de/products/seals/industrial-seals/power-transmission-seals/wear-seals-skf-speedi-sleeve/index.html
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 30, 2013, 14:02:51 Nachmittag
Ich hab noch nie eine ATW gesehen, die so eingelaufen war, das man da was hätte unternehmen müssen.

Mit Läppleinen abziehen hat bisher immer für eine perfekte Oberfläche gereicht.

In der allergrößten Not kann man den Simmerring auch noch auf etwas weiter in das Gehäuse klopfen oder einen neuen Ring eben nicht so tief einklopfen, damit die Dichtlippe an einer anderen Stelle der Welle läuft.

Allerdings gibts ne ganze Reihe von Gründen, warum es dort natürlich trotzdem sifft.

- verschlissener oder nicht korrekt montierter Simmerring
- nicht vorhandener oder defekter O-Ring am Ende der Verzahnung des Antriebsstummels.
. nicht korrekt abgedichtete oder nicht um 180° zueinander verdreht montierte Schwerspannstifte
- zu groß eingestelltes Lagerspiel der Diffwellenlager
- falsche Simmerringe
- Nicht entfernter Entlüftungsstopfen (bereits im Werk vergessen) unbedingt kontrollieren!


Ich hab sogar schon ein Getriebe instandgesetzt, wo ein Spezialist zwei Dichtringe pro Seite Montiert hatte ;-) Ein funktionierender reicht völlig.

Bei fast allen Getrieben war hingegen immer noch der als Auslaufschutz beim Transport vorgesehene Stopfen an der Entlüftungsbohrung noch drin. Wenn es in dem Getriebe warm wird, will die Luft irgendwo raus. Wenn die zu den ATWs raus muss, nimmt sie immer auch Öl mit!

Viel interessanter finde ich den Lösungsansatz von Daniel, der die Sicherungsstifte weglässt, dadurch kann er die Löcher der Stifte an der ATW perfekt abdichten. Voraussetzung ist natürlich eine perfekte Lauffläche auf der Welle, was aber auch kein Aufchromen erfordert. Das hier geht schnell, ist billig und funktioniert perfekt:

http://www.skf.com/de/products/seals/industrial-seals/power-transmission-seals/wear-seals-skf-speedi-sleeve/index.html

habe mir das ganze kopiert und werde es mit in die Werkstatt nehmen....Danke schön vielen lieben Dank!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Oktober 30, 2013, 14:33:31 Nachmittag
@ meahb - das hört sich ja zwar alles sehr positiv an (also das dein Oelverlust nur durch die kaputte Ventildeckeldichtung verursacht wird) - es erklärt mir aber immer noch nicht diesen, wie ich finde ziemlich lauten Knall, der an deinem Auto abends nach der Tour  zu hören war.
Ich kann mir kaum vorstellen, das in deinem Ventildeckel solch ein immenser Überdruck geherrscht haben soll, der dafür gesorgt haben könnte, das es die VDD mit solch einem Knall zerissen hat.(zumal der Motor ja schon etliche Minuten abgestellt war)
Kontrolliere doch vorsichtshalber auch mal Entlüftungsschläuche des Motors .
Mich würde nicht wundern, wenn da trotzdem noch woanders was im argen ist.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 30, 2013, 14:35:55 Nachmittag
@ meahb - das hört sich ja zwar alles sehr positiv an (also das dein Oelverlust nur durch die kaputte Ventildeckeldichtung verursacht wird) - es erklärt mir aber immer noch nicht diesen, wie ich finde ziemlich lauten Knall, der an deinem Auto abends nach der Tour  zu hören war.
Ich kann mir kaum vorstellen, das in deinem Ventildeckel solch ein immenser Überdruck geherrscht haben soll, der dafür gesorgt haben könnte, das es die VDD mit soch einem Knall zerissen hat.(zumal der Motor ja schon etliche Minuten abgestellt war)
Kontrolliere doch vorsichtshalber auch mal Entlüftungsschläuche des Motors .
Mich würde nicht wundern, wenn da trotzdem noch woanders was im argen ist.


um sicher zu gehen werden wir erst mal nur die Ventildeckeldichtung tauschen danach probefahren und gucken ob alles i. O. ist und dann erst die weiteren Tausch bzw. Umbaumassnahmen durchführen....vielleicht war der Knall auch gar nicht von mir...

gestaltet sich dieses Jahr alles sehr langwierig...aber ich habe mir vorgenommen, dass alles zum Frühjahr dann für eine ganze Saison hoffentlich i. O. ist....von daher drängt auch niemand...zudem ist das mit der Werkstatt wegen umzug dieses Jahr etwas problematisch...

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Oktober 30, 2013, 15:11:38 Nachmittag
Ach und ich finde es einfach spannend zu basteln...:):)

....vielleicht solltest Du mal aufhören zu basteln und einfach fahren  ??? ??? ???

....und das mit dem Ölfilter umlegen, das sehe ich genauso wir Hubsy, bei Deiner jährlichen Kilomerleistung  ??? ??? ???

aber jedem das Seine  8)  frohes Schaffen  ;)

LG
Fränky

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Oktober 30, 2013, 16:13:59 Nachmittag
Zitat
....vielleicht solltest Du mal aufhören zu basteln und einfach fahren   ??? ??? ???

Das sagt der Richtige. ;D

Lieber Fränky, kannst du Dir vorstellen, dass es Menschen gibt, die noch selbst an ihrem Auto schrauben müssen, damit es läuft? ::)

Ich bin auch so ’ne arme Sau,

und der godsey,
und der Tom,
und der Oli,
und der Frank,
und, und, und............. >:(
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: The Stig am Oktober 30, 2013, 16:41:30 Nachmittag

... :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Oktober 30, 2013, 17:03:34 Nachmittag

Lieber Fränky, kannst du Dir vorstellen, dass es Menschen gibt, die noch selbst an ihrem Auto schrauben müssen, damit es läuft? ::)


und kannst Du Dir vorstellen wer denn wohl an meinem Turbo2 die Ventildeckeldichtung incl. Kerzenschacht usw. gewechselt hat ?

Schnacker !

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 30, 2013, 19:15:33 Nachmittag
und kannst Du Dir vorstellen wer denn wohl an meinem Turbo2 die Ventildeckeldichtung incl. Kerzenschacht usw. gewechselt hat ?

Schnacker !

Deine Werkstatt natürlich.... 8) 8) 8) 8) 8)   duck und weg
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 30, 2013, 19:52:18 Nachmittag
@ meahb - das hört sich ja zwar alles sehr positiv an (also das dein Oelverlust nur durch die kaputte Ventildeckeldichtung verursacht wird) - es erklärt mir aber immer noch nicht diesen, wie ich finde ziemlich lauten Knall, der an deinem Auto abends nach der Tour  zu hören war.
Ich kann mir kaum vorstellen, das in deinem Ventildeckel solch ein immenser Überdruck geherrscht haben soll, der dafür gesorgt haben könnte, das es die VDD mit solch einem Knall zerissen hat.(zumal der Motor ja schon etliche Minuten abgestellt war)
Kontrolliere doch vorsichtshalber auch mal Entlüftungsschläuche des Motors .
Mich würde nicht wundern, wenn da trotzdem noch woanders was im argen ist.

Ich vermute, dass das Öl einen Kurzschluss am Anlasser oder Magnetschalter verursacht hat. Der Knall war schon extrem laut, als dass das Überdruck im Kurbelgehäuse gewesen sein könnte. Und dann noch so lange nach dem Abstellen... So dicht kann kein Motor sein! Die dicke Zuleitung vom Anlasser zur Batterie ist ja eine perfekte Nachschubquelle  für explosionsartige Verpuffung von eingedrungenem Öl. ;-) Es war ja schon auffällig, dass Ölverlust und Anlasserversagen unmittelbar zusammenfielen. Falls Ersatz benötigt wird für den Anlasser benötigt wird ;-) ich hab neue besorgt, nachdem ich am Montag meinen letzten Fränky geschickt habe...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Oktober 30, 2013, 20:03:26 Nachmittag
Zitat
Ich vermute, dass das Öl einen Kurzschluss am Anlasser oder Magnetschalter verursacht hat.
Da müsste aber recht viel Metallabrieb im Oel vorhanden sein dass damit ein Kurzschluss verursacht werden kann.

Wenn das Motorenoel über den heissen Auspuffkollektor tropft können sich da schon leichtflüchtige Stoffe(Benzinreste im Oel) entzünden und Feuer fangen oder Verpuffen ::)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 30, 2013, 20:09:21 Nachmittag
Da müsste aber recht viel Metallabrieb im Oel vorhanden sein dass damit ein Kurzschluss verursacht werden kann.

Wenn das Motorenoel über den heissen Auspuffkollektor tropft können sich da schon leichtflüchtige Stoffe(Benzinreste im Oel) entzünden und Feuer fangen oder Verpuffen ::)

Es war halt meiner Erinnerung nach sehr lange nach dem Abstellen, aber es kann sein dass das täuscht. Weiß das noch jemand?

Der kaputte Anlasser und der Ölaustritt direkt darüber haben mich zur der gewagten Vermutung verleitet. Ob Öl elektrisch leitfähig ist, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Oktober 30, 2013, 20:16:09 Nachmittag
Zitat
Ob Öl elektrisch leitfähig ist, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht...

Eigentlich bist ja Du der Fachmann ;)  Transformatoren und Zündspulen sind mit Oel gefüllt :o
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 30, 2013, 20:42:27 Nachmittag
Na ja, in Trafos und Zündspulen werden ja isolierte Kupferlackdrähte verwendet. Wenn die Drähte sogar gegeneinander isolieren, sollten sie ja noch viel mehr gegen das umgebende Medium  isolieren. Mit Öl gefüllte Motoren mit Kollektor und Kohlen habe ich noch keine gesehen. Ich wusste es wirklich nicht, aber auch Google sagt, dass du recht hast, unlegierte Öle leiten nicht. Was allerdings die Ölhersteller alles rein mischen, wissen ja oft noch nicht mal die Gestalter des Ettikettes. Der neue Oltimeröltest in der OM war da echt entlarvend. Aber auch die Additive werden wohl prinzipiell als Kohlenwasserstoffe eher keine freien Ionen zum Stromtransport bereitstellen, oder? Es bleibt spannend! Mark, berichte!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 31, 2013, 14:14:42 Nachmittag
Äh....gleich nach meinem Cheimiestudium und anschließendem Maschinenbaustudium komme ich sofort mit der Lösung...

Übrigens

Es war an dem Abend gar nicht sicher, daß es mein Auto war dass so einen "Wumms" gemacht hat. Es hätte auch der Maxi sein können!!.....

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 31, 2013, 16:46:51 Nachmittag
Äh....gleich nach meinem Cheimiestudium und anschließendem Maschinenbaustudium komme ich sofort mit der Lösung...

Übrigens

Es war an dem Abend gar nicht sicher, daß es mein Auto war dass so einen "Wumms" gemacht hat. Es hätte auch der Maxi sein können!!.....

Uns würde schon reichen, wenn du nachschaust, warum der Anlasser spinnt...  :-* :-* :-*
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 31, 2013, 16:47:52 Nachmittag
Uns würde schon reichen, wenn du nachschaust, warum der Anlasser spinnt...  :-* :-* :-*

das ist ganz einfach ....der ist voller Öl...und damit kriegt der Magnetschalter keinen ab...klack..macht es nur
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Oktober 31, 2013, 16:49:51 Nachmittag
Sieht man denn Spuren eines Kurzschlusses oder einer kleinen Explosion?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Oktober 31, 2013, 16:54:45 Nachmittag
Sieht man denn Spuren eines Kurzschlusses oder einer kleinen Explosion?

nee nix...nur die Öldichtung oberhalb des Krümmers ist entzwei und kann von Hand hin und hergeschoben werden...
den Anlasser bauen wir dann zusammen mit den anderen Sachen aus und revidieren den ...manchmal geht er ja....
für die eine Testfahrt schieben wir ansonsten...
.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 13, 2013, 15:10:40 Nachmittag
Ich hab noch nie eine ATW gesehen, die so eingelaufen war, das man da was hätte unternehmen müssen.

Mit Läppleinen abziehen hat bisher immer für eine perfekte Oberfläche gereicht.

In der allergrößten Not kann man den Simmerring auch noch auf etwas weiter in das Gehäuse klopfen oder einen neuen Ring eben nicht so tief einklopfen, damit die Dichtlippe an einer anderen Stelle der Welle läuft.

Allerdings gibts ne ganze Reihe von Gründen, warum es dort natürlich trotzdem sifft.

- verschlissener oder nicht korrekt montierter Simmerring
- nicht vorhandener oder defekter O-Ring am Ende der Verzahnung des Antriebsstummels.
. nicht korrekt abgedichtete oder nicht um 180° zueinander verdreht montierte Schwerspannstifte
- zu groß eingestelltes Lagerspiel der Diffwellenlager
- falsche Simmerringe
- Nicht entfernter Entlüftungsstopfen (bereits im Werk vergessen) unbedingt kontrollieren!


Ich hab sogar schon ein Getriebe instandgesetzt, wo ein Spezialist zwei Dichtringe pro Seite Montiert hatte ;-) Ein funktionierender reicht völlig.

Bei fast allen Getrieben war hingegen immer noch der als Auslaufschutz beim Transport vorgesehene Stopfen an der Entlüftungsbohrung noch drin. Wenn es in dem Getriebe warm wird, will die Luft irgendwo raus. Wenn die zu den ATWs raus muss, nimmt sie immer auch Öl mit!

Viel interessanter finde ich den Lösungsansatz von Daniel, der die Sicherungsstifte weglässt, dadurch kann er die Löcher der Stifte an der ATW perfekt abdichten. Voraussetzung ist natürlich eine perfekte Lauffläche auf der Welle, was aber auch kein Aufchromen erfordert. Das hier geht schnell, ist billig und funktioniert perfekt:

http://www.skf.com/de/products/seals/industrial-seals/power-transmission-seals/wear-seals-skf-speedi-sleeve/index.html

Wo ist denn dieser Entlüftungsstopfen zu finden?

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am November 13, 2013, 19:18:17 Nachmittag
ungefähr bei roten Punkt
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 14, 2013, 14:35:59 Nachmittag
ungefähr bei roten Punkt
danke
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 18, 2013, 12:13:11 Nachmittag
Am WE war es endlich soweit:

- Auspuff ab

- Getriebe Entlüftung gesucht (und gefunden...ist wohl offen.. ^-^..)

- Turbo ausgebaut.... ::) (läuft leicht und ist super...aber wird trotzdem gewechselt... ::)

- LLK samt Drosselklappe etc raus...... :o.

- Chrommutter aus dem Schweller raus um passende zu suchen....  8)

endlich geht es vorwärts.... ;D ;D ;D ;D

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am November 18, 2013, 12:15:39 Nachmittag
Ach ja....es war die Öldichtung des Ventildeckels....ist getauscht...:):)...

Anlasser wird noch revidiert und Ölfilter versetzt.....jetzt wo alles so schön frei ist...:):)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Maxi5Turbo am November 18, 2013, 18:12:38 Nachmittag
Mark,

wurde aber auch echt Zeit das da mal was vorwärts geht! Und Kamila war auch wieder im Einsatz!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Dezember 10, 2013, 08:26:19 Vormittag
Schläuche und Schrauben sind da!

Turbo auf dem Weg zu STK...:)

Ölfilter ab...Teile holen und Adapter etc besorgen....

Bald geht es an das Zusammenbauen...:):)....

Ah Fehler in der Drosselklappe gefunden. Diese stand immer ein Viertel auf.....Daher ggf. die Leerlaufprobleme?????

Na schauen wir....wenn die Karre wieder anläuft.......Ist ja immer für eine Überraschung gut unsere "französische Zicke"...

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Dezember 10, 2013, 11:37:49 Vormittag

Ah Fehler in der Drosselklappe gefunden. Diese stand immer ein Viertel auf.....Daher ggf. die Leerlaufprobleme?????

Na schauen wir....wenn die Karre wieder anläuft.......Ist ja immer für eine Überraschung gut unsere "französische Zicke"...

Wie äußern sich die Leerlaufprobleme? Einfach nur zu viel Drehzahl?

Ist ein Drosselklappenpoti verbaut? Wie stand das Poti bei dieser Stellung?

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Dezember 10, 2013, 15:00:34 Nachmittag
Wie äußern sich die Leerlaufprobleme? Einfach nur zu viel Drehzahl?

Ist ein Drosselklappenpoti verbaut? Wie stand das Poti bei dieser Stellung?

du willst es aber auch immer genau wissen....

dadurch das er gerne mal ausgeht....zu hoch dreht ...oder einfach auch nur verfettet....

Poti vorhanden...keine ahnung...aber er steht immer 2 - 4 punkte über dem tiefpunkt beim Leerlauf...

habe aber auch einen Leerlaufsteller und der bekommt immer probleme mit dem Anlaufen...weil er zuviel Nebenluft (offene Drosselklappe) zieht...


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Dezember 22, 2013, 12:22:35 Nachmittag
Wie es aussieht!....Nach dem Abbau des Ölfilters habe ich - auf den Tipp von godsey hin - natürlich zuerst die Schraubgröße für den Filter gemessen..Tatsächlich 19 mm und nicht wie üblich 18 mm..also auf die Suche gehen...
Bis ich drauf kam, daß 19 mm = 3/4 Zoll ist (19,05 mm)...also...die Abdeckplatte in 3/4 Zoll bestellt und die passende Schraube....Ja die Abdeckplatte passt...nur das mit der Schraube war ein Schuss in den Ofen.....

Ich bin über Tage/Wochen nicht drauf gekommen wie ich die Verbindungsschraube in 19 zu 19 mm finde......
Bis ich gestern Abend mit einem Freund darüber sprach und der sofort einen Freund anmailte und mir heute ein Beispielbild sendete welches aber nicht passte....Also habe ich mal eben nach einem richtigen Vergleichsbild gesucht....und plötzlich habe ich es gefunden...das Verbindungsstück 3/4 zoll zu 3/4 Zoll .... bei einem Solarmodulvertrieb......na mal schauen ob das passt.....bin sehr gespannt....

 
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Dezember 22, 2013, 17:31:18 Nachmittag
Man muss nicht alles selbst herausfinden ;-) Die Diskussion hatten wir schon mal. Von Renault gibt's das Teil für 15 Euro oder von Opel für deutlich weniger:

1 Stk 4710036       Gewindehülse 3/4"UNF  von OPEL                       5,00 €

Ich bin mir nämlich nicht ganz sicher ob du Platz für den 6Kant des Solaranlagenteils hast.

CU
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Dezember 22, 2013, 17:45:27 Nachmittag
Äh, nur so als Hinweis...im Solarbereich  sind Withworth-Rohrgewinde üblich und kein UNF.  ;)

Gruß Jan
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Dezember 23, 2013, 05:52:26 Vormittag
Na ihr macht mir ja Mut 😉. Habe noch eine gefunden und bestellt. Bei dem Preis ja nicht so ein Risiko. Nun aber erstmal schöne weihnachten 😊😊😊


Sent from my RM-846_eu_euro2_205 using Tapatalk
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Dezember 24, 2013, 08:12:37 Vormittag
Zitat
Withworth-Rohrgewinde
Auch da gibt es noch zwei verschiedene Versionen ???
Die einen sind zylindrisch, die anderen konisch.
Das Rohrgewinde hat eine Steigung von 14 Gängen pro Zoll (1.814.. mm)

Das UNF das Du brauchst hat 16 Gänge pro Zoll (1.5875 mm)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Januar 31, 2014, 12:21:35 Nachmittag
So langsam füllt sich das Lager:

Eingetroffen sind inzwischen

- neuer Ölkühler
- Adapterschraube 3/4 UNF Verbindung zur Öladapterplatte
- Halter für den neuen Ölfilter
- neue Abdeckplatten Karosserie Entlüftung Heck (Danke Hubsy)
- Krimpzange für die Neuverkabelung ....ach das darf ich nicht verraten
- Telefonkabel 4 fach...siehe vor...;)
- neue Schrauben für Stoßstange und Schwellerleisten...(godsey was du mir so antust..;)..)
- Schlauch für Ladeluftkühlerstutzen (nur vorsorglicher Austausch)

was fehlt noch?
- Dichtringe Antriebswellen - Getriebeseite sind da...:)
- Turbolader neue Größe T3


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Januar 31, 2014, 13:01:35 Nachmittag
- neue Schrauben für Stoßstange und Schwellerleisten...(godsey was du mir so antust..;)..)

Moin,

gibts dazu Details (gerne auch per PM)? Ich bin da auch noch auf der Suche...

Gruß aus der (quasi) Nachbarschaft
Jan
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Januar 31, 2014, 13:45:54 Nachmittag
Moin,

gibts dazu Details (gerne auch per PM)? Ich bin da auch noch auf der Suche...

Gruß aus der (quasi) Nachbarschaft
Jan

wenn ich die montiert habe mache ich ein Foto und sende dieses...dann kannst Du entscheiden..und bekommst die Schrauben von mir...denke es sind ausreichend viele..;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: The Stig am Januar 31, 2014, 14:10:14 Nachmittag
...moin, Stoßstangenschrauben gibt es noch vom alten Traffic bei Renault, wohl sehr teuer :(

...der Schweller beim "dicken" hat ja keine sichtbaren Schrauben von oben, oder? .... ;)

.... :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Januar 31, 2014, 16:21:46 Nachmittag

...der Schweller beim "dicken" hat ja keine sichtbaren Schrauben von oben, oder? .... ;)

.... :)

bei mir schon.... :-[ :-[
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: The Stig am Januar 31, 2014, 18:59:11 Nachmittag
….hab ihn ja leider noch nicht live gesehen :(

…..also, GFK anrühren und zu machen :)

…. :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Februar 01, 2014, 11:23:18 Vormittag
wenn ich die montiert habe mache ich ein Foto und sende dieses...dann kannst Du entscheiden..und bekommst die Schrauben von mir...denke es sind ausreichend viele..;)

Moin Mark,

das klingt prima! Vielen Dank!

Gruß Jan
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 03, 2014, 11:02:30 Vormittag
….hab ihn ja leider noch nicht live gesehen :(

…..also, GFK anrühren und zu machen :)

…. :)

niemals......:)..
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 10, 2014, 09:53:32 Vormittag
So am WE ein paar Sachen gemacht.....

- Ölkühler (neu) zur Montage mit Position vorbereitet
- Schwellerschrauben z. Teil getauscht...(Godsey...und was sagst du??..;)..)
- Stoßstangenschrauben getauscht
- Heckgitter über den Leuchten getauscht.....Danke noch mal an Hubsi...(Schmatzer)
- Scheinwerfer links ersetzt (wegen Steinschlag)
- ach ja....und schrecklich....Rost entdeckt..ganz fies...Innenwand.. zwei Stellen an denen
  kein Wachs ist...und schon blüht der Rost...ojeeee....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: tempusfugit am Februar 10, 2014, 10:12:20 Vormittag
Hast Du bei der Stossstange Verstärkungen angebaut, dort wo die neuen Schrauben sind?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 10, 2014, 10:58:32 Vormittag
Hast Du bei der Stossstange Verstärkungen angebaut, dort wo die neuen Schrauben sind?

Ja da sind Platten aufgenietet, gegen die Risse...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Februar 10, 2014, 18:19:24 Nachmittag

- Schwellerschrauben z. Teil getauscht...(Godsey...und was sagst du??..;)..)
- Stoßstangenschrauben getauscht


Alles ist besser als das was drin war! ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 11, 2014, 08:22:11 Vormittag
Alles ist besser als das was drin war! ;)

..ein typischer godsey... :'( :'( :'(
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Montedifalko am Februar 11, 2014, 21:16:43 Nachmittag
Mmmmh...auf deinen Bildern sehe ich immer nur eine Person arbeiten....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 12, 2014, 09:20:48 Vormittag
Mmmmh...auf deinen Bildern sehe ich immer nur eine Person arbeiten....

...einer gibt Anweisungen und einer schraubt.....Ist doch eine gute Aufteilung...:)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5 Gr.4 am Februar 12, 2014, 20:09:51 Nachmittag
Finde ich auch ... bei uns ist auch so!!! 8)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 22, 2014, 12:02:11 Nachmittag
So langsam, ganz langsam nähern wir uns dem Ende der Revision bzw. des Umbaus...

Der Ölumbau ist fertig inkl. neuem Kühler und neuen Leitungen.

Komplizierter ist der Rückbau auf den kleineren Lader....Aber wir sind auf einem guten Wege, hoffentlich.

Auf jeden Fall ist der LLK wieder eingebaut und angeschlossen. Zusätzlich haben wir an der Drosselklappe jetzt einen Anschlag montiert, somit hoffen wir die Leerlaufprobleme (seit 2006 ich weiss...grrrr....) weiter einzukreisen....

Also noch ein bissel zu tun...aber innerhalb der nächsten 3 Wochen wieder auf der Straße....und dann lange keine Werkstatt mehr, sofern die Göttin der Franzosen mitspielt....:) :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am April 22, 2014, 13:06:58 Nachmittag
Warum hast du denn den Ölfilterhalter hochkant befestigt ? So läuft dir doch beim nächsten Filterwechsel die ganze Brühe raus  :o
Und den einen Schlauch (oben auf dem ersten Bild) würde ich noch etwas anders verlegen,der scheint mir etwas arg eng zu sein in dem 90 Grad Bogen zu sein,oder ?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 22, 2014, 13:21:14 Nachmittag
Hallo Extrabreit...war mir gar nicht aufgefallen...das mit dem Hochkant Filter...Aber sicher wegen der gleichen Einbaulage wie im Original...;)

Das mit dem Leitungsverlauf werden wir noch etwas optimieren...ersta mal ging es jetzt daraum  langsam wieder alles zusammen zu bauen...kleinere Korrekturen folgen noch...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Legend Turbo Nr.5 am April 22, 2014, 19:58:15 Nachmittag
Der Dicke auf dem Lift ist was für den Kalender ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 30, 2014, 09:07:48 Vormittag
Der Dicke auf dem Lift ist was für den Kalender ;)

Der Dicke auf der Straße wäre mir lieber...;)


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am April 30, 2014, 10:10:05 Vormittag
Der Dicke auf der Straße wäre mir lieber...;)

..stimmt, er sah bei der Saisoneröffnung letztes Wochenende irgendwie etwas traurig aus. So alleine auf der Bühne ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am April 30, 2014, 11:21:01 Vormittag
Zitat
Saisoneröffnung letztes Wochenende

Ihr seid ganz schön spät dran. Wir haben schon über 1.500 km "gemacht", dieses Jahr.

Seht zu, dass die Böcke laufen. TdD und Turbo-Fever sind nicht mehr lange hin............ ;)

Drachengrüße
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am April 30, 2014, 12:27:08 Nachmittag
Ihr seid ganz schön spät dran. Wir haben schon über 1.500 km "gemacht", dieses Jahr.

Seht zu, dass die Böcke laufen. TdD und Turbo-Fever sind nicht mehr lange hin............ ;)

Drachengrüße

nee, die Saisoneröffnung bezog sich eher auf das hier (http://schuppeneins.de/?page_id=351)

aber sonst hast Du natürlich Recht :-[

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 13, 2014, 11:19:38 Vormittag
Endlich!!!

Nach sehr viel Theater mit dem neuen Turbolader nähern wir uns nun dem Ende der Bearbeitung.
Wir hoffen in den nächsten zwei Wochen endlich wieder Asphalt unter den Rädern zu haben.

...und natürlich.....endlich einen guten Leerlauf, besseres ansprechen des Turbos, weniger Ölverlust an den Simmerringen der Antriebswellen (ganz dicht sind die aber immer noch nicht), schnellen Wechsel des Ölfilters und vor allem auch neue Leitungen, die die 33 Jahre Alten ersetzen. Rausgeschmissen haben wir den sehr großen Filter für die Kurbelgehäuseentlüftung und sind hier wieder fast zum Original zurückgekehrt. Sieht auch im Motorraum viel besser aus.
Den Halter für den Ülfilter haben wir auf Godseys Anregung hin auch "eleganter" gestaltet. Kleinigkeiten wie einen neuen Scheinwerfer, sowie geänderte Halteschrauben für Stoßstange und Schweller sind schon erwähnt worden......Nun sind wir voller guter Hoffnung, daß alles gut läuft wenn wir das Motormanagment auf den neuen Lader eingestellt haben.

Drückt bitte die Daumen
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Mai 13, 2014, 11:37:06 Vormittag
Ich drück die Daumen!

Aber bei DER Hebebühne kann doch praktisch nichts schiefgehen!  ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 13, 2014, 12:02:37 Nachmittag
Ich drück die Daumen!

Aber bei DER Hebebühne kann doch praktisch nichts schiefgehen!  ;D

Danke....ja die Bühne ist schon angenehm....:)...aber noch viel schöner ist es wenn endlich runter von dem Ding....:):)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Mai 13, 2014, 12:49:24 Nachmittag
Hi,
ich bin schon sehr gespannt, wie zufrieden du mit dem neuen Lader bist. Hast du eigentlich schon mal die Spezifikation des neuen Laders gepostet? Ist das ein Garrett Lader?
Dein Auto wär doch auch was für den Dyno-Day bei der TF. :-*
CU

PS: Wenn du es schon erwähnst, musst du auch ein Bild vom Ölfilterhalter posten. 8)
@Olii
Bei dem Namen der Bühne hab ich eher an Essen als an dich gedacht. :-*
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Mai 13, 2014, 12:55:30 Nachmittag
@Olii
Bei dem Namen der Bühne hab ich eher an Essen als an dich gedacht. :-*

...und ich an die DTM ::)
http://de.wikipedia.org/wiki/Roberto_Ravaglia
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 13, 2014, 16:31:24 Nachmittag
...und ich an die DTM ::)
http://de.wikipedia.org/wiki/Roberto_Ravaglia

also das mit der Bühne ist mir gar nicht aufgefallen....erst jetzt .....was es so alles gibt....

ja ich mache ein Foto wenn ich daran denke am nächsten Schraubertermin.

...außerdem habe ich bei der Danksagerei heute den lieben "le car" vergessen...ohne diesen würde der Scheinwerfer immer noch für die nächste Flak Station gut sein, aber nicht zur Ausleuchtung (na gut sagen wir Beleuchtung) der Straße....Danke le car...:)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Mai 14, 2014, 07:58:43 Vormittag
Wenn du schon dabei bist: der Tipp (bzw. die Kritik),  den Ölfilter anders zu befestigen ,stammte von mir  :-X  ;)  :P
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Mai 14, 2014, 11:58:13 Vormittag
Wenn du schon dabei bist: der Tipp (bzw. die Kritik),  den Ölfilter anders zu befestigen ,stammte von mir  :-X  ;)  :P

selbstverständlich...Extraschmal und der kleine Drache waren eigentlich Schuld mit Ihren umgebauten Bastelkarren...;)..;)...im Ernst: Vielen Dank noch mal...Die Werkstatt freut sich auf jeden Fall wie doof...und wenn dann alles klappt ich mich auch.....:):)...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 05, 2014, 08:46:00 Vormittag
Morgen Leute ....Morgen ist es endlich soweit...ich habe selber nicht mehr dran geglaubt und bin auch ziemlich frustriert......aber Morgen Leute ...Morgen fahre ich zur Werkstatt stecke die letzten Teile an und dann anlassen.....bin ja sowas von gespannt........ ^-^ ^-^ ^-^
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Juni 05, 2014, 09:23:12 Vormittag
Ich wünsche Dir viel Glück, Mark. 8)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 05, 2014, 12:05:07 Nachmittag
Der braucht kein Glück! :-*
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 05, 2014, 12:07:26 Nachmittag
Der braucht kein Glück! :-*

warum nicht...??... :-\ :-\ :-[ :-[
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 05, 2014, 12:25:09 Nachmittag
warum nicht...??... :-\ :-\ :-[ :-[

Weil die Kiste natürlich laufen wird!!! ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 05, 2014, 12:27:30 Nachmittag
Weil die Kiste natürlich laufen wird!!! ;)

OK...Dein Wort in Gottes Ohr......
du hast vergessen..völlig neues Leerlaufsystem...total anderer Turbo....ist schon ein wenig anders erwarte ich......aber ich werde mich äußern......:)...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 07, 2014, 21:21:10 Nachmittag
Jetzt ist schon 21.00 Uhr, jetzt wirds langsam Zeit für einen Bericht! ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 10, 2014, 08:54:51 Vormittag
Jetzt ist schon 21.00 Uhr, jetzt wirds langsam Zeit für einen Bericht! ;)

Komisch...ist weg!!!

Hatte am Freitag bereits geschrieben wie enttäuscht ich war, weil die Werkstatt wieder alle anderen vorgezogen hatte und deswegen nix fertig ist......Bin sauer...ach kram...eigentlich nur sehr enttäuscht...nehme mir extra fast den ganzen Tag frei und nix ist fertig.....und mit lapidaren Sätzen "die anderen sind Schuld" ist es dieses mal auch nicht getan gewesen....Wir werden sehen und ich werde daraus meine Lehren ziehen......Bin wirklich enttäuscht...aber ja nicht das erste mal.........(emotional genug?..)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: bigbird am Juni 10, 2014, 11:43:05 Vormittag
Komisch...ist weg!!!

Hatte am Freitag bereits geschrieben wie enttäuscht ich war, weil die Werkstatt wieder alle anderen vorgezogen hatte und deswegen nix fertig ist......Bin sauer...ach kram...eigentlich nur sehr enttäuscht...nehme mir extra fast den ganzen Tag frei und nix ist fertig.....und mit lapidaren Sätzen "die anderen sind Schuld" ist es dieses mal auch nicht getan gewesen....Wir werden sehen und ich werde daraus meine Lehren ziehen......Bin wirklich enttäuscht...aber ja nicht das erste mal.........(emotional genug?..)
Das ist die cool down-Funktion, die der Chef eingebaut hat, damit man sich erstmal beruht... 8) :-*
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Juni 10, 2014, 12:05:03 Nachmittag
Das ist die cool down-Funktion, die der Chef eingebaut hat, damit man sich erstmal beruht... 8) :-*

....der is gut, mein lieber....., der ist richtig gut !      COOL DOWN FUNCTION    ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 10, 2014, 14:15:16 Nachmittag
Das ist die cool down-Funktion, die der Chef eingebaut hat, damit man sich erstmal beruht... 8) :-*


gibt es die wirklich....coool doooowwwwwnnnnn.....;) ;) ;)  ..(aber im ernst...komisch ist das schon...)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 10, 2014, 19:48:37 Nachmittag
Cool dowm Funktion, hihi ;) ;) ;)
Die hätten ein paar andere auch schon brauchen können. >:D

Wenn es nicht so weit wäre...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 11, 2014, 08:17:18 Vormittag
Cool dowm Funktion, hihi ;) ;) ;)
Die hätten ein paar andere auch schon brauchen können. >:D

Wenn es nicht so weit wäre...

Danke!!!......das tut gut!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 12, 2014, 14:12:35 Nachmittag
Morgen startet der nächste Versuch....jetzt soll alles vorbereitet sein....

Schauen wir...

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 14, 2014, 18:51:20 Nachmittag
Kurzer Zwischenstand...Angelassen..Schlüssel dreh und die Karre lief. ;D...Leider kein Öldruck... :(.
Ausführlicher Bericht folgt!...mit Bildern... :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Juni 14, 2014, 19:10:46 Nachmittag
Kurzer Zwischenstand...Angelassen..Schlüssel dreh und die Karre lief. ;D...Leider kein Öldruck... :(.
Ausführlicher Bericht folgt!...mit Bildern... :)

...Keep us informed  ???
...klingt ja noch nicht so gut, aber ich drück die Daumen  :)

Fränky


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Juni 15, 2014, 20:08:40 Nachmittag
Zum Thema "fehlender Oeldruck" fällt mir da doch ganz spontan falsch angeschlossene Oelleitungen ein.....bzw. ein falsch beschrifteter Oelfilterhalter ;)(ich glaube, du hast doch auch diesen Oelfilterverlege-Kit montiert, oooooder ?)

Volker

 Edit: Ich glaube, es war eher die falsch beschriftetete Adapterplatte, die an den Motorblock geschraubt wird.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 16, 2014, 08:17:57 Vormittag
Zum Thema "fehlender Oeldruck" fällt mir da doch ganz spontan falsch angeschlossene Oelleitungen ein.....bzw. ein falsch beschrifteter Oelfilterhalter ;)(ich glaube, du hast doch auch diesen Oelfilterverlege-Kit montiert, oooooder ?)

Volker

Ist auch meine Vermutung....warten wir heut mal ab...Obwohl die Sache mit dem Ein- und Ausgang am Adapter hatten wir mehrfach in der Werkstatt besprochen. ggf. ob es auch am Ölfilterhalter liegen kann.....schauen wir ........halte euch informiert....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 17, 2014, 16:51:12 Nachmittag
Nun mal ein bisschen ausführlicher. Am Freitag war ich dann in der Werkstatt und habe alle Teile zusammengestellt, angepasst, mehrmals ein- und wieder ausgebaut. Bis schließlich alles passte und wieder am richtigen Ort war. Am Abend um 19.30 ging dann nichts mehr. ich war so alle, daß ich nicht mal mehr wusste wo der Schlauch zur Druckdose des Turboladers angeschlossen wird. Also Deckel zu und Schluß. Am Samstag, nach einem guten Frühstück und mit der tatkräftigen Unterstützung von Mrs. Gru gingen die letzten Arbeiten gut voran.

Also Tor auf und starten. Der Wagen sprang sofort an und verfiel zu meiner Überraschung auch in einen recht stabilen Leerlauf......Nur Öldruck war nicht da. Also ein paar ganz leichte Gasstöße so bis 2000 Touren und kurz warten. Kein Öldruck. Auto aus und Öl nachfüllen. Einen Liter! Kurz angelassen....wieder kein Öldruck. Motor aus und Ölstand gemessen. Minimummarke knapp erreicht. Noch mal nachgefüllt. Wieder etwas warten und schon mal den Krümmer nachgezogen, da es dort doch recht undicht war. Klar! Alle Dichtungen und Verschraubungen neu! Motor an und wieder etwas laufen lassen. Kein Öldruck! Motor aus und gucken. Schließlich die Zuführung zum Turbolader abgebaut um zu schauen ob dort Öl ankommt. Motor an......kein Öl. Motor endgültig aus! Feierabend!
Wir haben dann noch die Stoßstange montiert und ein paar Kleinigkeiten vorbereitet und sind nach Hause.

Montag. Gleich am Morgen der Anruf ob ggf. doch die Anschlüsse falsch sind. Also am Adapter haben sie die Schläuche verkehrt angesetzt, so wie ich es gesagt hatte. Ich sagte, ich kann nur die Tipps vom Forum weitergeben. Ggf. hat Mocal das inzwischen geändert. Aber nach der Logik und der Ansicht des Adapters ist das Falsche richtig!....Nach einer Stunde klingelt erneut das Telefon. Daran liegt es nicht. Noch eine Stunde später dann die Lösung. Auch den Filterhalter hatte die Werkstatt entgegen der Beschriftung montiert und das war dann wirklich falsch. Halter gedreht und jetzt ist Öldruck da. Jubel!!!

Morgen oder so werde ich dann mal die ersten Testfahrten machen.....Der Turbo war auch jeden Fall schon mal deutlich zu hören und das schon im Leerlauf.....rrrrrrrr...rrrrrr..herrlich.....

Bin auf jeden Fall sehr gespannt.

Montag gibt es frische Reifen. Die alten Pellen sind schon über 10 Jahre alt. ...Dann noch ein neues Gutachten und bestimmt reichlich programmieren.... .und endlich ....hoffen wir geht es ans fahren, fahren und fahren......!!!!!


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Juni 17, 2014, 19:47:40 Nachmittag
Na siehste- geht doch :) Ich würde aber sofort mal den Oelfilter abschrauben und überprüfen. Es kann nämlich sein, das sich durch die falsche Flussrichtung des Oeles nun die Membrane hinter den 6 Löchern im Oelfilter nach aussen (also durch die Löcher) gedrückt hat bzw. durchlöchert ist. (war jedenfalls bei mir so)

Extrabreit
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Juni 18, 2014, 08:01:33 Vormittag
Der Turbolader sieht interessant aus. :) Allerdings nur 8er Bolzen zur Krümmerbefestigung. ???
Naja, man kommt wenigstens besser dran.

Welche Spezifikationen hat der Lader denn (Gehäusegröße, Trimm, etc.), oder ist der seriennah und hat nur die ultra-leicht-drehende kugelgelagerte Welle? 8)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 18, 2014, 09:26:56 Vormittag
Hi,

mich würden die Turbospecs auch interessieren, aber das hat auch noch Zeit bis zum Dynoday. ;-)

Wenn Robin recht hat und da wirklich nur 8er Krümmerbolzen drin sind, würde ich kurz die Bohrmaschine reinhalten und auf 10 aufbohren. Bei der Gelegenheit könnte man dann auch gleich wieder Sicherungsmuttern verwenden. ;)

Wenn ich mir vorstelle, dass das Auto 3 oder vier Mal ohne Öldruck gelaufen ist, wird mir schlecht. Man kann zum ersten Starten nach so einem Umbau am Ölkreislauf auch erst mal ohne Kerzen mit dem Anlasser drehen lassen.

Dass man, vor allem nach den Erfahrungen von Volker, die Schläuche vertauscht, macht mich sprachlos. Mindestens einen Satz Lager würde ich von der Rechnung abziehen...

Gruß, Michael
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Extrabreit am Juni 18, 2014, 10:03:59 Vormittag
Sehr wahrscheinlich hast du nun auch viel zu viel Oel im Motor/Umlauf. Hattest du denn überhaupt keinen Oeldruck nach dem starten ? Bei mir waren es immerhin trotzdem etwas über 2 Bar. Ich habe auch sonst nach längerer Standzeit den Motor immer zuerst ohne Kerzen durchorgeln lasssen, bis sich der Oeldruck komplett aufgebaut hatte und ihn erst dann gestartet. Hoffentlich ist nicht schon die Notlaufschicht auf den Lagerschalen fratze ...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: der Koch am Juni 18, 2014, 14:02:54 Nachmittag

.................. Mindestens einen Satz Lager würde ich von der Rechnung abziehen...

Wenn der Turbolader ohne Öl so mitgelaufen ist das man ihn hören konnte ,würde ich mir um den auch sorgen machen , auch wenn das Lager vorher mit Öl gefüllt wurde.

  Der Turbo war auch jeden Fall schon mal deutlich zu hören und das schon im Leerlauf.....rrrrrrrr...rrrrrr..herrlich.....


Ich habe auch sonst nach längerer Standzeit den Motor immer zuerst ohne Kerzen durchorgeln lasssen

Spritzt dann nicht der Sprit durch den Motrorraum ?  ???
Ich habe das bisher immer so gesehen das einfach der Stecker zur Verteilerkappe gezogen wird.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juni 18, 2014, 14:33:51 Nachmittag
...ich drücke mal einfach weiter die Daumen, damit das Ganze gut ausgeht :-\

Gruß Jan
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 18, 2014, 15:58:05 Nachmittag
Hi,

mich würden die Turbospecs auch interessieren, aber das hat auch noch Zeit bis zum Dynoday. ;-)
Wenn ich mir vorstelle, dass das Auto 3 oder vier Mal ohne Öldruck gelaufen ist, wird mir schlecht. Man kann zum ersten Starten nach so einem Umbau am Ölkreislauf auch erst mal ohne Kerzen mit dem Anlasser drehen lassen.

Dass man, vor allem nach den Erfahrungen von Volker, die Schläuche vertauscht, macht mich sprachlos. Mindestens einen Satz Lager würde ich von der Rechnung abziehen...

Gruß, Michael

Turbodaten folgen. Lasst mich erst mal gucken...Falls ich das Ding wieder rausreisse wäre es ja sonst für die Katz.. :o :o :o

Drei vier mal laufen ohne Öl....macht dem Turbolader gar nichts...und der Motor hat ja reichlich Öl auf die Mütze bekommen......Außerdem erinnere ich mich, daß wir damals zwei Monate komplett ohne Schmierung des Kopfes fuhren...Hat den Motor auch nicht interessiert.

Abzüge von der Rechnung...Leute da wird soviel abgezogen...da bekomme ich zum Schluss etwas raus. ;D ;D ;D

Mit den Schläuchen am Filter hatte Sie es doch gut gemeint....Ihr seid manchmal echt böse... ;) ;) ;)


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 18, 2014, 15:58:49 Nachmittag
...ich drücke mal einfach weiter die Daumen, damit das Ganze gut ausgeht :-\

Gruß Jan

vielen Dank...ich hoffe auch sehr
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: der Koch am Juni 18, 2014, 16:04:36 Nachmittag
Das wäre ja wirklich schön wenn alles so robust ist , wünschen tue ich es dir natürlich auch.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 18, 2014, 16:05:25 Nachmittag

Wenn Robin recht hat und da wirklich nur 8er Krümmerbolzen drin sind, würde ich kurz die Bohrmaschine reinhalten und auf 10 aufbohren. Bei der Gelegenheit könnte man dann auch gleich wieder Sicherungsmuttern verwenden. ;)


Also es war schon schwer genug die 8er Bolzen unterzubringen. Der neue Adapter gibt nicht mehr Platz her. Aufbohren war auch meine erste Idee. Aber es wäre sehr wenig Fleisch an den Aufnahmen übrig geblieben und die Verschraubung ....da hatte keine auch nur 0,005 mm dickere Mutter Platz.  Falls die Bolzen das ganze nicht halten, werden wir uns etwas anderes überlegen. Aber ich sehe nicht so große Belastungen an der Stelle...höchstens das die Dinger sich durch die Hitze längen.......Wir werden sehen...Ich halte euch auf dem Laufenden...Aus Fehlern lernen wir...wir müssen nur einen mutigen finden der sie macht....lol...;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 18, 2014, 20:33:14 Nachmittag
Spritzt dann nicht der Sprit durch den Motrorraum ?  ???
Ich habe das bisher immer so gesehen das einfach der Stecker zur Verteilerkappe gezogen wird.
Ist bei uns ja kein Problem, den Stecker vom BPRelais auch noch kurz zu ziehen. Wenn ich nur Ölwechsel mache, ziehe ich aber auch nur kurz das Zündkabel, weil ich zu faul bin, die Kerzen raus zu schrauben. Aber wenn die Lampe nach so einem Umbau nicht ausgeht, würde ich eben auch noch die Kerzen raus machen, damit er leichter dreht.
Aber du hast recht, an den Lader hatte ich gar nicht gedacht, der ist wahrscheinlich noch viel empfindlicher als die Motorlager.
Ich drück auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut gegangen ist!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 19, 2014, 08:54:46 Vormittag
Aber du hast recht, an den Lader hatte ich gar nicht gedacht, der ist wahrscheinlich noch viel empfindlicher als die Motorlager.
Ich drück auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut gegangen ist!

Mal zur Schmierung des Turboladers. Es ist ein moderner Lader....Diese werden im Gegensatz zu den Originalladern, welche noch mit Öldruck geschmiert werden völlig anders behandelt.
Bei meinem Lader (war auch schon bei der großen vorherigen Version so) gibt in der Zuleitung zwei/drei klitzekleine Löcher aus denen von Zeit zu Zeit ein Tröpfchen Öl herausgepresst wird. Dieses landet dann irgendwo auf den Lagern und diese freuen sich stundenlang darüber. (Das war jetzt natürlich übertrieben, aber im Prinzip ist es so.)

Moderne Lader...z. B. bei einem BMW Motor dauert es teilweise nach dem Starten des Fahrzeugs bis zu 90 Sekunden, bevor der erste Tropfen Öl am Lager der Lader ankommt....und das bei Volllast.

Die Originaltechnik ist da natürlich völlig anders und braucht Öl in Unmengen.

Zu dem rrrr...rrrr...des Laders das ich gehört habe. In meinem Auto sitzt die Drosselklappe hinter dem Lader (so wie beim TDC oder Maxi)...Deswegen hat mein Auto ein Pop off Ventil. Die Ableitung dieses Ventils (also da wo die überschüssige Luft, nach dem schließen der Drosselklappe hingedrückt wird) endet genau neben der Fahrertür in der linken Backe. Das ist dann wie so ein Hörrohr und ich kann aus diesem Grund den Lader drehen/laufen hören.......rrrrrrr.....rrrr........
Sorry!...Ansonsten habt ihr natürlich recht...Wenn im Normalfall der Lader so zu hören ist, dann ist das kein gutes Zeichen.





Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juni 19, 2014, 09:56:46 Vormittag
Mal zur Schmierung des Turboladers. Es ist ein moderner Lader....Diese werden im Gegensatz zu den Originalladern, welche noch mit Öldruck geschmiert werden völlig anders behandelt.
Bei meinem Lader (war auch schon bei der großen vorherigen Version so) gibt in der Zuleitung zwei/drei klitzekleine Löcher aus denen von Zeit zu Zeit ein Tröpfchen Öl herausgepresst wird. Dieses landet dann irgendwo auf den Lagern und diese freuen sich stundenlang darüber. (Das war jetzt natürlich übertrieben, aber im Prinzip ist es so.)

Moderne Lader...z. B. bei einem BMW Motor dauert es teilweise nach dem Starten des Fahrzeugs bis zu 90 Sekunden, bevor der erste Tropfen Öl am Lager der Lader ankommt....und das bei Volllast.

...hmm, alles im Kern richtig was Du schreibst. Es ist aber trotzdem erforderlich den Lader vor der Montage mit Öl zu befüllen. Quasi als "Erstschmierung". Ich denke das war die Hauptbefürchtung der Vorredner. Aber das ist doch sicher beachtet worden?!
Das würde ich im übrigen bei jedem Lader machen, egal ob "modern" oder nicht. Falls ich mich irre, korrigiert mich bitte :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 19, 2014, 10:00:31 Vormittag
Ich hab im Autohaus erlebt, dass neue Turbolader keine 2km überlebt haben, weil versäumt wurde, die Ölzuleitung, welche verkokt war, zu erneuern. Allerdings weiß ich nicht mehr, ob das gleit- oder kugelgelagerte Lader waren.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juni 19, 2014, 10:07:29 Vormittag
Allerdings weiß ich nicht mehr, ob das gleit- oder kugelgelagerte Lader waren.

...ich denke die "Erstbefüllung" ist bei beiden erforderlich. Wurde mir jedenfalls bisher immer mit auf den Weg gegeben... ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 19, 2014, 12:35:20 Nachmittag
...ich denke die "Erstbefüllung" ist bei beiden erforderlich. Wurde mir jedenfalls bisher immer mit auf den Weg gegeben... ;D
Bei neuen Ladern von Zulieferern ist eigentlich immer ein kleines Tübchen mit Öl zur Erstbefüllung drin. Aber gemacht habe ich es noch nie... Wenn man dafür sorgt, dass Öldruck anliegt bevor der Motor gestartet wird, ist es meiner Meinung nach auch nicht nötig. Aber schaden tut es sicher nicht. ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 19, 2014, 15:08:23 Nachmittag
So nun erst mal Entwarnung.....Läuft und schmiert!  ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Natürlich wurde das ganze erst mal beölt....Drum keine Sorge.

Gleich ausführlicher!

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 19, 2014, 15:24:48 Nachmittag
Also heute Morgen kurz hin um zu prüfen ob etwas noch zu machen ist...- rein technisch gesehen -
Also zum Auto ...erst mal die Ölzuführung zum Lader gelöst und Foto erstellen ...für meine Forum Jungs  ;)... Dann alles festschrauben noch mal durchgucken und PC anschließen....System starten und mal gucken wie Leerlauf und Warmlauf miteinander harmonieren....Gesagt getan...Anlassen ..ein zwei kleine Gasstöße und brummen lassen......(gott ohne alle Abdecken ist das laut...und dann stinken die ganzen verbrennenden Sachen...)...Na ja....die Spannung und Vorfreude ist groß...Das halte ich aus.......Leerlauf zu fett....Warmlaufzuschuss senken....immer noch zu fett...Warmlaufzuschuss senken.....geht so...........Ist fast warm.....Leerlauf immer noch zu fett....(dauert ewig bis der runterregelt....).....so nun aber ...-magerer...magerer.........geht doch....;).

Ich muss mal eben von der Rampe wegen eines anderen Fahrzeugs...Erster Gang rein und runterrolen...auf dem Parkplatz Gas geben und los.....ruckel, sprotz, ruckel.....na bestimmt ein wenig verrotzt...wird schon gleich.....vorrollen an die Straße........bisschen weit vorgefahren.. Rückwärtsgang....klemmmt....grrrrrr....Rückwärtsgang.....geht gar nicht....grrrrrrrrrrrrrr........also schimpfen des Fahrers der von links auf der Straße kam ertragen und warten....jetzt aber los...vorwärts. 1 Gng...zweiter Gang..Shit ....geht nicht rein   klemmt.....zweiiiiiiter Gang....geht nicht.....hüpf hüpf....gas nimmt die Karre auch nicht an....also auf dem Seitenstreifen anhalten und beruhigen. Motor ist ausgegangen...das kenn ich ja....Anlassen...vorwärts..auf den Parkplatz ......Leute lasst uns mal eben die Rampe hochschieben...da geht nichts....Heckklappe auf...ein Blick auf das Schaltgestänge..... ??? ???....ah was ist das ein 12er Schlüssel klemmt da....diesen entfernen und alle Gänge einlegen....geht wie geschmiert....puuuuuuuuhhhhhh   :D :D :D....Warum nimmt der Wagen kein Gas an......Schutzblech der Elektronik entfernt und ein blick.......Kabel zum Potentiometer ist nicht angeschlossen.....Suuuuuper........ :D :D :D :D....einsteigen und los.....

Schon der erste leichte tritt aufs Pedal.......eine ganz neue Welt....schon ab 2500 baut sich Ladedruck auf....und wie schnell.....unglaublich........eine Runde gedreht....yeeeeaaaahhhh.....zweite Runde gedreht....Wende auf einen besandeten Platz und erst mal ein paar 360er.....Yeah...ist das geil.....ein Jahr hat es fast gedauert....aber Hammer....... ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D


Also es ist ein Garrett Lader mit Wasserkühlung und Kugellager..Auf der Spezifikation steht
471171-50035, PK0115J--TB82,
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juni 19, 2014, 20:14:17 Nachmittag
Also es ist ein Garrett Lader mit Wasserkühlung und Kugellager..Auf der Spezifikation steht
471171-50035, PK0115J--TB82,

...das freut mich! (Und den Koch vermutlich auch ;) ;D) Dann hat das Daumendrücken bestimmt geholfen, 1a!

Gruß Jan
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juni 19, 2014, 20:28:42 Nachmittag
Das dürfte dann der hier sein:

http://www.turbozentrum.de/tpl/download/Garrett_GT2554R_471171_3.pdf

Bin gespannt, was die Turboexperten zu deiner Wahl sagen. Unglaublich, dass der Lader mit einem A/R von 0.63 schon bei 2.500 U/min zu arbeiten beginnt. Ich hätte grob das doppelte geschätzt ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juni 19, 2014, 20:31:51 Nachmittag
Ich hoffe der Lader verhält sich in meinem GTT ähnlich, ich habe den hier nämlich auch schon ewig im Regal liegen ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: der Koch am Juni 19, 2014, 20:41:48 Nachmittag
........... und da bist du nicht allein, meiner liegt auch noch im Regal  ::)

Das soll so ziemlich das beste sein was man an so einen 1.4er hängen kann , mein Kollege hatte den damals in seinem GTturbo nach dem er ca 10 andere Turbolader in unterschiedlichsten Konfigurationen getestet hatte.
Der GT25R war eindeutig der Testsieger  ;D ;D ;D ;D ;D
Da bin ich mal mitgefahren ................... Hammer  :P .......... das Ding hat geschoben wie ein Motorrad , da war kein Turboloch mehr spürbar.

Der hatte mit dem Lader 230PS , 300Nm, bei 1,2 Bar Ladedruck, im Overboostbereich ist der den Lader mit 1,5 Bar Ladedruck gefahren .................. das war Gänsehaut pur. 
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juni 19, 2014, 20:56:38 Nachmittag
...klingt super ;D Wird aber bei mir definitiv
noch Jahre dauern bis es soweit ist, so bescheiden wie im Moment alles läuft (oder eben nicht) :'(

Aber genug OT :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: joe am Juni 20, 2014, 01:13:29 Vormittag
Das dürfte dann der hier sein:

http://www.turbozentrum.de/tpl/download/Garrett_GT2554R_471171_3.pdf

Bin gespannt, was die Turboexperten zu deiner Wahl sagen. Unglaublich, dass der Lader mit einem A/R von 0.63 schon bei 2.500 U/min zu arbeiten beginnt. Ich hätte grob das doppelte geschätzt ;)

Der Lader sieht extrem gut aus, optimal für einen Motor mit 1.25 bar Ladedruck und einem Luftvolumen für ungefähr 220 PS. Das ganze hat dann noch Luft nach oben!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2014, 08:21:15 Vormittag
Das dürfte dann der hier sein:

http://www.turbozentrum.de/tpl/download/Garrett_GT2554R_471171_3.pdf

Bin gespannt, was die Turboexperten zu deiner Wahl sagen. Unglaublich, dass der Lader mit einem A/R von 0.63 schon bei 2.500 U/min zu arbeiten beginnt. Ich hätte grob das doppelte geschätzt ;)


nein der ist es nicht...den hatten wir zuerst...der war zu lütt....!!!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2014, 08:35:21 Vormittag
Garrett Turbo GT2854R - 471171-9 - 270PS - 0,64ar


der dürfte es sein....Aber ein komplett geänderter Auslass und Einlass!


Alles nicht so einfach gewesen.....Allein die Turbospezifikation mit 5 x (Fünf) hin und hersenden zu RTK und zurücksenden....hat fast drei Monate gedauert....

habe ein perfektes Bild von RTK dazu....nach dem wieder ein Problem gelöst war.....;)  ...

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: joe am Juni 20, 2014, 09:18:40 Vormittag

nein der ist es nicht...den hatten wir zuerst...der war zu lütt....!!!

Google funktioniert in China nicht, drum brauch ich Hilfe: Ist zu lütt zu klein oder zu gross? Auf Papier schaut der wie oben beschrieben traumhaft aus für ca 220 PS, was für Leistung strebst du an?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2014, 09:27:00 Vormittag
Google funktioniert in China nicht, drum brauch ich Hilfe: Ist zu lütt zu klein oder zu gross? Auf Papier schaut der wie oben beschrieben traumhaft aus für ca 220 PS, was für Leistung strebst du an?

Zu lütt = zu Klein 

Also nach meiner Meinung, das ergibt sich auch aus der Plakette, ist das Verdichtergehäuse (Abgasseite) Original geblieben. Hier ist lediglich die Adapterplatte (siehe Foto) neu, weil ja das Wastegate bereits im Lader integriert ist. Deshalb musste eine geänderte Adapterplatte dazu. hier wiederrum musste dann ein Brennring aufgeschweisst werden und die ganze Sache noch einmal geplant werden. Die Druckseite ist hingegen komplett anders. Hier passte weder die Einlass noch
die Auslassgröße. (alles viel zu lütt)....Also denke ich, da haben die eine ganz andere Ladergröße verwendet. Diese Anschlüsse passen nämlich alle von meinem T4 Lader...Und das war wirklich ein Monsterlader...Allein das Gewicht war ca. doppelt so hoch wie das vom jetzigen Lader.

Werde versuchen die Spezifikationen zu bekommen!.....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 20, 2014, 13:46:45 Nachmittag
Baby ist wieder zu Hause.....und nun fängt die Arbeit an.....;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 21, 2014, 12:53:44 Nachmittag
Fahren ist eine Wonne....Leerlauf....z. K......altes Problem....
Aber vielleicht ist es das Wetter...oder dieses oder jenes...keine Ahnung...langsames rantasten...

Das Beste am neuen Lader ist.......der Motor braucht jetzt noch mehr Sprit und zwar richtig viel mehr....;) 

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Juni 21, 2014, 20:51:12 Nachmittag
7,5 l auf 100 km. 8)
Der "kleine" Drache ist halt genügsam. ;)

Aber mach Dir keinen Kopf, Mark. Dafür hast Du viiiiiieeeeel mehr Leistung. ;D ;D ;D

Drachengrüße
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 23, 2014, 08:33:05 Vormittag
7,5 l auf 100 km. 8)
Der "kleine" Drache ist halt genügsam. ;)

Aber mach Dir keinen Kopf, Mark. Dafür hast Du viiiiiieeeeel mehr Leistung. ;D ;D ;D

Drachengrüße

Kleiner Drache. Dann ist das Deiner? Diese sagenumwobene Sonderausführung

R5 Turbo 2 Edition "blue tec".....;)

Meiner hat diese anderen öden Eigenschaften....Rasantes ansprechen auf jede Gaspedalbewegung,   Blitzartiges hochdrehen des Motors...verbunden mit imposanter Beschleunigung und unbändiger Kraft   Öde,Öde, Öde!!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: turbo2 am Juni 24, 2014, 16:59:41 Nachmittag
Diese Anschlüsse passen nämlich alle von meinem T4 Lader...Und das war wirklich ein Monsterlader...
Werde versuchen die Spezifikationen zu bekommen!.....

@ meahb


Die Eingangsseite der Turbine (Krümmerflansch) würde mich interessieren..
Ist die T3 geblieben oder auf T25 reduziert worden?

Gruss aus CH
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 25, 2014, 08:39:36 Vormittag

Die Eingangsseite der Turbine (Krümmerflansch) würde mich interessieren..
Ist die T3 geblieben oder auf T25 reduziert worden?

Gruss aus CH


Danke für die Klarstellung meines Namens ist immer gut das im Netz zu wissen...;)...

Einlasseite, also der Flansch wurde reduziert auf ???.....deswegen auch diese niedlichen
8er Halteschrauben......

Keine Nachteile bisher festgestellt (Gasdurchsatz).....

Nur das Ansprechverhalten ist so immens anders....Der schlägt richtig zu der Druck...Bei 3ooo aufs Gas und sofort ist Ladedruck in gewünschter Höhe vorhanden....


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Juni 25, 2014, 09:02:18 Vormittag
....das klingt alles supi....

was hälst Du denn dann von einer kleinen Ausfahrt im September, da Du ja nicht teilnimmst ( leider ) am TdD und mein Bruder leider auch nicht ( eben wegen der Terminverschiebung ) und leider Oli auch nicht, da könnten wir doch hier mal die Klasse der Einsteiger und Ausfahrer auffüllen und uns einen schönen entspannten Tag machen, die Strecke gibt es per Bordbuch :

http://www.teufelsmoor-rallye.de/

ist alles und für jeden um die Ecke, ich habe auch nur 86km Anreise  ;)

Dann kommt Dein Auto nochmal raus dieses Jahr  ;D

Ach ja, viel Spaß am Wochenende !
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 25, 2014, 09:18:20 Vormittag
Super Idee!
Denke nur das wird sehr eng, da wir am WE darauf wegfahren......und von Zt. z. Zt. uns um unsere
lieben Gören  ;) kümmern wollen.

Melde mich aber kurzfristig noch einmal....

Gegen ein sonstiges Treffen spricht auch nix...ggf. fahren wir mit dem Roten ja mal in die kleine Hansestadt an der Elbe....und finden euch zufällig...;)

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 25, 2014, 09:23:57 Vormittag
Aber mal zum Thema dieses Threads zurück.

Werde nun weitere Einstellfahrten vornehmen. Wobei ich in den letzten zwei Tagen schon ganz schön voran gekommen bin....Hauptfeststellung....Durch das sehr schnelle Ansprechen benötigt der Motor im Teillast und Vollast Bereich sehr viel mehr Benzin und auch in den ganz kleinen Drehzahlbereichen so um 1300 - 2000 geht da schon kräftig Saft durch. Aber das ist wohl der Preis.

Leerlauf....ich bin total genervt aber auf der Spur....Eines weiss ich nun aber ...zu viel Sprit hat er im Leerlauf nicht mehr....immer nur zu wenig.........Gott ich brauch einen größeren Tank...;)..;)

Reifen sind gewechselt.....Herrlich..fährt viel angenehmer als mit den inzwischen 10 Jahre alten Pellen.

Nun noch ein neues Kurzgutachten und dann mal auf den Prüfstand...Gucken was da son drin ist...;)

Auf jeden Fall ist der Spassfaktor (kann das gar nicht oft genug sagen) sehr sehr gestiegen...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: ClioWilliams am Juni 25, 2014, 09:27:56 Vormittag

hm hm.... d.h. rechne rechne, kalkuliere und kalkuliere....

nix TdD und nix TurboFever....   

 :-[
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 25, 2014, 09:55:21 Vormittag
hm hm.... d.h. rechne rechne, kalkuliere und kalkuliere....

nix TdD und nix TurboFever....   

 :-[

was soll ich sagen......für uns auch voll doof....vor allem wo wir nächstes Jahr die Ausrichter der TDD
sind...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 25, 2014, 11:24:29 Vormittag
@ meahb

Gruss aus CH

Danke...:) :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 27, 2014, 14:53:37 Nachmittag
Für alle die es interessiert habe ich mal ein paar Daten aus dem System ausgelesen.
Aktuell per heute habe ich diese Einstellungen....Bei jeder Fahrt gibt es Änderungen. Aber im Grunde
läuft es schon ganz rund.

Fuel Basic Map
Einspritzmengen Kennfeld...Aus den Parametern Druck/Unterdruck und Drehzahl zieht das System die entsprechende Menge Benzin und spritzt dieses entsprechend ein. Während der Motor läuft wird gleichzeitig durch die Breitbandlambdasonde entsprechend der AFR Wert angezeigt und farblich kenntlich angezeigt.

Fuel Temperatur Correction
Während des Warmlaufs muss je nach Temperatur des Motors entsprechend die Einspritzmenge korrigiert werden.

Intake Air Correction
Je nach Außenlufttemperatur ist die Ansaugluft unterschiedlich temperiert. Entsprechend wird die Enspritzmenge korrigiert.

Batterie Voltage Correction
Wenn ein Lüfter oder das Licht eingeschaltet wird. Fällt die Spannung ab und der Motor muss zusätzlich Kraft aufwenden. das System korrigiert dieses durch zusätzliche Einspritzmengen.

Boost Target.
Hier wird der Druck vorgegeben, ab dem das Ventil den Bypass öffnen soll.

Dies sind nur ein paar Parameter die eingestellt überwacht und modifiziert werden....Aber halt ganz andere Möglichkeiten als diese mit der K-Jettronic erreichbar sind.


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Juni 27, 2014, 18:34:22 Nachmittag
Zitat
Batterie Voltage Correction
Wenn ein Lüfter oder das Licht eingeschaltet wird. Fällt die Spannung ab und der Motor muss zusätzlich Kraft aufwenden. das System korrigiert dieses durch zusätzliche Einspritzmengen.
Bisher kannte ich die Batterie Voltage Correction nur als Kennlinie um die Spannungsabhängige Öffnungszeit der Einspritzventile zu korrigieren.
Diese Totzeit wird üblicherweise als Zeit (mS oder uS) in die Tabelle eingegeben und zur Einspritzdauer dazuaddiert. Diese Werte sind abhängig von den verwendeten Einspritzventilen.

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Juli 04, 2014, 22:09:27 Nachmittag
Zitat
Für alle die es interessiert habe ich mal ein paar Daten aus dem System ausgelesen.

Natürlich wären weitere Daten auch noch interessant ;D

Weisst Du was für Einspritzventile verbaut sind und wie hoch der Benzindruck eingestellt ist?
Ist der Benzindruck konstant oder Saugrohr-Ladedruck abhängig?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 07, 2014, 10:05:56 Vormittag
Natürlich wären weitere Daten auch noch interessant ;D

Weisst Du was für Einspritzventile verbaut sind und wie hoch der Benzindruck eingestellt ist?
Ist der Benzindruck konstant oder Saugrohr-Ladedruck abhängig?

Konstanter Benzindruck Verteilung über Druckrohr an das die E-Ventile angeschlossen sind.
Ventile....sind Bosch 437 502 007


Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Juli 07, 2014, 12:22:39 Nachmittag
Zitat
Bosch 437 502 007

Habe ich da irgendwas verpasst, Du hast eine programmierbare K-Jetronic?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juli 07, 2014, 12:26:23 Nachmittag
Oh, ja...... das wäre ja das Serienventil....
meahb, schau nochmal genau!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 07, 2014, 14:06:15 Nachmittag
Oh, ja...... das wäre ja das Serienventil....
meahb, schau nochmal genau!

seht ihr Leute. Habe die Nummer von der Rechnung....und schon gewundert, daß ca. 30 Pos. später noch mal die gleiche Sache (4 Einspritzventile auftaucht)...aber klar....sorry...für die Falschinfo....Werde die richtige Nummer raussuchen...Bzw. die richtigen Ventildaten geben...
Noch mal sorry....

PS: die genannten Ventile hat jetzt unser Master of Desaster. (Jens..;)..)...na ja eigentlich schon
seit Sommer 2006   .. :D

Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Zeitlupenschrauber am Juli 07, 2014, 20:34:09 Nachmittag
Zitat
PS: die genannten Ventile hat jetzt unser Master of Desaster. (Jens..;)..)...na ja eigentlich schon
seit Sommer 2006   .. :D

Du meinst die , inkl. den Melkleitungen  :o  :P  >:D

 ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juli 07, 2014, 21:07:17 Nachmittag

Du meinst die , inkl. den Melkleitungen  :o  :P  >:D

 ;D

Der war gut!!!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Zeitlupenschrauber am Juli 07, 2014, 21:42:58 Nachmittag
Besser !   http://http://youtu.be/fLUp-Rn6v0E (http://http://youtu.be/fLUp-Rn6v0E)

http://www.youtube.com/watch?v=fLUp-Rn6v0E&feature=youtu.be (http://www.youtube.com/watch?v=fLUp-Rn6v0E&feature=youtu.be)

ziemlich leicht zu finden  ::)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: daniel ch am Juli 07, 2014, 22:53:41 Nachmittag
Konstanter Benzindruck

Ist der Schlauch oben am Benzindruckregler am Ansaugkrümmer angeschlossen und hat dies kein Einfluss auf den Benzindruck?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 08, 2014, 08:32:48 Vormittag

Ist der Schlauch oben am Benzindruckregler am Ansaugkrümmer angeschlossen und hat dies kein Einfluss auf den Benzindruck?


So viel ich weiss ist das nur zur Kontrolle ob der Benzindruck gleich bzw. hoch genug ist, damit jederzeit genug Sprit da ist. Über die Druckhöhe wird nicht die Einspritzzeit oder so beeinflusst.....Aber gerne lasse ich mich eines besseren belehren.... Die elektrischen Ventile öffnen nicht durch Benzindruck sondern ....elektrisch. Die Öffnungszeit, elektrisch bestimmt, entscheidet über die Benzinmenge.


Du meinst die , inkl. den Melkleitungen  :o  :P  >:D

PS: Über die Benzinleitungen hatte sich Jens nie beschwert. Was wohl defekt war, aber das wusste ich damals nicht, war der Mengenteiler. Wurde von Jens dann auch mal bestätigt, als ich Ihn darauf Ansprach...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: daniel ch am Juli 08, 2014, 20:05:31 Nachmittag
So viel ich weiss ist das nur zur Kontrolle ob der Benzindruck gleich bzw. hoch genug ist, damit jederzeit genug Sprit da ist. Über die Druckhöhe wird nicht die Einspritzzeit oder so beeinflusst.....Aber gerne lasse ich mich eines besseren belehren.... Die elektrischen Ventile öffnen nicht durch Benzindruck sondern ....elektrisch. Die Öffnungszeit, elektrisch bestimmt, entscheidet über die Benzinmenge.
Die Benzinmenge wird nicht nur durch die Öffnungszeit bestimmt, sondern auch durch den Benzindruck...Der Benzindruckregler sorgt dafür das der Benzindruck konstant bleibt auch wenn eingespritzt wird. Es gibt auch Benzindruckregler die einen Unterdruckanschluss haben und bei diesen wird z.b. im Leerlauf der Benzindruck abgesenkt im Verhältnis zum Druck bzw. Unterdruck im Ansaugkrümmer. Einige Benzindruckregler können nicht nur absenken sondern bei Überdruck sogar den Benzindruck anheben. Um den Benzindruck zu messen müsste deshalb der Unterdruckschlauch abgezogen werden. Du hast ja Probleme mit dem Leerlauf...deshalb meine Frage wo ist der Schlauch der oben am Benzindruckregler abgeht angeschlossen? Ändert sich bei dir der Benzindruck wenn der Schlauch im Leerlauf abgezogen wird?Bei vielen nachträglich eingebauten elektronischen Einspritzungen wird z.b. der Unterdruckanschluss nicht angehängt damit der Benzindruck Konstant bleibt und die Benzinmenge nur über die Öffnungszeit gesteuert wird...
Ergo, wenn dein Benzindruckregler im Leerlauf den Benzindruck senkt, hast du je nach Öffnungszeiten im Mapping zu wenig Benzinmenge...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 15, 2014, 10:10:35 Vormittag
Die Benzinmenge wird nicht nur durch die Öffnungszeit bestimmt, sondern auch durch den Benzindruck...Der Benzindruckregler sorgt dafür das der Benzindruck konstant bleibt auch wenn eingespritzt wird. Es gibt auch Benzindruckregler die einen Unterdruckanschluss haben und bei diesen wird z.b. im Leerlauf der Benzindruck abgesenkt im Verhältnis zum Druck bzw. Unterdruck im Ansaugkrümmer. Einige Benzindruckregler können nicht nur absenken sondern bei Überdruck sogar den Benzindruck anheben. Um den Benzindruck zu messen müsste deshalb der Unterdruckschlauch abgezogen werden. Du hast ja Probleme mit dem Leerlauf...deshalb meine Frage wo ist der Schlauch der oben am Benzindruckregler abgeht angeschlossen? Ändert sich bei dir der Benzindruck wenn der Schlauch im Leerlauf abgezogen wird?Bei vielen nachträglich eingebauten elektronischen Einspritzungen wird z.b. der Unterdruckanschluss nicht angehängt damit der Benzindruck Konstant bleibt und die Benzinmenge nur über die Öffnungszeit gesteuert wird...
Ergo, wenn dein Benzindruckregler im Leerlauf den Benzindruck senkt, hast du je nach Öffnungszeiten im Mapping zu wenig Benzinmenge...

Vielen Dank für Deine Ideen bezüglich Leerlauf und Einspritzmengen.
Habe heute noch mal mit dem Motoren/Einspritzanlagenbauer gesprochen.
Der Benzindruck wird gleichmäßig gehalten in Bezug auf den Umgebungsdruck (Stockastisch heisst das glaub ich.. ;) ;) ). Erreicht werden soll ein gleichmäßiger Benzindruck von 3 Bar. Der Einfluss auf die Einspritzmenge ist minimal. Da das System ja einen gleichmäßigen Druck zu erreichen versucht. Also insofern sind unsere beiden Aussagen richtig...:)...

Einspritzventile sind wahrscheinlich 0-280-156-063 Bosch...das muss ich aber noch mal genau prüfen
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: daniel ch am Juli 15, 2014, 12:11:28 Nachmittag
Also insofern sind unsere beiden Aussagen richtig...:)...
Nein, falls dein Benzindruckregler bei Unterdruck den Benzindruck senkt, ist Deine Aussage falsch...

Bist Du eigentlich von Beruf Politiker  ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 15, 2014, 14:07:56 Nachmittag
Nein, falls dein Benzindruckregler bei Unterdruck den Benzindruck senkt, ist Deine Aussage falsch...

Bist Du eigentlich von Beruf Politiker  ;)

nee aber ich wollte mich doch ein wenig retten....;)

im Ernst...das hat leider alles nichts mit dem Leerlaufproblem zu tun...
Habe heute noch mal den Datensatz an den Hersteller des Systems gesendet
damit die vielleicht am grünen Tisch oder in Ihren Prüfständen einen grundsätzlichen
Denkfehler finden.
Nebenluft, Unterdruck, Überdruck, zu fett zu mager, zu hoch zu niedrig .....alles bereits probiert
und getestet.....:(
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: godsey am Juli 15, 2014, 20:08:50 Nachmittag
Wie wird denn bei dieser Einspritzung der Leerlauf justiert?

Hast du eigentlich eine Lambdaanzeige montiert? Falls ja, was für eine und bist du zufrieden damit?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: R5T2 am Juli 15, 2014, 20:33:04 Nachmittag
Zitat
Einspritzventile sind wahrscheinlich 0-280-156-063

Falls wirklich die Einspritzventile verbaut sind hast Du Dir etwas seltsame Exemplare für Deinen Motor ausgesucht ???
Vermutlich gehören diese Ventile zu einem Motor mit 2 Einlassventilen und einem gegabelten Einlasskanal.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juli 16, 2014, 08:16:13 Vormittag
damit die vielleicht am grünen Tisch oder in Ihren Prüfständen einen grundsätzlichen
Denkfehler finden.

...auch wenn ich mich jetzt vielleicht unbeliebt mache :-[

Warum stellst Du das Auto nicht mal jemandem hin, der sich damit auskennt? Und ich meine jetzt nicht (nur) das ganze Einspritzgebammsel...sondern eher die Renault Technik.
Ich tippe mal hier gibt es Leute im Forum die das Problem vermutlich mit ein wenig Zeit auch nachhaltig lösen könnten ;)

Aber das nur mal so als Außenseitermeinung ::)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 16, 2014, 08:41:51 Vormittag
...auch wenn ich mich jetzt vielleicht unbeliebt mache :-[

Warum stellst Du das Auto nicht mal jemandem hin, der sich damit auskennt? Und ich meine jetzt nicht (nur) das ganze Einspritzgebammsel...sondern eher die Renault Technik.
Ich tippe mal hier gibt es Leute im Forum die das Problem vermutlich mit ein wenig Zeit auch nachhaltig lösen könnten ;)

Aber das nur mal so als Außenseitermeinung ::)

Mac T..nix unbeliebt.....ich freue mich über die Frage!   

Die Probleme die mit Renaulttechnik zu tun haben spreche ich ohne Scham immer hier im Forum an......Die Leerlaufprobleme haben aber gar nichts mit Renault zu tun...Es sind eher finnisch/deutsche Probleme.....Und das Fahrzeug nach Finnland zu verfrachten um anschließend einen stabilen Leerlauf zu haben......Den Aufwand finde ich dann doch etwas hoch.... ;)

Eins noch dazu....Das die Leerlaufprobleme so anhaltend also über Jahre da sind...liegt auch sicher daran, daß wir an diesem ....ich sag mal Prototypen.....immer wieder ändern.......größerer Lader, kleinerer Lader, Drosselklappe vor dem Lader, Drosselklappe hinter dem Lader, Ladeluftkühler so, Zuführung so, komplett neue Software mit diversen Upgrades etc etc.    und zwischendurch gibt es ja auch immer wieder Zeiten da steht das Auto monatelang nur in der Garage.....:) :)  ......manchmal heule ich sicher auch auf hohem Niveau....einfach weil es eben nicht ganz perfekt ist.....und weil ich halt auch denke....das ich einen guten Weg gegangen bin .....und vielleicht den ein oder anderen sagen möchte....heee.....habe keine Sorge, so ein Umbau hat auch viele Vorteile......zumal, und das ist sicher auch sehr wichtig....ein Rückbau komplett möglich ist....!!!.....keine Ahnung..vielleicht macht es mir auch einfach Spass über meine Leidenschaft hier zu plaudern und über geänderte Spielereien...(und ein Spielzeug ist das Auto)...zu schreiben......oder zu reden..... :).....will sagen, meistens geht für mich die Welt nicht unter...wenn irgendwas noch nicht perfekt ist.......weil dann kann ich ja wieder basteln......und in dem Wagen sitzen ...fahren....und programmieren.....das ist auch einfach hammeraufregend.....macht ein wenig süchtig.....nicht nur das fahren....auch das fühlen wie die großen Bosch Techniker....;)...die schließlich mit 100erten von Ingenieuren auch nichts anderes machen......;).......
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 16, 2014, 08:46:48 Vormittag
Wie wird denn bei dieser Einspritzung der Leerlauf justiert?

Hast du eigentlich eine Lambdaanzeige montiert? Falls ja, was für eine und bist du zufrieden damit?

godsey...ich habe einen leerlaufregler, der die Luftzufuhr justiert und weitere Systeme die den Leerlauf kontrolieren....Die Vielzahl der Möglichkeiten macht es ja so schwierig.....;)

Breitbandlambdasonde ist installiert......Ich schaue nach was das für eine ist.(inkl Gerät zum Messen der Werte)...Zu Anfang hatte ich mal ne normale Sonde....das war aber nix......Die jetztige ist richtig gut. Überträgt direkt in das Programm (neue Version) auf die Anzeige und markiert in Echtzeit die Felder mit dem jeweiligen AFR Wert in Farbe....Das ist schon gut..dadurch ist alles viel viel schneller bearbeitet.....hatte ich früher schon mal drüber berichtet....
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 16, 2014, 08:48:23 Vormittag
Falls wirklich die Einspritzventile verbaut sind hast Du Dir etwas seltsame Exemplare für Deinen Motor ausgesucht ???
Vermutlich gehören diese Ventile zu einem Motor mit 2 Einlassventilen und einem gegabelten Einlasskanal.

Dann sind es wahrscheinlich andere Saugrohr Ventile......ich schaue nach...Ist ja nun auch bald 10 Jahre her das die montiert wurden...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 21, 2015, 09:12:04 Vormittag
Ein Thema ist immer noch offen: Der Leerlauf

Aber nun ist er endlich da......nicht zu 100% aber er läuft und brummt vor sich hin ohne dass ich an der Ampel immer die Scham im Gesicht habe weil der Leerlauf zwischen 1000 - 3000 hin und her eiert.

Es war eigentlich eine Kleinigkeit und war nur meiner Wut geschuldet, daß ich vor einer Fahrt dachte
"ist doch auch egal probier das halt mal aus".

Ich kann euch gar nicht sagen was mir für ein Stein vom Herzen fällt. Und gestern als ich es wieder ausprobierte hätte ich bei jedem Anhalten vor Freude weinen können.....


       9 Jahre hat es gedauert   in Worten : Neun Jahre = ca. 300 Fahrten generve und Streß.


Also was habe ich geändert?

Sache                                              alter Wert             neuer Wert

Leerlauf Kontrolle PWM Frequenz       100 hz                 100hz
Minimum PWM %                               30%                    23,5%
maximum PWM %                              50%                    43,0%
erlaubte Drehzahlschwankung             50 U/min          3000 U/min
Start PWM %                                     60%                    60%
Kontrollhäufigkeit                             100 ms              4500 ms             

Also einfach gesagt. Ich hatte das Ding tot geregelt. Zu viele Korrekturen in zu kurzen Abständen
haben das System verrückt gemacht.

Manchmal liegt in der Ruhe die Kraft.....:)

Ich wollte euch das nur mal sagen, dass es endlich Ruhe gibt auf der Front.

Ein bissel Feintuning noch.......Dann noch die Ladedruckregelung, und der Warmlauf...und dann ist
der little red one......Perfekt... ^-^ ^-^.....na ja    fast... :) :) :) :)



Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: le dragon am Juli 21, 2015, 10:27:09 Vormittag
Zitat
.und dann ist
der little red one......Perfekt... ^-^ ^-^.

Kann er ja gar nicht. Er hat keine K-Jetronic mehr..... ;) ;D ;D ;D
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Juli 21, 2015, 10:39:37 Vormittag
Mit oder ohne K-Jet: freut mich für dich :)!

Und - ja, in der Ruhe liegt die Kraft. Eindeutig ;)!

LeCar5
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 21, 2015, 16:27:53 Nachmittag
Kann er ja gar nicht. Er hat keine K-Jetronic mehr..... ;) ;D ;D ;D

hab doch ....fast :-[....geschrieben.....Mensch kauf Dir ne Brille...;) ;) ;)...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: MacTwingo am Juli 21, 2015, 20:32:58 Nachmittag
...tja, die Regeltechnik... war schon immer eine Geschichte voller Mißverständnisse😁😊👍
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am März 11, 2017, 14:45:49 Nachmittag
Winter ist um....In die Garage ...einmal Sichtkontrolle ..... Strom drauf geben... Anlassen.....kurz horchen
losfahren....Öl bei 70 Grad...bis 4   Öl..bei 90 Grad Drauf aufs Pedal....
Als hätte ich Ihn gestern weggestellt...

Bleibt nur noch der elendige Leerlauf....

Ansonsten.....alles  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Ach ja waschen müsste ich ihn mal....den Wagen.....herrjeee...:) :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 30, 2017, 13:22:09 Nachmittag
Am 21.07.2015 hatte ich den perfekten Leerlauf gemeldet....Dies war eine Fake News wie ich leider feststellen mußte.  Genau in dem Zeitraum in der Wetterlage war alles gut....Aber wehe es wurde dem Motor zu warm oder das Wetter anders...Dann ging das ganze Spiel von vorne los..

Ich weiß wie sehr es nervt, dass ich immer wieder das Thema auf das Tablett bringe. Aber dazu ist das Forum da, denke ich zumindest.

Also habe ich mich im Frühling 2017 noch mal an die Sache herangemacht und mir jeden Punkt und jede Einstellung angesehen...Was soll ich sagen, für soviel Blindheit und Hektik musste ich wohl auch bestraft werden.  Es gab das so Einstellungen, mit denen konnte auch nichts richtig funktionieren. Z. B. schaltete das System schon ab bevor der Leerlauf überhaupt erreicht wurde. Einer von vielen Fehlern die in den Grundsatzeinstellungen falsch waren.

Auf einige Gedankenfehler, die ich gemacht habe, hat mich Martin Strähle gebracht (vielen Dank dafür  :-*).

Mit Martins Gedankenansatz und der Ruhe eines Sonntagsnachmittags mit einem oder auch 5 leckeren Kaffees und einem Verlängerungsvormittag vor den 24 Zoll Bildschirm im Büro, habe ich dann mal von vorn angefangen. Diese ersten grundsätzlichen Änderungen habe ich sogleich ins System eingespielt und ....

...plötzlich arbeitete der Leerlaufregler und der Motor brummte vor sich hin. Mit wechselnden Temperaturzuständen und Wetterbedingungen entstanden zwar weiter große Schwankungen, aber irgendwie war ich der Lösung ein ganzes Stück näher gekommen. An der Ampel dreht der Motor zwar immer noch  plötzlich auf 2800 touren hoch um gleich darauf auf 850 Touren zu fallen und so weiter, aber irgendwie regelte sich das dann doch ein und er brummte recht verläßlich bei 1200 - 1400 Touren oder weniger.
Ein erster Schritt.

Änderungen im Kennfeld und am Leerlaufregler haben hier zu keiner weiteren Besserung geführt.
Also mußte es noch einen Fehler geben. Ein grundsätzlicher Gedankenfehler. Eine wichtige Regelung die
ich nicht beachtet habe.

Hier kam dann wieder ein Forumsmitglied, wenn auch ungewollt, zu Hilfe. Ragnolli meinte zu einem Kalendervorschlagsbild. Das die viel zu fette Einstellung sich auf der Stoßstange abgelegt hätte.

Zu Fett, nein, eher zu mager, meistens zumindest......Das war der Schlüssel. Nicht im Kennfeld finde
ich die Lösung, sondern in den sogenannten Korrektion Tabels.

Hier werden die Einflussgrößen Ansauglufttemperatur, Motortemperatur, Batterielast und noch ein paar Kleinigkeiten berücksichtigt.

Mit Hilfe einer Excel Tabelle kam ich den Einstellungen auf die Spur.

Im Kennfeld Standard:
- Drehzahl
- Unter- bzw. Überdruck

In den sogenannten Korrektion Tabels
- Ladespannung Elektrik
- Temperatur Ansaugluft
- Motor Temperatur
- Beschleunigungsanreicherung + Zeit + Sensitivität

Es ergibt sich bei einigermaßen vernünftig angelegtem Grundgerüst im Kennfeld
die Steuermöglichkeit des Wetters und der Motortemperatur.
Aufgeteilt in 26 Temperaturfelder von - 35 Grad - + 115 Grad Celsius
müssen grundsätzlich die Werte von Ansaugluft und Motortemperatur angepasst werden.
Ein feines Spiel zwischen beiden Tabellen ergibt sich ein immer angenehmerer Lauf.

Berücksichtige ich dann noch die Batterietemp und die Beschleunigungsanreicherung und Zeit der Anreicherung  erreiche ich ein immer angenehmeren Lauf.

Auf den Fahrten mit Mrs Gru und unserem Sohn erreichen wir inzwischen richtig angenehme Werte und ein fast gleichmäßiges Laufen.

Wir sind mit den Einstellungen und Verbesserungen noch lange nicht am Ende und es gibt noch viele Spielplätze wie Schubabschaltung oder, oder, oder.   

Aber es ist schon sehr sehr schön an eine Ampel heranzufahren, ohne das der Motor abstirbt, oder einfach mal mit einem ruhigen Leerlauf irgendwo zu stehen.

Das wollte ich noch einmal berichten zu dem alten Thema The little red one... :D :) :) :)
Euer Meahb







Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am August 30, 2017, 16:47:51 Nachmittag

....nochmal Gemisch...  ::) macht deine Elektronen-Spritze sowas wie eine Lambda-Regelung, oder hast Du nur eine Anzeige im Auto?
Bei diesen ganzen Kennfeldern, die Du aufgezählt hast, kam kein Lambda oder AFR vor - ist das richtig?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 30, 2017, 17:13:45 Nachmittag
@ Ragnolli
ich hatte das schon mal beantwortet  8)

Natürlich ist eine Breitbandlambdasonda installiert und angeschlossen und liefert Daten.

Die Gemischsteuerung kann auch über eine Breitbandlambda gesteuert werden.
Hier muß ich aber den Bereich vorgeben in dem die Regelung arbeiten soll.
Also muß erst der grobe Wert passen bevor ich die Regelung aktiviere damit diese die
Feinjustierung (Nachregelung) vornehmen kann.

Die Werte der Messungen nutze ich natürlich schon jetzt. Aber die Werte sind nur zur Information nicht zur Regelung (bisher).


Versuche der Sonde die komplette Regelung zu überlassen, haben zu keinem Ergebnis geführt (bisher)

 ;)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am April 12, 2019, 08:51:21 Vormittag
Leute wie das so ist mit den Träumen......Irgendwann wache ich auf und stelle fest .....der Traum ist geträumt....Alle Ideen und Wünsche erledigt.....Perfektion ist erreicht (fast)......Der Traum ist nicht mehr ganz so interessant.  ......Also vielleicht muss Raum geschafft werden für einen neuen anderen Traum......

Will sagen, das rote Auto steht zum Verkauf!

Wer ernsthaft Interesse und mir ein seriöses Angebot vorlegt hat gute Chancen ein sehr schönes Auto zu ergattern.

Alles wird von mir sehr vertraulich behandelt und gleiches erwarte ich von einem ernsthaften Interessenten!

PS: Bevor nun das Original und Abweichungen Gerede anfängt!....Das ist kein Thema und die Änderungen sind bekannt oder zu akzeptieren. Niemand ist es verboten das Auto zurückzurüsten......aber schlau wäre das nicht!

LG MEAHB
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am April 12, 2019, 20:46:12 Nachmittag
Öhm... meahb :-\?
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juni 28, 2019, 11:24:50 Vormittag
So spät in diesem Jahr aber nun ist es soweit!...Baby ist wieder auf der Straße unterwegs.

Nebenbei für alle mit elektronischer Einspritzung......Ein kleiner Fehler, vielleicht weiß es jeder, aber wir sind erst jetzt
drauf gekommen.

Ansauglufttemperatur ist ein großer Faktor bei der Benzinmenge. Während der Fahrt, haben wir fast unabhängig von der Außentemperatur (Frühling Sommer Frühherbst) immer zwischen 20 - 35 Grad Temp., soweit so gut. Nun ist es aber üblich auch mal anzuhalten und ggf. etwas zu stehen oder auch eine kurze Pause zu machen. Dabei schnellt die Ansaugtemperatur dann gerne mal auf 40 - 60 Grad hoch. Die Zeit zum abkühlen der Ansaugluft nach einem erneuten Starten liegt bei ca. 1 - 2 Minuten. In dieser Zeit ist die Benzinmenge natürlich entsprechend abzusenken. Das hatten wir bisher nicht berücksichtigt. ......Wieder ein kleiner Fehler beseitigt.....

Dies nur für die interessierten und ewig skeptischen... ;) ;) ;)

(Schreiben vom 12.04.19 ist trotzdem noch aktuell ---- aber ohne Zwang und Eile..)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Ragnolli am Juni 28, 2019, 20:45:43 Nachmittag
Luftdichte-Kompensation ist doch eigentlich Standard?

Lamda 1 ist eben bei 20° was anderes, als Lambda 1 bei 60°C.
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Juli 01, 2019, 08:32:39 Vormittag
Luftdichte-Kompensation ist doch eigentlich Standard?

Lamda 1 ist eben bei 20° was anderes, als Lambda 1 bei 60°C.

Ja, das erwähnte ich schon. Aber der extreme Anstieg bei kleinen Pausen war unberücksichtigt...
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am August 15, 2019, 08:19:34 Vormittag
Nach 13 Jahren hat dann die Batterie den Geist aufgegeben.
Denke das ist eine gute Haltbarkeit gewesen.
Schauen wir wie lange es die neue Batterie macht. :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 06, 2020, 10:46:10 Vormittag
So ich noch mal zu dem kleinen roten Auto!

1. Bezug auf die Meldung vom 12.04.2019. Nach langem Reden und nach dem das Auto tatsächlich nun zum Verkauf einmal angeboten wurde habe ich den "shitstorm" in der Familie über mich ergehen lassen und entschieden den Wagen zu behalten (.....never say never....aber vorerst NO!) Einfach zu geil und zu klasse der Wagen.

2. Einstellungen Einspritzanlage Zündung etc. - Diese Arbeit habe ich aufgegeben und endlich jemanden gefunden, der das kann und sich mit diesem Zeug wirklich auskennt...ach wie schön   ;D   ... 
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: lecar5 am Februar 06, 2020, 12:14:03 Nachmittag
...und entschieden den Wagen zu behalten (.....never say never....aber vorerst NO!) Einfach zu geil und zu klasse der Wagen.

Na also, geht doch :)!
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: The Stig am Februar 06, 2020, 12:37:22 Nachmittag
.... :)

....ich hatte schon Angst wir sehen uns dann nicht mehr :( ...aber jetzt :)
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: Montedifalko am Februar 06, 2020, 14:09:44 Nachmittag
Meahb..... gute Nachricht!!

Nordlichter forever von Hansestadt zu Hansestadt........
Titel: Re: The little red one (Turbo1)
Beitrag von: meahb am Februar 07, 2020, 08:11:49 Vormittag
 ;D  ach war doch nur so eine Idee ..... wenn ich morgens in die Garage komme und das Auto
wäre nicht mehr da........gott......das wäre  .... das ginge.......nöööö.......Ihr wisst was ich meine... :-*