Autor Thema: Stabilisator Cevennes/Gruppe4  (Gelesen 23766 mal)

Offline godsey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5 743
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #40 am: Februar 26, 2011, 22:42:54 Nachmittag »
Ich überlege noch, ob ich wie beim Vorbild Teflonlager anfertigen soll. Durch den einen Millimeter mehr Stabidurchmesser sitzt das Gummilager sehr staff. Ich glaube das kann das Teflonlager auch nicht besser. Was meint Ihr?
ZUR FAHRT INS FRÜHJAHR OHN' VERDRUSS, MACHT "ALLES KLAR" SERVISSIMUS

Offline R M R

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #41 am: Februar 26, 2011, 22:48:30 Nachmittag »
Hallo Michael
ich würde es so belassen, denn beim Teflon kannst Du nicht so eng gehen sonst klemmt's!! Und wenn Du "luft" hast klappert's. Die wichtigen Verbindungen hast Du ja starr gemacht mit den Unibal's , denn auf das kommt es an!

Gruss arno

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 091
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #42 am: Februar 26, 2011, 22:51:47 Nachmittag »
Als nicht mehr ganz junger Schwabe kannst Du auch PA6 nehmen, sieht beinahe aus wie Teflon.
Wenn die Gelenklager an den Stossdämpfern etwas eingelaufen sind, wirst Du das klappern der Stabilagerung nicht mehr hören ;D

Offline Ragnolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 294
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #43 am: Februar 27, 2011, 07:43:22 Vormittag »
hast Du Dir was originellen zum Verhindern des seitlichen Wanderns vom Stabi einfallen lassen? Diese olle Schlauchschelle wird es doch nicht wieder werden, oder?  :(
Lieber spektakulär letzter als übermotiviert ZWEITER!!!
Lieber "Eddie the Eagle" als "Tonya Harding" !!!

Offline godsey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5 743
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #44 am: Februar 27, 2011, 08:09:37 Vormittag »
hast Du Dir was originellen zum Verhindern des seitlichen Wanderns vom Stabi einfallen lassen? Diese olle Schlauchschelle wird es doch nicht wieder werden, oder?  :(

Ich fürchte schon... Mir fällt da gar nix ein! Im Teilekatalog kann man leider auch nicht erkennen wie Renault das gelöst hat. Hast du ne Ahnung?

Als nicht mehr ganz junger Schwabe kannst Du auch PA6 nehmen, sieht beinahe aus wie Teflon.
Wenn die Gelenklager an den Stossdämpfern etwas eingelaufen sind, wirst Du das klappern der Stabilagerung nicht mehr hören ;D

Was ist denn besser? Teflon habe ich mal besorgt...
ZUR FAHRT INS FRÜHJAHR OHN' VERDRUSS, MACHT "ALLES KLAR" SERVISSIMUS

Offline Ragnolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 294
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #45 am: Februar 27, 2011, 08:39:19 Vormittag »
Ich fürchte schon... Mir fällt da gar nix ein! Im Teilekatalog kann man leider auch nicht erkennen wie Renault das gelöst hat. Hast du ne Ahnung?

TOLL... nö, natürlich hab ich keine Ahnung!!! Schweissen is' ja z.B. verboten!  :(
Das ist auch bei heutigen Fahrzeugen noch ein nicht vollständig gelöstes Problem. Mittlerweile haben die Stabis entweder großvolumige aufvulkanisierte Stabi-Gummis, oder angeschmiedete Wulste neben der Lagerung... beides irgendwie nicht wirklich machbar! ::)
Wenn Du die Stabilagerung aber etwas größer baust, würde vielleicht auch noch eine zweiteilige, geklemmte Hülse danebenpassen, vielleicht.  ::)

Olli.
Lieber spektakulär letzter als übermotiviert ZWEITER!!!
Lieber "Eddie the Eagle" als "Tonya Harding" !!!

Offline godsey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5 743
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #46 am: Februar 27, 2011, 08:55:33 Vormittag »
Geklemmte Hülse! Das ist eine gute Idee. die kann ich problemlos innen neben den Lagern innen platzieren.

Am Einserstabi habe ich schon zweimal geschweisst.

1. U-Scheiben stumpf aufs Ende, damit die blöden Gummis nicht mehr abrutschen
2. geteilte U-Scheiben neben die Stabilager damit die hin- und Herrutscherei endlich aufhört.

1 vor 10 Jahren und 2. vor 2 Jahren. Bisher hälts. Ehrlich gesagt, wars mir egal ob er bricht. Ich hatte die Schnauze gestrichen voll von der Rutscherei.

Lackieren und Pulverbeschichten finde ich übrigens beides nicht so geil. Lack hält nicht lange und Pulverbeschichtung wird gerne vom Rost unterwandert. Könnte ich denn nicht wenigstens die "starren" Teile wie die Querlenker verzinken? (Ich kenne da nämlich einen Motorsportingenieur, der hat sein ganzes Fahrwerk vom Turbo2 verzinken lassen  ;D)
ZUR FAHRT INS FRÜHJAHR OHN' VERDRUSS, MACHT "ALLES KLAR" SERVISSIMUS

Offline tunaps

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #47 am: Februar 27, 2011, 09:29:46 Vormittag »
Hallo Michael

Habe mal was von Ertarlon oder sowas gelesen....

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 091
Re: Stabilisator Cevennes/Gruppe4
« Antwort #48 am: Februar 27, 2011, 10:08:54 Vormittag »
Lack hält nicht lange :o :o :o wie lange willst den Du mit dem Auto herumfahren?
Es gibt Autos die sind schon über 25 Jahre alt und der Lack ist immer noch dran :P

Wenn du schon Teflon beschafft hast würde ich das nehmen.
Warum geht bei Dir immer alles so schnell 8) ich schiebe meine Projekte Monate- oder Jahrelange vor mich her.

Gruss Martin

Offline dondini

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 485
-
« Antwort #49 am: Februar 27, 2011, 10:41:51 Vormittag »
-
« Letzte Änderung: August 15, 2013, 11:18:39 Vormittag von dondini »