Autor Thema: K-Jetronic  (Gelesen 9215 mal)

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 082
K-Jetronic
« am: Dezember 24, 2006, 13:51:26 Nachmittag »
Kennt sich hier jemand mit der K-Jetronic gut aus ?
Ist das Teil 77 11 064 972 aus dem 200 PS Kit nur auf einen höheren Systemdruck eingestellt oder hat der Steuerkolben grössere Schlitze  ???
Ich nehme an dass ein höherer Systemdruck zusammen mit einem angepassten Steuerdruckregler für 200 PS reichen sollte.

Martin

daniel ch

  • Gast
Re: K-Jetronic
« Antwort #1 am: März 19, 2007, 12:05:17 Nachmittag »
Hallo Martin,

Der Mengenteiler vom 200PS Kit ist absolut identisch mit dem Serienteil, man hat lediglich aus der Produktion, die ausgewählt die, die grösste Durchflussmenge bei Vollast brachten. Es ja eine gewisse Streuung nach oben und unten in der Produktion und die mit der Streuung nach oben wurden für die 200PS kits beiseitegelegt. Ein höherer Systemdruck bringt nicht viel, es reicht den Steuerdruck bei warmen Motor etwas zu senken, er wird dann aber im ganzen bereich fetter nicht nur bei Volllast.

daniel

Offline harry

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 324
Re: K-Jetronic
« Antwort #2 am: März 20, 2007, 07:47:24 Vormittag »
Wenn schon, dan sollst du der Regeldrueck NIEDRIGER einstellen. Das bringt schon etwas mehr Spritt.
Wenn du dich zutraust, kannst du unten am drueckregler (auf der Ventildeckel) etwas absencken. Dort sitzt eine Kalibrierungsschraube. Aber wie gesagt, WENN DU DIR ZUTRAUST!!!!

Ich hab fuer meiner eine separate drueckregler, womit der Regeldrueck nach unten gestellt wird.
Und mein Steuerkolben ist auch angepasst worden, mit grossere Schlitze.
« Letzte Änderung: März 20, 2007, 07:50:19 Vormittag von harry »

Offline aut-clan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 171
Re: K-Jetronic
« Antwort #3 am: März 20, 2007, 09:35:51 Vormittag »
Das mit denn Regeldruck ist Mir klar,aber was stellst du dann Co ein? ???Wie Daniel schreibt ist er dann im ganzen bereich fetter. Was ist überhaupt der beste wert mit den der Motor läuft?

daniel ch

  • Gast
Re: K-Jetronic
« Antwort #4 am: März 20, 2007, 10:08:11 Vormittag »
Hallo aut-clan,

Der CO Wert spielt bei Volllast keine Rolle, ein CO Wert von ca. 2- 2,5% im Leerlauf ist ok. Wichtig ist der Steuerdruck, weniger Steuerdruck = Fetter ( mehr Benzin) , also  am Betriebswarmen Motor bei Leerlauf mit angehängtem Unterdruckschlauch am Warmlaufregler (auf dem Ventildeckel montiert ) ca. 3,4 - 3,5 Bar Steuerdruck, bei abgehängtem und verschlossenem Unterdruckschlauch am Warmlaufregler ca. 2,6 - 2,7 Bar.
Ohne ein Messkoffer zu haben um den Steuerdruck und Systemdruck messen zu können würde ich eine K-Jetronic nicht anfassen. Habe ein Messkoffer für ca. 100$ in USA gekauft, dieser reicht völlig aus.

http://www.ntxtools.com/Merchant/merchant.mvc?Screen=PROD&Product_Code=STR-TU-447PB&Category_Code=246



Übrigens wenn Du nur bei Volllast mehr Benzin brauchst, dann musst Du den Steuerkolben abändern lassen wie Harry, dabei müssen die Schlitze konisch abgeändert werden damit nur bei Vollast angefettet wird und nicht über den ganzen Bereich.

daniel ch

  • Gast
Re: K-Jetronic
« Antwort #5 am: März 20, 2007, 10:30:59 Vormittag »
Übrigens Steuerdruck senken = mehr Sprit:  mit einem Dorn auf die markierte Stelle leicht klopfen, das der Bolzen tiefer reingeht, hat man zu tief geklopft, also der Steurdruck ist zu tief, dann muss man den Warmlaufregler zerlegen um den Bolzen wieder raufzuklopfen...( Achtung Feder und Stift fliegen herum)... Wenn man sagt beim verstellen des Steuerdruckes wird der ganze Bereich fetter oder mägerer ist nicht ganz richtig. Man kann zwischen Leerlauf und Volllast leicht unterscheiden, sobald im Leerlauf Unterdruck durch den Vaacumschlauch zum Warmlaufregler kommt, wird der Steurdruck erhöht auf z.b. 3,4 Bar, wenn die Drosselklappe geöffnet wird und der Vaacum zusammenfällt und bei Vollast sogar auf Überdruck geht, wird der Steurdruck gesenkt, z.b auf 2,6 Bar, deshalb muss einmal mit angehängtem, unterem an der Seite des Warmlaufreglers, und einmal mit abgehängtem Unterdruckschlauch gemessen werden. Wenn man den Steuerdruck auch im Leerlaufbereich verstellen will, dann kann man das auch, man muss aber den Warmlaufregler zerlegen und unten die Höhe des Federtellers verstellen. Achtung, zerlegen des Warmlaufreglers nur für geübte, und wie Harry sagt wenn man sich das zutraut ;D
« Letzte Änderung: März 28, 2007, 22:09:29 Nachmittag von r8220 »

Offline aut-clan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 171
Re: K-Jetronic
« Antwort #6 am: März 20, 2007, 10:39:12 Vormittag »
 :)Danke Daniel ;),habe einen Messkoffer und denn druck gemessen. Der Steuerdruck war zu hoch,dann habe ich zerlegt gereinigt und der Druck passt jetzt.Wundert mich selber.Mit denn Wert 2-2,5 co ist Mir schon geholfen.Hatte Warmstart probleme und da war die membran vom Druckspeicher def.

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 082
Re: K-Jetronic
« Antwort #7 am: März 20, 2007, 18:30:58 Nachmittag »
Hallo zusammen, K-Jetronic schein ein aktuelles Thema zu sein
@Daniel
Bei meinem Mengenteiler ist der Systemdruck schon im oberen Toleranzbereich der offiziellen Einstellung.
Das sollte also genügen.
 
Der Tipp mit dem Bolzen einschlagen soll nur angewendet werden wenn der Motor beim Warmlaufen zu mager läuft.
Bei Betriebswarmem Motor soll die Bimetallfeder keinen Einfluss auf den Steuerdruck haben.
Ich habe bei der ersten Zerlegung des Warmlaufreglers gleich ein Gewinde in den Bolzen geschnitten,
damit kann man den Bolzen auch wieder nach aussen ziehen ohne den Warmlaufregler zu zerlegen. (Mit einer passenden Schraube)

Um nur bei Vollast den Steuerdruck zu senken kann man den Anschlag der Vollastanreicherung etwas nach unten verschieben. Das ist das Blechteil das an der unterseite des Reglers eingepresst ist und die Einstellschraube (Inbus) für die Federvorspannung abdeckt. Aber nicht übertreiben, da geht es um einige 1/10 mm.

Um den Steuerdruck in allen Lastbereichen zu senken (mehr Benzin) kann das Steuerdruckventil etwas aus dem Gehäuse gezogen oder von innen herausgepresst werden.
Mit der Position des Steuerdruckregelventils (das Teil heisst wirklich so) kann man den Steuerdruck in allen Bereichen niedriger oder höher Einstellen. Das ist das dunkle runde Stahlteil an dem die Benzinleitungen angeschraubt sind.
Herausziehen = Steuerdruck reduzieren , Hineinklopfen = Steuerdruck erhöhen.

Das sind alles Einstellarbeiten die man nur machen sollte wenn man nicht zwei linke Hände und nicht nur einen 5 Kg Hammer im Werkzeugkasten hat  ;D

Gruss Martin

daniel ch

  • Gast
Re: K-Jetronic
« Antwort #8 am: März 21, 2007, 17:03:13 Nachmittag »
Hallo Martin,

Ja das Thema K-Jetronic ist nie ausgeschöpft ;D und die meisten fluchen zu unrecht über die K-Jetronic ...  Man braucht nur die richtigen Messinstrumente, Einstellwerte und das Know-how. Das einzige was eine K-Jetronic nicht kann, ist lange Standzeiten ohne das Fahrzeug zu bewegen, unbeschadet zu überstehen ;D

Gruss
Daniel