Autor Thema: 123Ignition  (Gelesen 15351 mal)

Offline samba

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 50
  • Der Geldsauger R5
Re: 123Ignition
« Antwort #30 am: Oktober 04, 2015, 06:03:12 Vormittag »
Ja das habe ich schon in Erfahrung bringen können dass das so ist. :) bei der K-jetronic habe ich noch keine "wow" Lösung gefunden. Da habe ich (muss ich zugeben) nicht so viel Erfahrung und muss ich mir noch ein wenig zulegen ;)

Offline samba

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 50
  • Der Geldsauger R5
Re: 123Ignition
« Antwort #31 am: Oktober 10, 2015, 18:31:44 Nachmittag »
Der Zündverteiler ist eingetroffen und die Verarbeitung ist echt gut, die Teile sind aus dem vollen Gefräst. Und das wichtigste überhaupt ist das die Verteilerkappe 180° gegenüber der Anschlüsse ist  :)

Auch das Installieren und das programmieren des Verteilers funktioniert absolut problemlos. Macht also bis jetzt richtig Laune. Wie er sich anschliessend im Betrieb verhält werde ich sehen.
« Letzte Änderung: Oktober 10, 2015, 19:45:14 Nachmittag von samba »

Offline samba

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 50
  • Der Geldsauger R5
Re: 123Ignition
« Antwort #32 am: Januar 29, 2017, 23:28:32 Nachmittag »
So eine Weile ist es her als ich von dem 123 Tune berichtet habe. Nun ist er eingebaut und läuft soweit.

Nun habe ich den Motor statisch auf 10° v.OT bei ca. 950 U/min eingestellt (mit abgezogenen Unterdruck schlauch). Beim erneuten starten und angeschlossenen Unterdruck schlauch konnte ich am am 123 Tune insgesamt 24° ZZP v.OT ablesen. Bei ca. 1200 U/min.

Gemessen habe ich im Leerlauf ca. -0.45 bis -0.50 Unterdruck, das heisst dass der Verteiler an die max. mögliche Verstellung geht. Ich weiss dass mit den Originalen Kalibrierungen nicht zwingend Saugrohr druck am Verteiler anliegt. Daher die frage wie stark die Unterdruckverstellung berücksichtigt werden muss / soll. (Verteileranschluss wird direkt ab LLK gemessen).


Nach paar Messungen und Überlegungen habe ich mich für die Kalibrierung von 0.5mm vom LLK und 0.65mm von der Drosselklappe entschieden und konnte somit einen Unterdruck am Verteiler von ca. -0.2 Bar erreichen. Weiter habe ich die Kurve im Überdruck angepasst. Somit bin ich mit der Frühverstellung bei 19° bei 1150 U/min. Bei der anschließenden Testfahrt war bei 2500 U/min bei 50kmh mit wenig Last, lambda 1.04, Frühverstellung bei 29.6° bei Unterdruck -0.5 Bar, bei einer Abgastemperatur von 578°. Der Zündspulenstrom pedelt zwischen 3.5-4 Amp. abzulesen.
Bis jetzt läuft der 123 Tune so wie er soll.
« Letzte Änderung: Februar 05, 2017, 23:51:11 Nachmittag von samba »

Offline Ragnolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 291
Re: 123Ignition
« Antwort #33 am: März 30, 2018, 13:05:05 Nachmittag »
Hallo Samba,

lange keinen Fortschritt mehr vernommen. Läuft das 123-Ding noch in deinem Auto? Und was kannst Du berichten?

Frage mich, ob du wirklich die Vorzündung bei Ladedruck um bis zu 20° wegnimmst, so wie in deinem MAP Diagramm dargestellt?  ::)
Serie verstellt ja nur im Unterdruckbereich in Richtung früh, aber nie spät bei Ladedruck. Würde mich interessieren wie sich das auswirkt, ob und wie viel Ladedruck mehr bis zum Klingeln gefahren werden kann.

Gruß,
Olli.
Lieber spektakulär letzter als übermotiviert ZWEITER!!!
Lieber "Eddie the Eagle" als "Tonya Harding" !!!