Autor Thema: Die K-Jetronic  (Gelesen 190010 mal)

Offline vive la france

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #470 am: Dezember 08, 2017, 21:49:48 Nachmittag »
Ja frag mich auch wo?
Suche seid 2 Jahren nach einer Einsprizung für den Dicken!

Offline Adri-Sport-4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
__
« Antwort #471 am: Januar 13, 2018, 18:36:30 Nachmittag »
__
« Letzte Änderung: März 07, 2019, 19:31:11 Nachmittag von Adri-Sport-4 »

Offline Zeitlupenschrauber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1 639
    • LME Electric
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #472 am: Mai 01, 2018, 18:35:20 Nachmittag »



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Suche : 1 Stück Gotti Aussenschüsseln 1,5 x 13

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 098
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #473 am: Dezember 27, 2018, 14:24:27 Nachmittag »
Zitat
Ja frag mich auch wo?
Ja wo sind denn die alle geblieben ;D ;D

Notfallmässig geht es auch mit "leicht" abgeänderten VW NOS Teilen ;)
Mit Originalteilen würde ich so etwas nie machen, die Originalteile werden für Notfälle eingelagert.
Ob die grössere Stauscheibe etwas weniger Druckverlust bringt muss noch versucht werden.
Irgendwann werde ich das Teil einbauen, erst muss aber noch ein passender Mengenteiler gebastelt werden.

Offline godsey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5 767
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #474 am: Dezember 28, 2018, 10:59:35 Vormittag »
Moin,

Glückwunsch! Das sieht wie immer super aus!

Wie ist der weitere Plan? Größere Stauklappe ist ja schon mal gut, aber um den vollen Hub zu nutzen müsste der Steuerdruck ja entsprechend sinken. Wie soll das realisiert werden?
ZUR FAHRT INS FRÜHJAHR OHN' VERDRUSS, MACHT "ALLES KLAR" SERVISSIMUS

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 098
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #475 am: Dezember 31, 2018, 18:53:30 Nachmittag »
Zitat
müsste der Steuerdruck ja entsprechend sinken. Wie soll das realisiert werden?
Nur Steuerdruck senken geht relativ einfach ;)
Ich habe dazu ein Spezialwerkzeug. Damit geht das ohne den WLR zu zerlegen.

Wenn das nicht reicht und der Druck geregelt werden soll, bleibt noch die Lösung mit einem Digital angesteuerten Warmlaufregler.
Das wäre dann aber schon beinahe eine EFI :o 8)

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 098
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #476 am: November 30, 2019, 17:31:13 Nachmittag »
Ich habe wieder einmal ein wenig K-Jetronic gebastelt :o
Leider hat sich herausgestellt dass die Differenzdruckmessung etwas schwieriger wie ausgedacht wird >:(
Als Opfer für den Versuch der Differenzdruckmessung musste ein 0 438 100 147 auf die Bohrmaschine um die Oberkammer mit einem Messanschluss auszurüsten.
Praktischerweise ist das so ein Ding mit Einstellschrauben.
Das Teil scheint wirklich Revisionsbedürftig zu sein, der Systemdruck pulsiert viel zu stark um mit dem gemessenen Druck der Oberkammer die Differenz zuverlässig zu bestimmen (möglicherweise sind meine Manometer zu schnell oder zu sensibel)
Auf dem Durchflussdiagramm ist zu sehen wie ich die Einstellschrauben ab 100ml/min jeweils um 1 Umdrehung eingedreht habe.
Die maximale Menge war etwas über 380 ml/min Petrol, diese Einstellung ist aber in der Praxis nicht brauchbar da die Feder nicht mehr federt.
240 ml/min ist noch im grünen Bereich. Was jedoch für mein Ziel nicht reicht 8)



Online Ragnolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 333
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #477 am: Dezember 01, 2019, 19:57:39 Nachmittag »
Moin Martin,

sehr schön!

Es gibt doch sogar Differenzdruckmanometer. Mit 2 unabhängigen Sensoren wirst du ja nur mathematisch zum Ergebnis kommen....
Lieber spektakulär letzter als übermotiviert ZWEITER!!!
Lieber "Eddie the Eagle" als "Tonya Harding" !!!

Offline R5T2

  • .
  • *****
  • Beiträge: 2 098
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #478 am: Dezember 02, 2019, 10:59:29 Vormittag »
Hi OLI
Zitat
Es gibt doch sogar Differenzdruckmanometer. Mit 2 unabhängigen Sensoren wirst du ja nur mathematisch zum Ergebnis kommen....

Genau das habe ich mir beim auswerten der Messwerte auch ausgedacht ;)
Bei mir lag noch ein angefangenes Projekt für Differenzdruckmessung herum, eigentlich wollte ich das Teil zum Messen des Druckverlustes im LLK aufbauen.
Die Teile sind aus 2 defekten 8.5 kg schweren Industriesensoren.
Bei einem war das Sensorelement beim anderen die Elektronik Schrott.
Es hat sich aber beim kalibrieren herausgestellt dass der Sensor extrem Lageempfindlich ist und daher im Fahrbetrieb nicht gebraucht werden kann.
In der Betriebsanleitung steht auch dass der Sensor je nach Einbaulage neu kalibriert werden muss.
Der Messbereich ist mit 0...100 mBar spezifiziert. Zu meinem Glück erträgt das Teil auch etwas mehr...
Dadurch dass das Sensorelement so gross und schwer ist habe ich erwartet dass der einen brauchbaren Mittelwert bildet was sich auch bestätigt hat.
Leider habe ich keine Software um den Sensor einzustellen und Messwerte digital auszulesen. Am Analogausgang ist bei 100 mBar das Ende der Fahnenstange erreicht.

Kannst Du berechnen ob die Daten etwa zusammenpassen?
Schlitzbreite ist 0.12 mm, Höhe 5.0 mm, Messflüssigkeit: Petrol

PS: Das  kleine Sensorelement habe ich beim Druckversuch meiner selbstgebastelten Einspritzleitungen geschrottet >:D , der gespeicherte Höchstwert war bei 31.5 Bar (der Spezifizierte Berstdruck ist bei 60 Bar)

Bild1: Vergleich Sensorelemente
Bild2: Messwerte
Bild3: Messwert ablesen
Bild4: Neuer Messaufbau
Bild5: Systemdruck während Messung
« Letzte Änderung: Dezember 02, 2019, 11:12:48 Vormittag von R5T2 »

Offline meahb

  • Jetzt neu R5 Turbo FAHRER!!!!
  • *****
  • Beiträge: 1 602
  • TDD + TF
Re: Die K-Jetronic
« Antwort #479 am: Dezember 02, 2019, 11:20:50 Vormittag »
hier ist ja mal wieder richtig was los!...Klasse!!!
Ladedruck ist das Zauberwort!
TDD 2013, 2015, 2016, 2017
TF 2015, 2016, 2018