Autor Thema: Problem Schaltgestänge  (Gelesen 11116 mal)

Offline ejk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 170
Re: Problem Schaltgestänge
« Antwort #20 am: April 11, 2024, 22:55:54 Nachmittag »
Ich habe auch das Unibal Gestänge montiert. Nach dem Kupplungswechsel ist es anscheinend etwas verlaufen und ich versuche jetzt es neu ein zu stellen damit ich die Gänge wieder vernünftig finde. Nach der letzte Einstellung ist der 1. Gang weit vorne links und muss ich für den 2. Gang den Schalthebel nach links drücken (ohne versehentlich zu stark zu drücken und den Rückwertsgang ein zu legen)

Hat jemand eine Empfehlung wie das Gestänge am besten ein zu stellen ist?

Danke.

Erik

Offline ejk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 170
Re: Problem Schaltgestänge
« Antwort #21 am: April 13, 2024, 19:50:07 Nachmittag »
Habe mal auf ein Stück Pappe angezeigt wo die einzelnen Gänge sich befinden. Das macht es etwas leichter nach zu vollziehen in welche Richtung verstellt werden soll. Dann durch eine viertel Umdrehung das Gestänge verlängert.
Der 1. und 2. Gang lassen sich schon viel besser finden. Immer aber noch aufpassen nicht zu viel nach links zu drücken beim Schalten zum 2. Gang um nicht versehentlich den Rückwertsgang zu finden.

Offline r8220

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3 060
  • Der Yvan Muller der TurboFever!!!!!!
    • www.renault5turbo.de
Re: Problem Schaltgestänge
« Antwort #22 am: April 17, 2024, 22:24:21 Nachmittag »
Hallo Erik

Ja am besten stellst du erst die Länge ein und danach würde ich den 1 oder 2 Gang einlegen und entsprechend am Anschlag einstellen. Wenn du zu nah am Anschlag bist, müsstest du nach meinem Verständnis die Stange etwas kürzen. Sodass bei eingelegtem Gang immer noch min Luft zum Anschlag des Rückwärtsgang ist.
Turbofever

Offline godsey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5 817
Re: Problem Schaltgestänge
« Antwort #23 am: April 20, 2024, 21:45:45 Nachmittag »
Man sollte die Stange überhaupt nicht verstellen. Sie sollte exakt 130mm lang sein. Falls die zu weit verstellt wird besteht die Gefahr, dass das Gestänge im 4.Gang an der Antriebswelle streift. Verstellung grundsätzlich nur an der Schelle am Unterboden
ZUR FAHRT INS FRÜHJAHR OHN' VERDRUSS, MACHT "ALLES KLAR" SERVISSIMUS

Offline lecar5

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 959
  • Sieger TurboFever 2012
Re: Problem Schaltgestänge
« Antwort #24 am: April 21, 2024, 13:46:26 Nachmittag »
Wenn das Schaltgestänge richtig eingestellt ist, ist die Uniball-Lösung wirklich sexy-knackig zu fahren :)!

Wenn nicht, kann's beim anfahren an der Ampel etwas peinlich werden, weil der erste Gang irgendwo zwischen ganz knapp links neben dem dritten und unendlich weit weg vom Rückwärtsgang kaum aufzufinden ist... Bemerkenswerterweise wird ein nichtanfahrenwollender 5er Turbo von den anderen Verkehrsteilnehmern nicht ausgehupt, egal wie lange es dauert, bis er die Kreuzung endlich räumt :) - mit einem aktuellen Auto läuft so eine Aktion aber sowas von völlig anders!

Und sollte beim Schalten in den 4. kurzzeitig ein kreischen auftreten, so, als wenn das Gangrad stirnseitig gegen einen stehenden Gegenstand reibt, dann ist das die Schaltstange, die an der Antriebswelle streift. An sich leicht zu erkennen, weil die Antriebswelle dann einen schönen schwarzen Ring auf der Blech-Manschette hat.
Schwaben haben einen Nachteil: es gibt zu wenige!