Autor Thema: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---  (Gelesen 2330 mal)

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« am: September 22, 2021, 20:50:19 Nachmittag »
Servus,
da die TurboFever 2021 leider ausfiel, hat sich eine kleine Delegation (Mike, Godsey und ich) dazu entschlossen eine ‚GrandTour 2021 – Hautes Alps‘ durchzuführen.
Erste Pläne für einen 6 Tägigen Ausflug waren sofort geschmiedet und das Fernziel Col de Turini / Monaco wurde als südlichster Punkt der Reise ausgewählt.
Als Starttermin wurde Sonntag, der 12.09.2021 9:00Uhr in Oberndorf ausgewählt.

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #1 am: September 22, 2021, 21:06:01 Nachmittag »
12.09.2021 (393 KM) Tag 1

Die Strecke ging über der Südschwarzwald in die Schweiz über kleine Nebenstraßen. Erst ab Innertkirchen wurde es so langsam interessant. Ab hier ging es über den Susten-Pass (2260m) und einen Teil der Gotthard-Straße auf den Furka-Pass (2429m) und zu unserer 1. Schlafstätte in Oberwald/Wallis.

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #2 am: September 22, 2021, 21:09:29 Nachmittag »
13.09.2021 (irgendwas um die 400 KM) Tag 2

Von Oberwald im Kanton Wallis ging es über malerische Sträßchen über den Simplon-Pass nach Italen. Ab Italien herrschten eine völlig andere Stimmung, da wir uns ab hier etwas Sicherer vor der Rennleitung fühlten (und die eventuellen Strafzettel auch bezahlbar wären :-) ).
Am Ortasee machten wir eine kleine Pause, um uns etwas zu stärken.
Über Sträßchen der zum Teil kleinsten Kategorie (Straßenbreite teils nur knapp über 2 Meter) hangelten wir uns entlang den Grenzen der Po-Ebene in Richtung Turin bis nach Cuorgne‘, unserem nächsten Übernachtungspunkt. Da wir für die Etappe recht früh dran waren haben wir noch eine extra Schleife zum Colle del Nivolet (2641 m) im Nationalpark Grand Paradiso eingebaut. Wer Spitzkehren und wunderbare Aussichten Sucht, ist hier wirklich im Paradies.

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #3 am: September 22, 2021, 21:10:47 Nachmittag »
Weitere Bilder

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #4 am: September 22, 2021, 21:12:41 Nachmittag »
14.09.2021 (425 KM) Tag 3

Heute stand für Liebhaber einsamer Passstraßen die Königsetappe an. 7 Pässe galt es zu überqueren.
Über den Colle del Lys (1311 m) ging es zum Colle du Montgenevre (1860 m) nach Frankreich und auch zu sehr blassen Gesichtern (zumindest bei mir). Noch in Italien beschlossen wir, dass die ‚Hindernisse‘ auf den Straßen am einfachsten durch die Tunnel zu überholen wären. Überholverbote und Geschwindigkeitsbegrenzungen kannten wir ja nur vom Hörensagen. Gedacht, getan, und nach einer langen Kurve überfuhren wir mit ‚angepasster‘ Geschwindigkeit (etwas über 100 km/h vielleicht) 2 Kabel um kurz danach 5 Polizisten zu sehen. Ich dachte sofort, „Scheiße, das wird Teuer  :( . Über 50 zu viel ist auch in Frankreich nicht günstig.„). Als dann Mike auch noch recht lange mit denen „Verhandelte“, malte ich mir im die schlimmsten Dinge im Gehirn aus. Als ich dann dran war, stellte sich heraus, dass es ‚nur‘ französische Zöllner waren und die Covid19 Pässe überprüften. Zu mir wurde dann nur gesagt: „Your collegue was a little bit weak on the start. Maybe you could do it better!!!” und dann zählten Sie mich Rallye-Mäßig ein. 5-4-3-2-1 GO.
Puh, noch mal Glück gehabt….
Mit voller Freude und hart am Gaspedal ging es dann zum Col d Izoard (2360 m) hinauf. Über den Col de Vars (2109 m) ging es zum höchsten Punkt für heute, den Col de la Bonette (2715 m). Über La Colmiane (1467 m) ging es zum Highlight dem Col de Turini.
Aber 8 km vor dem Gipfel wurden wir ausgebremst  >:( . Straßensperre ? Wir fragten nach, und uns wurde gesagt, dass hier ein Auto Event stattfand und die Strecke noch ca. 10 Minuten gesperrt sei.
Natürlich haben wir diese Gelegenheit genutzt, und uns mit den ‚Verkehrshindernissen‘ verständigt, dass wir ja sowieso die schnellsten sind, und um vorlass gebeten, schließlich hat man nicht alle Tage eine fast gesperrte Strecke (zumindest die letzten 8 KM) am Col de Turini.
Gesagt, getan, und so düsten wir dem Gipfel ohne Hindernisse entgegen  :) .
Oben angekommen (die Devil‘s hatten uns ja schon lange angekündigt) sprengten wir eine Veranstaltung von Audi. Sofort wurden unsere Autos belagert, denn 3 R5 Turbos in freier Wildbahn machen halt schon was her. Eigentlich war das Event von Audi beendet, doch für ein kurzes Gruppenfoto haben Sie dann doch noch einmal den Originalen Audi SportQuattro E2 abgedeckt und die Absperrungen entfernt, so dass wir ein Gruppenfoto machen konnten. Nach ein bisschen Plaudereien mit den Audi-Jungs fuhren wir Richtung Sospel und beschallten noch ein wenig das Tal.
« Letzte Änderung: September 22, 2021, 22:20:27 Nachmittag von Joe005 »

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #5 am: September 22, 2021, 21:13:42 Nachmittag »
Weitere Bilder

beschriftung Colle de Nivolet ist leider falsch, sollte Col de la Bonette heißen.
« Letzte Änderung: September 22, 2021, 22:40:21 Nachmittag von Joe005 »

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #6 am: September 22, 2021, 21:14:15 Nachmittag »
Weitere Bilder

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #7 am: September 22, 2021, 21:15:13 Nachmittag »
15.09.2021 (310 KM) Tag 4

Nach einem kurzen Trip sind wir dann in Menton an der Cote d Azure angekommen. Jedoch macht das Fahren im Stadtverkehr recht wenig spaß, so dass wir etwas oberhalb am Hang über Monaco nach Nizza fuhren. Gelangweilt vom Stadtverkehr fuhren wir wieder in die Berge um ein Mittagessen zu uns zu nehmen. In einem Restaurant wurden wir dann gefragt, ob wir Reserviert hätten. ?!? Das Restaurant war leer und wir verstanden die Frage nicht ganz, aber nach dem Essen wurden wir erleuchtet. Ein Alpine-Treffen hatte sich für das Essen angemeldet, so dass wir mitten im Nirgendwo auf Zahlreiche Alpine A110 (meist die neue), A310 und eine A108 stießen. Nach einer kurzen Plauderei fuhren wir aber weiter, denn die Berge ruften.
Durch Idyllische Schluchten mit schroffe Felsen ging es immer weiter ins Landesinnere entlan der Le Var, begleitet von dem einen oder anderem Regenschauer, um schließlich den Col de la Cayolle (2326 m) zu passieren und am Abend am Ufer des Lac de Serre-Ponçon in einem noblen 4* Haus zu nächtigen.
Hier mussten wir die einzige Reparatur durchführen. Durch einen Montagefehler hat sich der Magnetschalter am Anlasser meines Autos verabschiedet. Ersatz war aber vorhanden, so dass dies kein großes Problem darstellte.

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #8 am: September 22, 2021, 21:16:54 Nachmittag »
Weitere Bilder

Offline Joe005

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 462
    • Die Reperatur die Ewigkeiten dauert
Re: Grand Tour 2021 ---Hautes Alps---
« Antwort #9 am: September 22, 2021, 21:17:25 Nachmittag »
Weitere Bilder