Autor Thema: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci  (Gelesen 40699 mal)

Offline lecar5

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 590
  • Sieger TurboFever 2012
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #30 am: Mai 12, 2013, 20:17:25 Nachmittag »
...einen Versuch wäre es wert :-\ - bevor du die teure Reparatur angehst:

http://www.motipdupli.de/index.php?L=1&id=21248

Schwaben haben einen Nachteil: es gibt zu wenige!

Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #31 am: Mai 12, 2013, 20:51:04 Nachmittag »
 ;) Danke für den Tipp!
Jetzt soll erstmal der Gutachter seine Arbeit machen...

-------------------------------------

Claus Eutin - auch bekannt als Mr. Knister - hat mir Bilder der GP 11 in Gunzenhausen zukommen lassen.
Sobald diese auf meinem Server sind, geht's weiter!  :D
« Letzte Änderung: Mai 17, 2013, 16:17:26 Nachmittag von 8Harry8 »
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #32 am: Mai 17, 2013, 18:03:42 Nachmittag »
 :) Endspurt



Dank der Erlaubnis des Veranstalters das Roadbook zitieren zu dürfen, machen wir mal 'nen kleinen Histo-Rallye-Lehrgang!

Das Reglement - man beachte den Satz:

"Denken Sie bitte daran: Es handelt sich zu keiner Zeit der Veranstaltung um ein Rennen!"





Die Streckenführung wird mittels solcher Zeichen übermittelt:



Wer hier nur chinesisch versteht, der hat sogar Recht:



Für die, die nur Bahnhof verstehen die Erläuterung:




Im Fall von GP 11 in Gunzenhausen sah das so aus:




Reichlich verzwickte 1050 m also, auf engem Raum auf dem Parkplatz an der Stadhalle Gunzenhausen - Marcello hatte so eine Ahnung...

(Die folgenden Bilder stammen von Claus - alias Mr. Knister



...aber sooo schlimm war es dann doch nicht!

Ziel 1, Maß genommen, langsam ran



bis kurz davor jedenfalls



kurz Stoff



ZACK und durch(+ 0,52).

Das Chinesenzeichen sagt hier dann zwar "geradeaus", aber, der Wendehammer führt geradewegs zurück zur Lichtschranke zur 2. Zeitnahme.
(Für Ortskundige: Hier hatten wir freie Auswahl ob links- oder rechtsherum  wir entschieden uns für rechtsrum, weil wir dann die LS2 gerade anfahren konnten, mit - 0,27 s zu schnell wie man sieht




(:D kleiner Scheeerz, natürlich waren Kamera und LS nicht gekoppelt!)

Kreuz und quer weiter



(diese Stelle entspricht im Roadbook Punkt 10)

LS 3 nicht schlecht( + 0,32), LS 4 noch viel besser ( + 0,02), fehlt noch LS 5, das letzte Ziel in GP 11



- und Tschüss



Man erkennt hier meine "Zielmarke" an der Seitenscheibe - ein Anhaltspunkt zum besseren "Treffen" der Lichtschranken links.

Da hat jeder so seine Tricks, manche sorgen auch noch dafür, dass für die Lichtschranke das Auto wie ein Blechquader daherkommt...



Norberts Bolide hat da einen "natürlichen" Vorteil,



was man bei Blumenstocks nicht direkt sagen kann.



Aber schon die Startnummern verraten, dass hier in einer anderen Liga gespielt wird!

So war hier unsere Startnummer gleichzeitig auch das GP-Resultat: Platz 50 bei 5 Messungen, 1,30 Sekunden absolut und 0,26 pro LS im Schnitt daneben.

---------------------------------------------------------------------

GP 12 Neuses

Im Roadbook von GP 12 steht nach 1,3 km "wird Schotter" - ein paar letzte Bilder des Pofis(wie hieß der eigentlich?) zeugen davon



























Weit entfernt von zwar, aber Spaß hat es allemal gemacht!

Überhaupt geht es im Grunde genommen auch meistens gemächlicher zu, wie dieses gut demonstriert!
(u.a. Start zu Ziel 1, das er mit + 0,28 angefahren hat, Z 2 mit - 0,20...)

Auch dieses unterstreicht noch mal, dass die Grundgangart eher Trab als Galopp ist.

Bei GP 12 ansonsten eine durchwachsene Leistung - 10 LS, 0,37/LS Abweichung mit zwei Ausreissern:

einmal unbegreifliche (-) 1,85 bei LS 5, dafür ein Volltreffer mit 0:00,0 bei LS 8 bedeutete Platz 51 in Neuses/2013.

----------------------------------------------------------------

GP 13 Kleinbreitenbronn

6 Messungen, Gesamtabweichung 1,96( = 0,33/LS) und somit Platz 62

Impressionen von vor dem Start - suboptimales Wetter zwar, aber auch der Nachwuchs war mit Feuereifer dabei!





------------------------------------------------------------------------

GP 14 Büschelbach

So könnt's immer laufen!
Der einzige Ausreisser - und das mit gerade mal 0,51 - war LS 1, Gesamtabweichung bei 8 Messungen 1:17 und somit 0,15/LS!
Platz 20 - da bin ich im Nachhinein noch immer begeistert! :D


-------------------------------------------------------------------------


Am Nachmittag eine Pause bei der Firma Herpa.

Der Sprecher empfing uns u.a. sinngemäß mit den Worten: "Der Harry wollt' a Auddo zum Räubern, und so schaut's a aus!"

Im Gebäude dann gab es ein Geschenk und eine Spezialaufgabe



(Montage des roten Käfers aus Einzelteilen)



ähm, ich meine natürlich



bei der wir uns etwas ungeschickt angestellt haben, aber in die Wertung wurde dies zum Glück nicht mit aufgnommen.

--------------------------------------------------------------------------

GP 15 - Oberschlauersbach

Hier war irgendwie der Wurm drinn' - 8 Messungen mit 4,18 Strafpunkten!
Auch wenn wir hier mit 0,42/LS nur wenig von unserem Mittel in der Abweichung( 0,39/156 LS) entfernt waren, bedeutete dies Platz 66!
Hauptgrund dafür war LS 7, bei der ich viel zu früh dran war(seeeehr zum Mißfallen meines Beifahrers)!!!
Durch die Kopplung ergab sich an LS 8 ein Plus von 1,3 Sekunden - auweia! Mal wieder doppelt bestraft!

---------------------------------------------------------------------------

GP 16 - Dechendorf

Dechendorf, hm, da war doch was! Ja, unser 2. Waterloo bei der Metz 2012!
Ha, hier lagen wir 6 Hundertstel vor Leinfelder/Leinfelder(Startnummer 5)!
Klaus hatte ja die Noris Classic 2012 gewonnen - aber trotzdem bedeutete dies "nur" Platz 30 für uns.
2,56 Strafpunkte (0,26/LS) - aber der Name Dechendorf ist kein Schreckgespenst mehr!

---------------------------------------------------------------------------

GP 17 - Feser

(Mindestens :D) Einmal im Jahr ist Großreinemachen in der großen Feser-Halle in Schwabach angesagt!
Schließlich soll ja alles blinken und glänzen, wenn die Rallyeteilnehmer durchzischen!

Leider kassierten wir hier 0,48 - wieder mal zu spät, Platz 53!

----------------------------------------------------------------

GP 18 - Defersdorf 2

Das Grande Finale! Kenner wissen Bescheid: die Spitzkehre!

Im Vergleich zu 2012 eine deutlich andere Streckenführung zwar, aber die hatte es in sich!

7 Lichtschranken vom Ziel entfernt nimmt man sich nochmal so richtig zusammen! Konzentration - und ab geht die Post!

540 m zu LS 1, diesmal mit + 0,39 ganz passabel für die Erste, nach 30 m links, ähm, links, aber da biegen vor uns in aller Ruhe zwei Teilnehmer von vorne kommend rechts ab - d.h. die waren vor uns viel zu langsam und wir konnten durch diese Blockierung nie und nimmer rechtzeitig durch LS 2 in nur weiteren 60 m Entfernung fahren!!!
Beinahe hätte ich in's Lenkrad gebissen!
Später haben wir nach längerer Diskussion und auf Anraten eines "alten Hasen" Protest gegen die Wertung eingelegt dem stattgegeben wurde - auch 'ne neue Erfahrung!

Vor Ziel 3 und folgende hatten die Rallye-Götter zwei Mal die Spitzkehre gehängt!
Was tun, sprach Zeus, wenn es so richtig eng ist, man keine Handbremse, sondern eine (Fuß-)Feststellbremse, außerdem "nur" 180 PS ohne Sperre an der Hinterachse hat und die auch noch mit 8 1/2 x 17 Zoll und 255er Michelins "bewaffnet" ist?
Ganz einfach! Mädchenmodus AN: vorwärts scharf links, rückwärts scharf rechts, vorwärts scharf links...

Richtige Männer, mit modifiziertem(!) 930er und echter Handbremse machen das gaaaaaaaaaaanz andreas!
Rainer hat es einfach drauf! Coole Aktion, Gratulation!

Platz 44 in Defersorf 2 resultiert somit aus 0,41/7LS Strafpunkten(maximal 1,60 im Minus - eigentlich schon ein Brett!).

Na denn, nix wie zurück nach Stein!

Auf dem Weg dorthin haben wir noch ein paar Mal 'nen Erlkönig der neuen S-Klasse geknippst!



:D Der muß noch mindestens 20 Jahre warten um mitfahren zu dürfen! LOL

ZIEL in Stein - DURCHSCHNAUFEN!

-----------------------------------------------------------------------

Abendessen in lockerer Runde im Festzelt, nette Nachbarn, netter Service, engagierte AC-Steinler,
rauchende Köpfe im Rechenzentrum... - und natürlich gespannte Erwartung auf das Endergebnis!

Die üblichen Verdächtigen in den ersten Rängen - Glückwunsch an Norbert und Günter!
Die Gesamtabweichung der beiden betrug 10,42 Sekunden, d.h. 0,06s/LS - da ist also noch Luft nach oben, Jungs! LOL

Wir konnten uns im Vergleich zu Tag I und Metz 2012 noch einmal deutlich steigern und Platz 33 erobern! (1:01.31 0,39s/LS)

Das beste Ergebnis aus unserer 2012er Vergleichsgruppe konnten Stefan und Klaus mit einem tollen 18. Platz einfahren!(32,70 0,21/LS)
Die GUN-Stadtwertung hat somit Stefan gewonnen!




Rainer und Jose



waren in ihrer Klasse Klasse, hatten aber gesamt etwas mehr Strafpunkte als letztes Jahr und mussten mit Platz 43 vorlieb nehmen.

Geli und Klaus wurde - wie so vielen - GP 3 zum Verhängnis.
Dort hatten Rainer Zimmermann und Udo Höpfel eine Hürde aufgebaut, die ich Euch anhand des Roadbooks nochmal zeigen möchte:




Was hier so unscheinbar aussieht war ein echter Knaller, denn man fährt den Berg runter auf die Mühle zu und sieht von weitem eine Lichtschranke.
Die Entfernung passt so etwa, also gut, los!
Wenn man dann aber nicht streng nach Gebetbuch fährt in dem eindeutig was von einem Pfeil nach links steht, der hat schonmal verloren, denn die andere Lichtschranke sieht man erst im letzten Moment und man war ja auf die andere fixiert!
Bei uns war das extrem knapp als ich das Ruder herumgerissen habe!
Daraufhin war für ein paar Sekunden Konfuzius zu Gast im Auto und wir fuhren eine Ehrenrunde durch die Mühle - im Schlepp noch drei Teilnehmer, denn der Mensch ist ja ein Herdentier!
Dann hatte sich Marcello wieder sortiert und wir konnten den Schaden begrenzen - der Fahrfehler von mir in GP 3 stammte von einer anderen LS...

Für das Käferteam Alfons bedeutete dies Platz 57 mit 1:39,76 - da wurden die Drei ;-) deutlich unter Wert geschlagen!
Bei durchschnittlicher Abweichung wären Geli, Klaus und Alfons



in den 20ern gelandet!

Von der  Siegerehrung haben wir uns erzählen lassen - dringende Familienangelegenheiten... - die Pokale hatten wir eh anderen gelassen! :D

-----------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------

Die Metz 2013 war wieder ein tolles Erlebnis!

Hätte, wäre, könnte - alles egal, haben wir anfangs mit dem Schicksal gehadert wegen des geänderten Zeitensystems, sehen wir es heute als Herausforderung für kommende Rallyes! Die anderen Teilnehmer hatten ja schließlich die gleichen Voraussetzungen.

Für unsere 3. Veranstaltung haben wir uns - so denke ich - achtbar geschlagen.
Apropos 8, grotesk ist das schon, wenn man ein Auto (v.a. den Lack) schonen möchte und der wenig später zerstört wird!

Aber selbst das tut mittlerweile nicht mehr soooo weh, Vandalismus ist in der VK eingeschlossen.
Ausschließen wiederum kann ich, dass wir mit dem 850er so quer gefahren wären - das hat unheimlich Spaß gemacht!

Dank an den unbekannten Fotografen für die vielen Bilder in voller Fahrt, der mir zwar die Bildrechte eingeräumt hat,
auf dessen CD ich aber keinen Hinweis auf seinen Namen gefunden habe!

Dank auch an Claus für die Reportage und Bilder, sowie Kurt, Rainer, Udo und den ganzen AC-Stein für diese tolle Veranstaltung!

Viele nette Leute durften wir wieder treffen und neue dazu kennen lernen!

Wir freuen uns auf ein WIEDERSEHEN! :D

« Letzte Änderung: Mai 18, 2013, 22:57:04 Nachmittag von 8Harry8 »
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #33 am: Juli 24, 2013, 09:27:43 Vormittag »
 ^-^ Na, also Lotho! Geht doch!



Und wenn Du das mit dem Geputze nicht hinkriegst, in WUG gibt es einen Spezialisten, der sich auf's Saubermachen spezialisiert hat, wie man an seiner '86er GSX R1100 unschwer erkennen kann!



 ;D Was muss der für einen Verschleiß an Zahnbürsten haben!!!
 
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #34 am: Oktober 07, 2013, 22:18:20 Nachmittag »
 ;)

Ja, von dicken Backen war ja bei der Metz-Classic-Rallye 2013 von uns nix zu sehen und so ein C124 ist ja für eine Rallye auch nicht unbedingt sooo geeignet.
Das muss Sohnemann irgendwann auf die Idee gebracht haben, mal seine Mutti zu fragen, ob wir nicht auch mal 'ne Rallye mit ihrem Käfer fahren dürfen!

Das schnelle JA hat mich sehr überrascht - aber die weitreichenden Konsequenzen hatte ich nicht bedacht...


...denn nach einigen Nachforschungen, warum er denn die letzten Jahre so schlecht lief, stellte sich ein Motorschaden heraus!

Was also jetzt?!?
Drei Wochen vor Rallyestart wurden per Express Kolben, Zylinder und Köpfe bestellt.
Express hiess in dem Fall jedoch über eine Woche! Irgendwas war schief gelaufen!

Als die Teile da waren blieben uns gerade noch 10 Tage!

Also nix wie ran!







Jetzt mag einer sagen: "Na und, ist doch nur ein Käfermotor!"

Stimmt zwar auch, aaaaber...



...so ganz ohne ist DER nicht! ;-)

Exakt 6,5 Tage vor Rallyebeginn lief der der Zwoliter schon ganz ordentlich!
Die Vergaser nahm sich nochmal ein Spezialist vor, letzte Ventileinstellarbeiten nach kurzem aber intensiven Einfahren am Freitag -  puh, geschafft!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. NORIS-CLASSIC-RALLYE 2013

Morgens um sieben mag die Welt noch in Ordnung sein, aber es war schon recht frisch am 28.09.2013, als wir die Steintribüne erreichten - aber angesichts des zu erwartenden Kaiserwetters konnte man das schon verschmerzen!



Das Feld sortiert sich



Rainer und Jose starten wieder mal mit 'nem Fiat



dem ein fremdes Herz eingpflanzt wurde



Geli und Klaus sind guter Dinge



Stefan etwas genervt vom Paparazzi



:D aber egal, da muss er durch!

Ein illustres Feld



Ute und Jürgen in der Cobra






ähm, hat hier jemand Weichei gesagt?!? Mitnichten!

(Man beachte auch die mentale Vorbereitung!)



START und los zur

1. GP, die an sich altbekannt war, nur, dass diesmal die Fahrradfahrerin genau so gefehlt hat wie der irritierte Jeep-Fahrer(s.o.).





Das hat uns(H/M Startplatz 50) nicht daran gehindert unsere ersten 0,63 Strafpunkte und Platz 33 zu kassieren (LS 1 + 0,43, LS 2 + 0,20)

(Alle Ergebnisse HIER

Die Herren Henglein und Röthel(H/R Startplatz 11), die diese GP gewannen begnügten sich mit zweimal -0,01 und somit 0,02 Strafpunkten.

Geli und Klaus (Z/J Startplatz 33) konnten Platz 19 mit 0,26 Strafpunkten erobern.

Stephan und Klaus (K/K Startplatz 31) haben wir hier glatt um 1/100 und einen Platz abgeledert LOL,
Rainer und Jose (K/G Startplatz 29)  landeten in unserer mittlerweile traditionellen Vergleichsgruppe weeeiiiit abgeschlagen mit 0,76 auf Platz 36!

GP 2 - Rednitzhembach

4 LS, nix weltbewegendes dabei - eigentlich - H/R mit 0,21 4., K/K 0,51 16., K/G 1,07 27. G/B mit schon 1,50 33. und Z/J mit 1,72 39.
Da war die Welt noch in Ordnung!

GP 3 - Heubühl

Malerische Straßen, Dammüberquerung Rothsee inklusive - tolle Strecke erste Fliegentreffer auf der Windschutzscheibe!



Scheeee halt!

5 Prüfungen, H/R 0,25 5., K/G 0,80 18., Z/J 1,10 23., G/B 1,47 32. und K/K 1,56 34.

GP 4 - Eismannsdorf

Da in diesem Jahr die Stadthalle in Gunzenhausen ausgebucht war, hatte sich die Orga entschlossen, diesmal weiter östlich die Kurse abzustecken.
Bei Eismannsdorf war also schon eine erste Tendenz Richtung befreundetes Ausland(Zitat Manfred Kiesl) - sprich Oberpfalz - festzustellen.

Aslo, anvisieren



einlenken



und beherzt Gas geben





kreuz und quer wieder wieder retour





Norbert hatte sich wohl endgültig warmgefahren! Platz 1 mit 0,21, Z/J 1,17 24., K/K 1,54 30., G/B 2,53 43. und K/G 3,26 46.

Wir dagegen hatten unser altes Problem: zu langsam! Nicht eine "Minuszeit"!
War das Näschen des 300CE im Vergleich zur Schnauze des 8ers ja eh schon viel kürzer, so waren wir diesmal mit einem Boxer im Heck und einem Mops an der Front unterwegs und in der Kürze der Vorbereitung hatten wir da nix mehr "justieren" können!

GP 5 - Schwarzach

Ja, bei Schwarzach wollten wir alle schon losgaloppieren - und dann das! Nix ging mehr!

Warum? Darum! Oberpfälzer Brauchtum geht nunmal vor! ;-)

Wenig später jedoch konnten wir eine kurfristige Umleitung und die nächste Etappe in Angriff nehmen!

(Die Videokamera auf dem Ü-Bügel hat diese aufgenommen, nur ist das Video bislang noch zu groß für die Veröffentlichung!)

LS 1 nahmen wir mit +0,46 ganz passabel.
Was dann folgte war des Unglücks erster Teil!

Nach dem gelben Schild vor 5.2, wir waren losgerollt, leicht bergauf, noch ca. 20 Sekunden und 200 Meter bis zur LS, plötzlich, BLUBBB! Ende! Motor aus!!!
Herrje, was für ein Schock! Wir haben ihn doch so sauber eingefahren! Keine Drehzahlorgien etc. ...
Um die Nachfolger nicht zu behindern ließ ich das Auto rückwärts bis zur letzen Kreuzung rollen.
ORGELORGELORGEL - WRUMMM! Da war es wieder, das beruhigende tiefe grollige Brummen! Hurrah, Attacke!
5.2 erreichten wir zwar absolut 33,33 Sekunden zu spät, aber immerhin DAS, was mit einer Strafzeit von 5 Sekunden eigentlich ganz moderat geahndet wird!
Bei GP-Abbruch - das haben uns Geli und Klaus später beim Mittagessen gesteckt - wäre es deutlich schmerzlicher gewesen...
 
Ansonsten wäre GP 5 so schlimm nicht gewesen!
Streicht man unsere groben (und noch folgenden) Schnitzer raus und legt dann eine durchschnittliche Abweichung von 42/100 also drei mehr als bei der Metz 2013 zugrunde,
wäre demnach bei den sechs Lichtschranken Platz 31 durchaus drinne gewesen - aber ein Konjunktiv zählt nunmal nicht in der realen Abrechnung ;-)
Ergo: Platz 55 mit 6,90 für G/B, H/R 0,48 4., K/G 1,20 23., K/K 1,45 26. und Z/J mit 2,90 38.

Bitter war das schon, aber die anschließende Überführungsetappe nach Neumarkt i.d. Oberpfalz
zum - im Vergleich zum letzten Jahr geradezu deliziösen - Mittagessen mit grandioser Aussicht



stimmte uns dann schon wieder fröhlicher!

Teil II folgt demnächst! ;-)
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #35 am: Oktober 09, 2013, 23:29:40 Nachmittag »
Weil es so schön war, sind wir übrigens gestern nochmal mit dem 8er über besagten Rothsee-Damm




 zum Sammüller gefahren.



Eine echte Empfehlung!

Die zwei



wussten dies offenbar genau so wie zahlreiche Motorradfahrer...
----------------------------------------------------------------------------------------------

Der Parkplatz leerte sich



auf zu neuen Taten...

GP 6 Kadenzhofen

Zwei läppische Lichtschranken!
Das Roadbook wies die Richtung und Entfernung gleichermassen, aber irgendeinen Hund haben wir 'reinbekommen!
Als es steil bergauf auf Schotter irgendwie doch nicht mehr weiter ging und die Strecke alles andere als plausibel und auch geeignet für die Fahrzeuge im Feld erschien, beschloss der Pilot den Copiloten zu überstimmen - eigentlich ein Sakrileg - und kehrte unter dessen Protest auf eine befestigte Straße zurück!
Immerhin ist man als Fahrer insoweit im Vorteil, dass man einen besseren visuellen Überblick hat, während der Beifahrer eine Art "Roadbooktunnelblick" hat (und haben muss!).
Da ich kurz vor dem (verkehrten) Abbiegen weit hinter einer kleinen Ortschaft vorraus einen roten 911er vor einem gelben Schild hatte stehen sehen, fuhr ich unter Mißachtung der Kommandos von rechts dorthin:

"Ab der nächsten LS bist Du wieder dran, basta!"

Wasss'n Glück, dass das dann tatsächlich auch die richtige Lichtschranke war, so konnten wir die Zeit trotz absolut 64,56 s Rückstand noch halbwegs über die o.g. 5-Sekunden-Regel retten!
Wie bitter, dass wir hier bei der 2. Durchfahrt eine 0,00 hatten!!! Da wäre mehr als Platz 53 drinne gewesen!!!

H/R 0,19 10., K/K 0,28 20., Z/J 0,62 25. und K/G 0,78 32.

Für's Wundenlecken blieb nicht viel Zeit - wir haben ersatzweise versucht alles mit Staub zu bedecken!!!











(Nicht täuschen lassen, soooo schnell ist man/sind wir da nicht, das Gebläse eines Luftgekühlten VW oder Porsche sorgt für mehr Schein als sein!)

GP 7 Haimburg

Diese Prüfung war mit 7 Lichtschranken und zig verwurschtelten Abzweigungnen recht anspruchsvoll - für uns bei der 2. LS zu anspruchsvoll, zumal schon nach 5.2 und 6.1 die Laune zwischendurch am Kippen war...
Wir wurden deshalb denn auch mit Platz 60 bestraft! :-(
Die alten Hasen konnten das durch die Bank besser:
H/R 0,56 6., Z/J 1,29 21., K/G 2,42 32. und K/K 2,62 34.

GP 8 Hagenhausen

Mittlerweile hatten wir beschlossen die Landschaft auf uns wirken zu lassen, die Lichtschranken störten uns da weniger, es war halt nicht unser Tag.
Fast unnötig zu vermelden, dass die 2,70 bei 3 LS diesmal auf meine Kappe gingen (der Navigator hatte seine Sache ordentlich gemacht), denn schließlich sind wir ein Team!
An dieser Stelle möchte ich jedoch nochmal eindrücklich davor warnen, die ersten Rallyes mit der besten aller Ehefrauen zu fahren!
Besser erst mal getrennt Erfahrungen machen, bevor man zusammen in's Auto steigt! Zahlreiche Erzählungen der "alten Hasen" tuen von unschönen Ereignissen kund...
Bei Vater und Sohn ist das gaaaaanz anders - jedenfalls bei uns! ;-)
H/R mit sagenhaften 0,07 1., Z/J super 0,39 19., K/K 0,80 30. und K/G 0,95 36.

GP 9 Pühlheim

Diese GP wartete mit einer Besonderheit für uns (mittlerweile nur noch relative) Neulinge auf:
Kein gelbes Ankündigungsschild für die zwei jeweils gekoppelten  LS!
Dies meisterten wir im ersten Durchgang recht gut,  9.1 mit 0,64 und 9.2 0,01!
Die zweite Runde verlief eher suboptimal...

H/R 0,16 1., Z/J 0,79 19., K/K 0,81 20., K/G 1,66 30. und Harry/Marcello 6,89 50.

GP 10 Erntenberg - pardon Entenberg

28.09.2013 - Erntezeit! Ganz klar!
Während unserer Rallye kamen wir ab und an in den Genuß dieses muntere Treiben auf den Feldern beobachten zu können.
Ein paar mal waren wir gar beeinträchtigt in unserer Rallyeperformance durch Einschüchterungsversuche solcherlei Feldfrüchteritter (Videomaterial harrt der Bearbeitung) die mit ihren Monstertrucks  mit teils aberwitzigem Tempo oder schlicht durch ihre überbreite Präsenz für Erstaunen und/oder jedenfalls vorsorgliches Bremsen sorgten.
Denn was von der Ferne ganz goldig aussieht



wird größer


 
und größer, selbst wenn man mit einem nicht allzu kleinen Auddole unterwegs ist!



Kein Wunder also, dass solch ein niedlicher Bulldogg eine Lichtschranke, die eigentlich die Zeit für 10.3 und 10.6 hätte ermitteln sollen, abgeräumt hat!
Über den Zustand des Gerätes, ist mit bis dato nichts bekannt, aber prinzipiell reicht es ja aus, wenn bei ein paar Teilnehmern die Zeit wegen einer verhunzten Justierung durch o.g. Einflüsse eine Zeitnahme unmöglich gemacht wird.

Natürlich haben wir uns an so einen Strohhalm eh nicht geklammert, sondern mit

10.1 0,48, 10.2 0,23, 10.4 0,36 und 10.5 0,40 also gesamt 1,47 und Platz 33 noch einmal ein klein wenig Talent gezeigt! :D

H/K 0,27 2., Z/J 0,98 23. und  K/K 1,41 30. während Rainer und Jose hier ihren wohl einzigen Ausrutscher mit 2,93 52. hatten.

---------------------------------------------------------------------------------------



Feierabend! Schade eigentlich, aber irgendwann wird's ja auch dunkel...

Das Abendessen im Hotel stand dem von Sammüller am Mittag in nichts nach, ausser, dass man zwischendurch mal 'nen Bissen schneller verdrückte als geboten, weil eine neue Etappe im Aushang war



bis dann das Endergebnis feststand.

Kurzfassung:

Norbert Henglein und Günther Röthel haben es mal wieder allen gezeigt!
Bei total 2,41 Strafpunkten und somit einem Vorsprung von 0,73 Strafpunkten vor den nächsten Verfolgern Burkhardt Müller und Matthias Pfister(total 3,14) - die ebenfalls auf einem Posche 911 RSR unterwegs waren - und den Vorjahressiegern Kathrin* und Klaus Leinfelder mit ihrem schönen Golf I GTi (total 3,90).

Mein persönliches Fazit:

Was ich klasse finde ist, dass eigentlich jeder Norbert und Günther den Erfolg gönnt!
Nicht nicht nur, weil sie es einfach drauf haben, sondern weil sie einfach zwei nette Kerls sind!***

Dass das Käferteam Alfons - sprich Geli und Klaus - in unserem Traditionsvergleich Platz 19 belegt haben freut mich deshalb besonders, weil sie bei der 2013er Metz durch nur einen Schnitzer so viele Plätze eingebüsst hatten!
Dass Stephan und Klaus mit Platz 20 und nur 0,5 Strafpunkten(total 11,72)  dahinter gelandet sind und Stephan somit die Gunzenhäuser Stadtwertung - die es eigentlich gar nicht gibt - gewonnen haben freut mich deshalb ganz besonders, weil damit wenigstens ein Gunzenhäuser unter den ersten 20 gelandet ist!
Dass Rainer und Jose - unsere Sanduhrpfiffer - Platz 25 erobert haben, ist Beweis dafür, dass man nicht nur mit GPS, Elektronikdisplays und Computergimmicks brillieren, sondern auch mit einfacheren Mitteln zum Erfolg kommen kann!

Hier die Ergebnisse gesplittet: Gesamt-, Elektronik- und Sanduhrwertung

Dass Marcello und meine Wenigkeit diesmal nicht wie gewohnt(?!?) nicht allzu schlecht waren hat sicherlich meeeeheherereeee Gründe - z.B. TU-MUE-Bauingenieurswesen-II.-Semster-Prüfungen  wenige Tage vorher und geschäftliche sowie technische  (s.o.)  Anomalien im Vorfeld - aber dies hat unserer Freude an der Teilnahme eher weniger anhaben können!
Immerhin hat ja unser Krabbeltier mit wenigen (genau 3, davon ein zeitrelevanter) Aussetzern durchgehalten!
Wir freuen uns schon heute auf die nächsten Veranstaltungen!

Motto: Nach der Rallye ist vor der Rallye! ;-)




*Erwähnenswert erscheint mir in diesem Zusammenhang, dass Kathrin m.W. 2013 ihren 11. Geburtstag hatte und Klaus z.Zt. keine Zt. zum Trainieren** hat!

**Apropos Trainieren - nichtausdemschlamasselrausmanövrierversuchsdingenskirchens - Marcello hatte am Mitwoch vorher die letzten Prüfungen im Fach Bauingenieurswesen im II. Semester auf der TU München

***Einige wünschen sich zwar, dass die zwei sich irgendwann mal ein neues Hobby suchen, weil es ihnen langweilig wird/mühsam wird all' die Pokale abzustauben, dennoch ist hier von Neid keine Spur!
Schön, dass es sowas in Deutschland heute noch gibt!!!
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline lecar5

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2 590
  • Sieger TurboFever 2012
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #36 am: Oktober 10, 2013, 09:08:06 Vormittag »
Na, ihr betreibt das ja richtig als Sport :)! Aber schön, dass ihr da hauptsächlich der Freude wegen dabei seid und nicht total verbissen hinterm Lenkrad sitzt!

Schöner Bericht :), vielen Dank dafür :)!

LeCar5
Schwaben haben einen Nachteil: es gibt zu wenige!

Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #37 am: Oktober 10, 2013, 22:09:11 Nachmittag »
Na, ihr betreibt das ja richtig als Sport :)! Aber schön, dass ihr da hauptsächlich der Freude wegen dabei seid und nicht total verbissen hinterm Lenkrad sitzt!

Schöner Bericht :), vielen Dank dafür :)!

 :) Ja, als richtig verbissen würde ich uns beide nicht bezeichnen - wir haben einfach zu wenig Übung(und Zeit für mehr Training) als dass wir uns signifikant steigern könnten.
Zwei Veranstaltungen pro Jahr sind das Maximum und diesmal hatten wir eben mal etwas mehr Pech oder waren unkonzentrierter  als vorher!
Wenn wir bei der nächsten Metz an unsere vorherigen Leistungen anknüpfen könnten wären wir schon zufrieden!

Schön, wenn Dir der Bericht gefallen hat!

P.S.:  ;) Ach ja, fast vergessen, beim Käfer kam im Vergleich zu 8er und 300CE kam eine ungeahnte sportliche Komponente hinzu!
Trotz mittlerweile über 20 Jahren Fahrpraxis mit genau diesem von 1989 bis 1993 selbst restaurierten 1303 Cabriolet hätte ich nicht gedacht, dass all die Fahrmanöver auf teilweise sehr engen Raum mit 195/50/15 und 32er Lenkrad trotz Motor hinten einen derartigen Muskelkater hervorrufen würden!!!  ;D
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #38 am: Dezember 17, 2013, 12:30:39 Nachmittag »
 :) Jetzt gibt es die ersten bewegten Bilder! 

KLICK MICH SANFT!  ;)
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline Turbo-Lotho

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1 212
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #39 am: Dezember 19, 2013, 09:14:09 Vormittag »
:) Jetzt gibt es die ersten bewegten Bilder! 

KLICK MICH SANFT!  ;)

Hallo Harry,

ich finde den Film echt super und freu' mich schon auf die Fortsetzung  ::)
Turbofever