Autor Thema: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci  (Gelesen 20693 mal)

Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #80 am: April 27, 2014, 10:42:51 Vormittag »
 :) Lotho, schöne Bilder!

Das Wetter kann uns doch nix anhaben! Später hatten wir übrigens wieder Sonnenschein...

Gratulation Peter! Tolle Platzierung!!!
Mein Verdacht, dass Du nicht ganz unbedarft bist hat sich mit Platz 9 bestätigt!


Bei uns lief es nicht ganz rund - nach Bilder-, Video- und Ergebnissichtung wie immer ein detaillierter Bericht - aber in Anbetracht der Umstände sind wir trotz Platz 51. mit uns im Reinen... ;)

Nur so viel vorab:

Am Donnerstag spät am Abend roch es plötzlich verdächtig nach Gummi beim Fahren!
Das kam nicht von ungefähr, sondern von links hinten, wie sich Freitag am Morgen herausstellte!



Noch näher betrachtet sieht man auch den Gummiabrieb:



Vernichtende und den Rallyeeinsatz verhindernde Diagnose: Drehstabbruch!  :(
Nur dem starken Kescher-Stabi an der Hinterachse war es zu verdanken, dass unser Krabbler nicht komplett auf dem Rad aufsaß!

Langsam sollten wir nicht bei jedem Sch... die Hand heben!  >:(

So wurde extrem kurzfristig der 8er rekrutiert, quasi von der Hebebühne weg, weil er neues Öl und an der HA neue Bremsscheiben, Beläge, Handbremsbeläge und Bremsschläuche bekommen hatte - noch kurze Probefahrt des Meisters, dann auf nach Stein, noch nicht mal die Serviceanzeige zurückgestellt...



« Letzte Änderung: April 27, 2014, 10:59:52 Vormittag von 8Harry8 »
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #81 am: Mai 02, 2014, 13:20:35 Nachmittag »
:) Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen...


Ja, dann wollen wir mal!  :D

Fahrerfeld und Drumherum der 10. und somit Jubiläums-Classic-Metz kommen im nächsten Video GROSS raus, jetzt erst mal zu den 7 GPs des ersten Tages.

---------------------



Viel hatten wir uns nicht vorgenommen, ausser, dass wir immer in der Sekunde bleiben und keinen größeren Schnitzer produzieren wollten.
Ansonsten wollten wir - bei aller gebotenen Ernsthaftigkeit - mit den anderen Teams und den Zuschauern zwei Tage „Vater-und-Sohn-Spaß" haben.

GP 1 Gutzberg 1

Gerade recht zum Einrollen?
Eigentlich ja, aber wie in die LS rollen?
Seit Wochen zwar nur sporadisch, aber immerhin, war es so ausgetestet:

Langsam an's Ziel heranpirschen und in der letzten Sekunde ein Sprung nach vorne! Zack!

Mit dem Käfer - einem Leoparden ;D gleich - eine leichte Übung, die in Fleisch und Blut übergegangen war.
Im Vergleich dazu ist der 8er so leichtfüssig wie ein Nilpferdbulle!  :-\
Ich habe dann etwas experimentiert und wir hatten bei 10 LS sogar 2 Minuszeiten!

Immerhin gelang es auf Anhieb mit dem völlig anderen Fahrzeug trotzdem in der verlangten Sekunde zu bleiben!



4.17/10 LS Abweichung waren "gut" für Platz 47.

Die Herren Kröppel und Köstner  begnügten sich mit 2.50 und somit Platz 31.
Geli und Klaus fuhren mit 3.00 den 34. Platz ein und die zwei unerschrockenen Toreros Rainer Koch und José Gallardo Platz 47 mit 3.81.

Auf



nach

GP 2 Gonnersdorf

Die ersten Schrecksekunden der Metz 2014 für uns!

Zügig




aber definitiv nicht zu schnell gelangten wir zur Zeitkontrolle 2 (ZK2) und stellten uns brav hinten in die Reihe!
Da das Ende der Reihe nicht allzu weit nach einer Kuppe war, blickte ich mit etwas Sorge in den Rückspiegel, weil der gelbe 914er von Jürgen und Markus der Scuderia Bradworschd ja nicht weit hinter uns gelegen war und uns nix an einer Kaltverformung unserer Heckpartie lag...
Die beiden waren Aber auf der Hut und auch auf der Bremse.
Aaaaaber die Nummer 40 war ja auch nicht mehr weit und man konnte sie schon heranbrennen hören mit ihrem Toyota MR2!
Mit weit aufgerissenen Augen und Mündern traten Fahrer - und mit Sicherheit auch der Beifahrer - mit dem rechten Fuß Richtung Bodenblech!
Das man Münder und Augen noch weiter aufreissen kann bewies kurz darauf das Bärliner  ;) Team mit der Nr. 41 die mit ihrem Volvo 240 - ja, der mit viel Schwedenstahl - wohl nur deshalb so früh auf die Bremse tappten, weil Markus und ich wild gestikulierend entgegenrannten...
Vermutlich hat der Cheffe dieser Station dann auf unseren Tipp hin einen Streckenposten vor die Kuppe geschickt, denn von weiteren Beinahe-Unfällen wurde nichts weiter bekannt.

Auf den folgenden 14,36 km waren 9 Ziele anzufahren.

Wie fanden zu alter "Form" zurück, d.h. trotz langer Schnauze immer zu spät durchs Ziel!

18. Z/J 1.23  -  24. K/G 1.59  -  29. K/K 1.92  -  38. H/M 3.38(!)  :-[

Auch ohne Kenntnis der genauen Zeiten war mein Beifahrer not amused, zumal er sich eine neue Klassifizierung der Fahrerleistung bei jeder Lichtschranke hat einfallen lassen, die er freilich immer gewissenhaft einträgt:

"gut" oder ein Häkelchen braucht keine Erklärung, "zf" = zu früh, "vzf" = viel zu früh, "zs" = zu spät, na ja, "vzs" kommen wir ja hoffentlich eh nie ins Ziel!  ;D

GP 3 Siedelbach

Eine interessante und verzwickte Streckenführung und oh, oh, bei 8 LS steht in den Aufzeichnungen einmal "vzf" bei Ziel 4 und zu allem Überfluss bei 3.8 noch ein "vzs"!
Kein Wunder, dass wir hier mit 3.92s wieder nur 47. wurden!

34. K/G 2.64 -  35. K/K 2.68 -  47. H/M 3.92  - 51. Z/J 4.39

GP 4 Markt Erlbach

Im Mittelpunkt dieser Prüfung steht nicht der Markt Erlach oder der Erlenbach, sondern der Ulsenbach!
Und weil es um den Mittelpunkt der Etappe - der wiederum am Ulsenbach liegt - geht, hat man schon früh in weiser Voraussicht diesen Mittelmühle genannt -  vermutlich als es noch gar keine Autos gab!  ;D

Die Mittelmühle war schon letztes Jahr für machen Lacher gut… - alle Sinne waren gespannt, alle Gemeinheiten wurden im Rahmen unserer (oder doch eher meiner, der da rechts iss ja nahezu perfekt) Möglichkeiten gut gemeistert!

Bei den 10 LS leisten wir uns zwar keine Ausrutscher und sind mit einer Abweichung von durchschnittlich 33/100 sogar besser als bei der Metz 2013 mit gesamt 39/100, aber die Kollegen haben eben auch dazu gelernt!

28. K/K 2.41  -  33. K/G 2.73  -  41. Z/J 3.33  -  43. H/M

Sehr gefreut hat uns - nicht nur bei GP 4 - das Engagement der Zuschauer der Metz!

Das hat u.a. bei der Blümleinsmühle dazu geführt, dass wir uns dazu hinreissen liessen auch mal 2 Tonnen Lebendgewicht quer über Schotter und Blümlein tanzen zu lassen...  ;D

GP 5 Kräft

In Kräft versucht jeder nach Kräften kräftig aufzutrumpfen!
9 LS auf 11,48 km in 17:20  - Ziel 1 in nur 410m und 55s ist mit einem Schnitt von 26,8 km/h eine eher langsame Angelegenheit, die Ziele 2-9 ab Null mit um die 40 km/h mit deutlich mehr Energie aus fossilen Brennstoffen anzusteuern...

Der Kurs in Form einer liegenden 8 hatte keinerlei navigatorische Spitzfindigkeiten parat und wir fuhren munter drauf los!

Ziel 1 0,77 zu spät(Roadbookkommentar von Marcello: zs), mal sehen wie es weiter geht...









Bei Ziel 5.2 steht als Bemerkung "zf" , Ziel 5.3 "zs", 5.4 wird abgehakt, 5.5 "zs", bei 5. 6 finde lese ich "p", was wohl eine Punktlandung signalisieren soll  ;) 5.7 "vzf"  :o bei 5.8 machte sich die Nr. 41 viel zu früh vor uns auf den Weg, so dass die letzten Meter Schrittgeschwindigkeit angesagt war - dumm nur, dass wir früher dran gewesen wären und an ein Vorbeikommen nicht zu denken war!
Hier waren wir klar zu spät und ein Protest angedacht! Dazu ein paar Zeilen später!

Bei 5.9 steht "p/zs" - da war sich Marcello wohl nicht ganz so sicher - aber abgesehen von 5.8 waren wir guter Dinge!

Was für ein Trugschluss!

16. K/K 1.36  -  35. Z/J 2.78 - K/G 43. 3.81  -  97. H/M 40.77

Hä?!? 97.?!? 40.77 - geht's noch?!?

Was war geschehen?
Ich kann die Oberen des AC-Stein, die Zeitnehmer und alle Beteiligten gut verstehen - natürlich geht man davon aus, dass sich ein Teilnehmer voll verpeilt hat und versucht mit einem Protest Plätze gut zu machen - aber für uns war und ist es nicht nachvollziehbar warum wir bei 8(!) Lichtschranken die Höchststrafe von 5s kassiert haben!
Kein einziges Verfahren, immer die üblichen Verdächtigen vor und hinter uns, keine falsch eingegebenen Zeiten...
Nach dem Protest lies Rainer Zimmermann die absoluten Zeiten ausdrucken:

LS 5.1 +0,77 - LS 5.2 5,46s - LS 5.3 5,57s  - LS 5.4 5,37s - LS 5.5 5,32s - LS 5.6 5,47s - LS 5.7 5,24s - LS 5.8 7,83s (hier wurden wir behindert - dieser Behinderung wäre auch stattgegeben worden, aber geholfen hat es trotzdem nix!) - LS 5.9 5,26s

Auffallend, dass mit Ausnahme 5.8 immer eine 5 vor dem Komma steht...

Naja, vorerst wussten wir ja nichts davon und konnten uns auf der Strecke ganz unverkrampft den nächsten Aufgaben stellen!

GP 6 Hornsegen

Eine längere Angelegenheit - 9 LS verteilt auf 22,98 km mit vielen Ortsdurchfahrten und dementsprechend vielen Metz-Fans! Tolle Kulisse!  ;D

Rainer und José hatten eine tollen Lauf! Ganze 1.13 s Abweichung! Klasse! Platz 15 hier!
Stefan und Klaus fuhren die Julia 2.46 s (36.) vom Optimum entfernt durch die Ziele, bei Geli und Klaus betrug die Abweichung 3.21 s und wir und unser Dicker liessen uns 3,57 s zu viel Zeit!
Seeehr konstant zwar, aber eben immer gut 4/10 s - das summiert sich...

Nachzulesen ist das übrigens wie immer HIER!

Von Hornsegen aus ging es direkt zum Start/Ziel nach Stein zurück, wo wir uns vor der Nachtetappe noch mal stärken konnten!

Der Aushang bot zunächst nur die ersten 4 Etappen, nach dem Nachtisch...

Kurzer Einwurf hier: Herzlichen Dank an alle guten Geister rund um diese gelungene Veranstaltung!
Lauter freundliche Gesichter, die den guten Geist dieser Classic Rallye leben, die sich reinhängen, denen der Spaß an der Angelegenheit in's Gesicht geschrieben steht! Toll!!!


...waren wir zwar nicht mehr nüchtern, aber da das Ergebnis von Kräft bekannt gegeben worden war, total ernüchtert!

Seht mal wie belämmert wir vor der Nachtetappe geguckt haben:



Die Stimmungslage ist schwer zu beschreiben!
Im guten Glauben - fast - alles richtig gemacht zu haben kommt so ein Brett!  :-[

Vorbehaltlich der Stattgabe des Protest's wollten wir natürlich hier nicht aufgeben, sondern beschlossen, einen weiterhin guten Eindruck zu hinterlassen - und natürlich auf die Fehler der anderen zu hoffen!  ;D

Zurück zur Nachtetappe:

GP 7 Defersdorf 1

Wie schon weiter oben erwähnt eine schwierige Angelegenheit! 12 Ziele bei Nacht sind schon eine Ansage!
Unsere Abweichungen lagen zwischen + 57/100s und - 29/100s, darunter eine 0.00 und eine 0.02!
Ein oder zwei Rüffel habe ich zwar bekommen, aber hier als 32. rauszufahren ist sicher keine Schande!  8)

Unsere zwei Alfisti waren in unserem Vergleich die Besten!

K/K 17. 2.13 - Z/J 30. 3.62 - H/M 31. 3.74 - K/G 36. 4.99

Noch immer ziemlich deprimiert fuhren wir zum Festplatz zurück




und anschließend gleich heim nach Gunzenhausen...


Nach vielem Grübeln und hin und her überlegen komme ich übrigens heute zu dem Schluß, dass die NSA an allem Schuld sein muss!!!
Irgend so ein Typ dort muss unser iPad nach 5.1 exakt 5 Sekunden angehalten haben! Wehe, wenn ich den erwische!!!



Teil II wird wieder etwas dauern... ;-)
« Letzte Änderung: Mai 10, 2014, 11:45:59 Vormittag von 8Harry8 »
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline Pit

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 50
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #82 am: Mai 02, 2014, 20:18:24 Nachmittag »
Hallo Harry,
schöner Bericht und schöne Bilder.
Mach dir mal keinen Stress Du hast doch schließlich fast die Hälfte der Teilnehmer hinter dir gelassen.

Ich hatte auch so meine Probleme bis ich mit dem Turbo einigermaßen zurecht gekommen bin.
Langsam an die Lichtschranke geht nicht sonst fehlt der Vortrieb.
Unter 3000 Umdr. kommt so gut wie nichts.
Und die Haube an unserem anderen Rallye Auto ist auch viel länger.

Uns hast's gefallen und die Nachtetappe war genial aber leider viel zu kurz.

Wir haben nette Leute kennengelernt und das Wetter war doch bis auf eine kurze Regenschauer auch super.

Meine Frau und Cindy haben zum ersten Mal zusammen an einer Rallye teilgenommen.
Für Cindy war es die erste Rallye überhaupt und sie haben alle Lichtschranken richtig angefahren und waren immer rechtzeitig da.
Platz 32 beim ersten Einsatz ist super.

Gruß Peter

Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #83 am: Mai 02, 2014, 21:53:57 Nachmittag »
 :) Pit! Nicht Dein Ernst!!! Waren das die zwei Mädels mit dem Yorkshireterrier?!?
Wenn das hilft, nehmen wir nächstes Jahr unsere dann 12 Jahre alte Yorkie-Dame(1450g only, da kann man sich nicht rausreden was beschleunigte Masse anbelangt  ;D) auch mit in das Cockpit!

Grösstes Kompliment an das Damenteam!

P.S.: In Teil II wird Dein Backenturbo noch eine Rolle spielen!  ;)
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline Pit

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 50
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #84 am: Mai 02, 2014, 22:27:32 Nachmittag »
Jawoll,
genau die 3 waren das.
Und der Hund heißt Snow ist ein Biewer Yorkie mit 1620 Gramm.
Sie hat bei der ganzen Rallye vorne auf dem Sitz bei meiner Frau gesessen.
Unser letzter Yorkie Fährtenhund Lady war immer mit uns auf dem Mitteltunnel in unserem TR unterwegs.

Gruß Peter

Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #85 am: Mai 04, 2014, 20:54:22 Nachmittag »
 :) Cool Pit!

Zur Auflockerung erstmal ein (langes) Video zur scharfen Metz '79!
Kaum zu glauben, dass der Ton dazu zeitgenössisch(im Sinne von 2014) ist - hört sich tatsächlich zeitgenössisch(im Sinne von 1979) an, aber irgendwann nimmt der Sprecher Bezug zum diesjährigen 50. Jubel ;D äum des AC Stein.
Die Dame die bei 8:00 bis 8:30 auf der Rampe zu sehen ist war übrigens zum Start 2014 auch zugegen! Leider hat hier meine Videokamera für ein paar Minuten versagt!!!

Video Metz 1979

P.S.: Man beachte auch den Kommentar bei etwa 20:00 mit der Radarfalle!
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #86 am: Mai 10, 2014, 17:35:17 Nachmittag »
 :)  Der 2. Tag begann friedlich



und der Tankwart



hatte schon früh am Morgen ein breites Grinsen im Gesicht - kein Wunder, die 22 l/100km vom Vortag hatten für viel Platz im Tank gesorgt…


Am Stadtschloß derer von und zu auf und davon ;-) Faber Castell & Co KG vorbei ging es wieder zum Festzelt.




Auch hier legten wir Wert auf Pünktlichkeit!




Norbert startete um 8:01, wir hatten noch Zeit bis 8:39 bis wir

GP 8 Gutzberg 2

in Angriff nahmen.

Gutzberg ohne gekoppelte LS ist auch mal nett, die 9 Ziele verteilt auf 18,69 km verlangtem dem Navigator hier nicht allzu viel ab, die Last lag also klar wieder auf meinen Schultern!


Davon hat dann auch das Gaspedal seinen Teil abbekommen und 8.1 war mit + 3/100 diesmal untypisch genau und mitnichten „zf“!
8.2 + 0,22 (auch nicht „zf“ :D ) 8.3 sogar mal - 0,12 ( und somit ausnahmsweise ;-) zutreffend„zf“)! War der Knoten geplatzt?
Er war es nicht: 8.4 war z.B. mit + 0,60 wieder „vzs“! Gesamt 2:29 und 42. hier.

K/K 1.82 34. - Z/J 2.96 46. - K/G 4.70 durch zwei Patzer 62.

GP 9 Kitschendorf

Man muss ja so einer GP einen Namen geben, aber da die Hauptattraktion hier in Form einer tollen Zuschauerkulisse in Lanzendorf war, wäre das ja mal eine Anregung für kommende Mätzchen, ähm, ich meine natürlich Metzen…

Kind und Kegel, Weiblein, Männlein - alle waren aus dem Häuschen und an der Strecke und haben geklatscht! Schön!

Ob deshalb so viele verpeilte Piloten über Stock und Stein geschossen sind kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, aber wenn man ein mehr oder weniger frisch lackierte Auto hat, hält man schon die Luft (und fast die Karre zwischen gelber und roter Tafel - was böse Strafpunkte kosten würde) an, wenn einen ein Triumph auf dem Bankett mit wild um sich schleuderndem Schotter überholt!

Aber durch so was lässt man sich ja nicht gänzlich erschüttern und 8 Ziele mit gesamt 1,75s Abweichung waren hier gut für Platz 35, knapp hinter Stephan und Klaus (29. - 1.46) und noch knapper vor Rainer und Jose Antonio (36. - 1.78). Geli und Klaus mussten hier mit 3.16 mit Platz 45 vorlieb nehmen.

GP 10 Sauernheim

Sauer macht lustich? Nicht immer!
Sauer war mein Junior!

1. wegen dem Käfer - da ging es ihm wie mir! Ausgerechnet wenn es darauf ankommt! Andererseits: gut dass es nicht auf der Rallye passiert ist!
2. wegen dem kräftigen Strafpunktekonto!

Sauer und auch etwas demotiviert - wer kann es ihm verdenken!

Sauernheim also! Nomen est Omen?

Fast möchte man das orakeln! Aber einen Fehltritt gestehe ich meinem Beifahrer natürlich zu! ;-)

Für selbigen waren hier 15,27 km, 24:30 und 9 Chancen Zeit!
Gleich bei der 2. Chance haben wir zugegriffen - falsche LS angefahren 5s draufgebrummt bekommen!!! Man, was war ich sauer!!!
So sauer, dass ich den frischen Lack glatt vergessen habe! Nach einer längeren und sehr schnellen, von ohrenbetäubendem Lärm untermalten - hervorgerufenem durch  eine 6t-Rasenpflasterweg-Passage, kam ein Schotterweg gerade recht um den aufgestauten Frust ein wenig abzubauen! Noch dazu, wenn ein Linksknick auf diesem Untergrund mit im Roadbook verzeichnet ist…














…wohlweislich habe ich hier die Antriebsschlupfregelung nicht ausgeschaltet, denn gleich neben und im Auslauf der Kurve waren zwei niedliche Teiche deren Fassungsvermögen aufgrund der Trockenheit sicher noch für einen 8er BMW ausreichend gewesen wäre!

Ein Highlight für die Zuschauer war sicher auch, als wir quer über eine Wiese an einem schwarzen Sportquattro vorbei mussten, der nicht so recht wusste ob links oder rechts oder doch geradeaus, danach folgte noch einmal die Schotterkurve:











Ist der Ruf dann mal ruiniert, kann man ja mal mit hätte, wäre und könnte weitermachen - ja, das muss jetzt mal sein!
Lässt man 10.2 ausser Acht, war die Abweichung mit 1.43 bei 8 LS und einer durchschnittlichen Fehlzeit von 18/100 s pro LS so schlecht nicht!
Das ergäbe dann ohne den Navifehler 1.61 und wäre für Platz 19 gut gewesen!!! Grrrrrrrrrrr!



Aber alles wenn und aber hilft nix! Kröte schlucken und auf in’s Knödelimperium!

GP 11 Firma Henglein

Eine prima Gelegenheit sich vor heimischem Publikum zu blamieren!
7 LS sind eigentlich nicht das Ding, aber alles so kompakt, ein Fahrfehler und das Thema ist durch!

Marcello war konzentriert bis in die Haarspitzen und ab Start hat er alles richtig gemacht!
Das jedenfalls dachten wir!
Als wir in der folgenden Pause etwas Zeit hatten





 um auch einen Teil von Norberts Preziosen







und die nachfolgenden Mitstreiter zu beobachten erklärte uns jedoch Rainer Zimmermann, dass wir nächstes Mal bitteschön nach dem Roadbook das AC-Stein und nicht nach unserem fahren sollten!!! Wie bitte?
Fortan trugen wir ein weiteres ungutes Gefühl in der Magengegend mit uns herum!

Was für ein Bluff! Rainer hat sich fast gekringelt als wir am Abend die Zeiten bekamen! Na warte, man trifft sich meistens zweimal im Leben...

Tatsächlich hatten wir uns keinen Schnitzer erlaubt, aber zum Umdenken wegen der Art des Anfahrens war hier für mich keine Zeit, somit zwar alle LS zu spät, aber mit 1,93 s und Platz 30 können wir durchaus leben!


Geli hat hier Ihren Klausi auch prima durchgelotst und jener mit gesamt 1.54s Abweichung Platz 22 erkämpft!
Fast gleichauf die Herren Koch und Gallardo mit Platz 24 und 1,82 s.
Die rote Laterne in unserem Vergleich hatten zur Abwechslung mal nicht wir, sondern der bekennende Pylonenallergiker Stephan - da half es nichts, dass Klaus ihn auf dem rechten Weg führte…
Aber 33. mit 2.22 war ja nun wirklich kein Beinbruch! ;-)


GP 12 Gräfensteinberg

Auf altbekannten Wegen warten auf uns 11 LS, einige davon bergauf - eine klare Schwäche von mir und das hat sich auch mit 4.67 Fehlerpunkten und Platz 58 bestätigt!
Dennoch bleiben wir immer in „unserer“ Sekunde!
Die anderen Teams auch:

K/G 2.30 35. - K/K 2.59 36. - Z/J 3.07 42.


Ihr merkt schon, wie hatten Hunger, deshalb habe ich mich kurz gefasst!

Vom Brombachsee fuhren wir die Verbindungsetappe zum Mittagessen im Parkhotel diesmal zum Bedauern unserer Fans leider nicht durch die Innenstadt von Gunzenhausen!

...
« Letzte Änderung: Mai 10, 2014, 20:28:10 Nachmittag von 8Harry8 »
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #87 am: Mai 14, 2014, 15:17:34 Nachmittag »
 :) Da ist das Hundilein!

Dazu noch zwei Artikel von Nordbayern.de:

Metz-Rallye Classic macht Stopp in Schwabach

sowie

Schönes, altes Blech auf Steins Rallyestrecke

und weil wir gerade dabei sind - im gedruckten Rallye Magazin auf Seite 140 wird Stephan im wilden Drift mit seiner Gulia bildlich erwähnt!
Online habe ich das Bild leider nicht gefunden! Schade!
Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Offline 8Harry8

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 70
    • www.cafeamwehrgang.de
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #88 am: Juni 05, 2014, 13:14:37 Nachmittag »
 :) Irgendwie komme ich mit dem letzten Teil nicht weiter!
Aber letztes Wochenende gab es ein besonderes 8er-Erlebnis!
120 Autos mit dicken Backen auf einem Fleck!!!  ;D

Dicke Backen? Kein Poblem - nur etws anders...
Herzliche-8er-Grüße von Harry!


Online Turbo-Lotho

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1 161
Re: Dicke Backen mal ganz anders + Metz Rallye Classic + Merci
« Antwort #89 am: Juni 05, 2014, 22:00:41 Nachmittag »
Hey Harry,

hast Du super dokumentiert dieses besondere 8er-Erlebnis!!!!!!!!!!!!!!
So ein 8er in rot oder blau metallic ist schon seit über 15 Jahren ein Traum von mir ::) ::) ::)
Turbofever